German Language Stack Exchange is a bilingual question and answer site for speakers of all levels who want to share and increase their knowledge of the German language. It's 100% free, no registration required.

Sign up
Here's how it works:
  1. Anybody can ask a question
  2. Anybody can answer
  3. The best answers are voted up and rise to the top

There are some country names with article, like der Iran, die Schweiz, die Niederlande.

But what is the gender of the country names without articles?

For example, what pronoun to use in the following case:

Frankreich hat mit Sanktionen gedroht. Er/Sie/Es(?) hat alle Bankkonten gesperrt.

My intuition says me that countries generally are feminine, when they have no article, am I right?

share|improve this question
1  
Zumindest bei Frankreich kann man argumentieren, daß Reich sächlich ist, und daher Frankreich auch. – Martin Peters Nov 11 '15 at 16:31

c.p. is correct that countries without an article are neuter. But I would like to add that an example like yours would still sound weird ("ES hat alle Bankkonten gesperrt"). In general, pronouns are avoided with countries.

share|improve this answer
2  
In many publications the entity of the state would be replaced by the entity of the government when it comes to being in charge of decisions, like Frankreich hat mit Sanktionen gedroht. Die französische Regierung [or whatever entity] hat alle Bankkonten gesperrt. – teylyn Mar 5 '14 at 9:52
3  
Exactly - it would be very unusual to refer to a country using a personal pronoun. When it comes to actively doing something, the common solution is to name the entity responsible for the decision (Die Regierung, Das Finanzministerium, Die Bankenaufsicht), or naming the person politically responsible for the move. – Hulk Mar 5 '14 at 9:58
2  
@teylyn: Exactly not. Dass man die genaue Organisation benennen kann sagt gar nichts darüber aus, ob man es nicht auch lassen kann. Frankreich verhängte erst Sanktionen, dann erklärte es den Krieg. Die Regierung verhängte Sanktionen, dann erklärte sie den Krieg. President Hollande verhängte erst Sanktionen, dann erklärte er den Krieg. Finde das Muster. – user unknown Nov 11 '15 at 16:26

Das Geschlecht der meisten Staaten ist neutral: Das schöne Deutschland, das offizielle Italien, das alte China.

Es bestehen die bekannten Ausnahmen, bei denen die verwendet wird, entweder wegen des Plurals:

die Bahamas, die Komoren, die Niederlande, die Philippinen, die Salomonen, die Seychellen, die USA, die Vereinigten Arabischen Emirate

... oder wegen des Geschlechts:

die Dominikanische Republik, die Mongolei, die Schweiz, die Slowakei, die Türkei, die Ukraine, die Zentralafrikanische Republik

der Irak, der Iran, der Gambia (seltener), der Jemen, der Kongo, der Libanon, der Niger, der Oman, der Senegal, der Sudan, der Tschad, der Vatikan.

Ganz allgemein geht die Tendenz dazu den Artikel wegzulassen und sächliches Geschlecht anzunehmen.

share|improve this answer
2  
Die Begründung 'wegen des Geschlechts' ist zirkulär. Die Vielzahl an Gegenbeispielen wirft die Frage auf, in wiefern das Ausnahmen sind. Und den Satz mit der Tendenz, bezieht sich der auch auf die Gegenbeispiele? Muss ja wohl, denn Wörter, die schon sächlich sind, können ja keine Tendenz haben sächlich zu werden. Also zunehmend werden auch Irak, Bahamas und Mongolei sächlich? – user unknown Nov 11 '15 at 16:19
1  
Sind denn Deine Ausnahmen erschöpfend? Und genuin weibliche Länder sind weiblich, so wie genuin männliche Länder männlich sind und genuin sächliche sächlich? Gibt es auch Länder die weiblich sind, aber nicht genuin? – user unknown Nov 11 '15 at 21:11
1  
Die Argumentation ist verkehrt herum: Länderbezeichnungen haben ein Genus und einen Numerus; im Fall eines Neutrum Singular ohne Erweiterung wird kein Artikel benutzt, teilweise mit besonderen Konstruktionen (nach Italien, aber in die Schweiz, ins Italien des vorigen Jahrhunderts). – Übrigens war die Frage auf Englisch gestellt. – chirlu Nov 12 '15 at 1:47
1  
erschöpfend ist die Liste nicht, Oman ist oft genug noch maskulin. Historische Länder würden sicher auch vereinzelt noch dazukommen. Das nicht mehr produktive Landesnamensuffix -ei ist feminin, arabische Landesnamen wurden wohl häufig mitsamt Artikel übernommen, der maskulin blieb. Kongo und Niger wiederum sind nach Flüssen benannt, deren Genus übernommen wurde. – Chieron Nov 12 '15 at 11:24
2  
@Ingmar: In deinen Kommentaren hat es den Anschein, als würden Länder mit Pluralbestandteilen als weibliche Substantive behandelt werden. Das stimmt natürlich nicht, sie werden als Pluralwörter behandelt. – O. R. Mapper Nov 12 '15 at 12:00

