Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

I can't understand why some countries have articles. For example Switzerland is a word with an article: Die Schweiz. Why then do other countries (Großbritannien for example) not have articles?

share|improve this question
    
See also german.stackexchange.com/questions/10836/… –  knut Mar 10 at 20:20
    
Hahah this question is what triggered my curiosity to add this! I'm looking for a more grammatical reason for the (or lack of) articles with countries! –  Harvey Mar 10 at 20:45
1  
Wenn man von Staaten weggeht, wird es sogar noch seltsamer: England, Jütland und Helgoland, aber das Saarland, das Burgenland und das Emsland; Dänemark, aber die Steiermark und die Uckermark; der Selfkant … –  Wrzlprmft Mar 11 at 10:24

4 Answers 4

up vote 14 down vote accepted

According to Carsten Schultz' comment, there are some rules:

  1. Compound of common noun
    • Die Elfenbeinküste » Die Küste
    • Die Sowjetunion (or) Die UdSSR » Die Union
    • Die Zentralafrikanische Republik » Die Republik
    • Die Dominikanische Republik » Die Republik
    • Die Marshallinseln » Die Insel
    • Die Cookinseln » Die Insel
  2. Plural
    • Die USA (or) Die Vereinigten Staaten von Amerika » Die Staaten (Plural of Staat)
    • Die Niederlande » Die Lande (Plural of niederes Land, an old German word)
    • Die Vereinigten Arabischen Emirate » Die Emirate (Plural of Emirat)
  3. Article derived from long form to its short form
  4. Transfer of landmarks on country name
  5. Country name ending on -ei (Not true for Brunei, which is still neutral)
    • Die Mongolei
    • Die Tschechei
    • Die Slowakei
    • Die Türkei
  6. Without a rule

Still unclear

  • Die Ukraine
  • Der Irak
  • Der Jemen
  • Der Libanon
  • Der Sudan
  • Der Kosovo
  • Die Schweiz » Maybe from Die Schweizerische Eidgenossenschaft which is the official name
    or maybe from Confoederatio Helvetica (feminine substantive in Latin)
    or maybe from Helvetia which is (metaphorically) the female impersonation of Switzerland
    Read Mathias Müller's answer from a historical point of view

The list considers only short forms of country names. Most official long forms contain their polity system like Republik (129 of 196) or Königreich, and the article derives from that noun. As a result an article can differ between short and long form. For example it's "Der Kongo" (male) but "Die Demokratische Republik Kongo" (fem.)

Further reading

share|improve this answer
1  
Ok, +1, I see know it's possible to explain that :D ...wait, but "Kongo" has a die article (DRK), but its short name (der) Kongo has a masculine article. –  c.p. Mar 11 at 6:41
3  
"Die USA" sind nicht Femininum, sondern Maskulinum Plural. "Der Staat" -- "die Staaten". –  elena Mar 11 at 8:16
    
@cp: they are two different states. thx elena, will be corrected –  nixda Mar 11 at 9:45
2  
The article linked for Iran indeed does give some rules: Übertragungen von Namen anderer Dinge auf ein Land (z.B. "der Libanon" ursprünglich das Gebirge); Plural ("die Niederlande"); Zusammensetzungen mit Gattungsnamen ("die Sowjetunion") und Länder auf -ei ("die Türkei"). Of course the first one is hard to detect, but these cases seem to account for almost all of your examples. Btw, I see no reason to assume that the article of Schweiz has anything to do with Eidgenossenschaft. –  Carsten Schultz Mar 11 at 9:58
    
+1 for your exhaustive answer - I added a tiny bit of info on Switzerland - perhaps you could remove it from "unclear" again? :-) –  Mathias Müller Mar 14 at 15:39

A comprehensive list of explanations has been given already, I am just adding info on "die Schweiz" which has remained unclear in @nixda's answer and because it is part of the OP's question.

Bevor Aussagen über die Herkunft des femininen Geschlechts gemacht werden können, muss meiner Meinung nach der zeitliche Ablauf klar sein (Quelle: Historisches Lexikon der Schweiz, insbesondere dieser Artikel):

10. Jahrhundert

Es herrscht Konsens darüber, dass das Wort "Schweiz" auf den Kantonsnamen "Schwyz" zurückzuführen ist. Die erste schriftliche Erwähnung des Wortes ist schon 972 und meint die Bevölkerung, nicht einen Rechtsstaat oder ein Gebiet.

16. bis 18. Jarhundert

Der Begriff "Schweizerische Eidgenossenschaft" wird zum ersten Mal verwendet (vorher haben die Wörter unabhängig voneinander schon existiert). Seit 1803 ist "Schweizerische Eidgenossenschaft" eine offizielle Bezeichnung für die Schweiz.

19. Jahrhundert

Erst nach der Gründung des heutigen modernen Bundesstaates Schweiz (1848) wird "Confoederatio Helvetica" als Neolatinismus eingeführt.


Erklärungen

Die bisher genannten Erklärungen für den weiblichen Artikel des Wortes "Schweiz" sind:

  1. "die Schweiz" ist eine Verkürzung von "die Schweizer Eidgenossenschaft" und übernimmt dessen weiblichen Artikel
  2. "Schweiz" hat einen weiblichen Artikel weil der lateinische Begriff ("confoederatio") ein weibliches Substantiv ist
  3. Helvetia, die weibliche Personifikation der Schweiz bestimmt das Geschlecht des heutigen Begriffs

Beurteilung

  1. Der Begriff "Schweiz" ist einige Jahrhunderte älter als "Schweizerische Eidgenossenschaft". Deshalb denke ich, dass eine Beeinflussung unwahrscheinlich ist. Die beiden Begriffe können auch unabhängig voneinander den weiblichen Artikel angenommen haben.
  2. Die lateinische Bezeichnung ist sehr spät entstanden und kann deswegen unmöglich den Artikel von "Schweiz" beeinflusst haben. Umgekehrt ist wohl anzunehmen, dass der weibliche Artikel von "Schweiz" den lateinischen Begriff sehr wohl beeinflusst hat.
  3. Helvetia als weibliche Allegorie trat erstmals im 17. Jahrhundert in Erscheinung. Die Wahl einer weiblichen Identifikationsfigur könnte darauf hinweisen, dass die "Schweiz" seit jeher als etwas "weibliches" verstanden wurde. Andererseits haben andere Länder ähnliche Figuren, ohne dass der Artikel ihrer deutschen Landesbezeichnung feminin ist.
share|improve this answer
    
Wieso ist der Genus von Confoederatio relevant, der von Eidgenossenschaft aber nicht? –  Carsten Schultz Mar 14 at 19:16