All countries without article are neuter. So, das. (I've learned that from this question here.)

share|improve this answer
    
Bosnien und Herzegowina sind... (und die Herzegowina). Außerdem gibt es Fälle wo Bundesrepublikaner und offizielle lokale Übersetzungen ins Deutsche keinen Artikel benutzen (zB Vojvodina), jedoch klingt es mir extrem blöd im nächsten Satz dann das statt die heutige Vojvodina zu sagen. – A. M. Bittlingmayer Nov 16 '15 at 7:24
    
Dänemark müsste rein theoretisch auch so sein, ist aber nicht. – A. M. Bittlingmayer Nov 16 '15 at 7:26
    
Moldau auch. Wenige nutzen den Artikel, aber die heutige Moldau leistet dem neutralen Variant gute Konkurrenz. – A. M. Bittlingmayer Nov 16 '15 at 7:30
    
@AdamM.B. Bezieht sich nicht aber die Moldau auf den Fluss? – c.p. Nov 16 '15 at 7:39
    
Auch, in einer etwas anderen Ecke Europas von der Region Moldau und vom Land Moldawien bzw der Republik Moldau, und mit einer ganz anderen Etymologie die nur auf Deutsch zu verwechseln ist. Also, ganz zufällig und unabhängig. :-) – A. M. Bittlingmayer Nov 16 '15 at 17:58

It is not true that countries with no article are neutral because in the sentence according to Dative declension it becomes (dem).

Ich komme aus Deutschland

If Deutschland was neutral it would be

Ich komme aus dem Deutschland

Because masculine and neutral uses the same article in Dative Declension.

share|improve this answer
    
This reads more like a comment than an answer. With sufficient reputation you will be able to comment everywhere. Also note that the observation is incorrect: Ich komme aus dem schönen Deutschland. In line with person names which may take articles but often don’t: Das ist der lange Hans. – Jan Nov 11 '15 at 17:21
    
This does not provide an answer to the question. To critique or request clarification from an author, leave a comment below their post - you can always comment on your own posts, and once you have sufficient reputation you will be able to comment on any post. - From Review – boaten Nov 11 '15 at 17:46
3  
Welcome to German Language SE. Unfortunately, I fail to follow your answer’s reasoning and do not see what your actual conclusion or answer to the question is. As far as I can see, your reasoning would apply analogously if countries were female. Please edit your answer to clarify. – Wrzlprmft Nov 11 '15 at 18:28
    
@Wrzlprmft: Die Küche ist weiblich. Käme Santy aus der Küche wäre es 'der Küche' nicht 'dem Küche' (ich komme aus dem Wohnzimmer/dem Salon)/das Wohnzimmer, der Salon. Die Argumentation finde ich gut und einleuchtend. – user unknown Nov 11 '15 at 21:17
2  
@user unknown: „Blick“ ist kein Maskulinum, denn sonst müßte es „Zimmer mit dem Blick aufs Meer“ heißen, nicht „mit Blick aufs Meer“. Findest du diese Argumentation ebenfalls gut und einleuchtend? – chirlu Nov 12 '15 at 1:54

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.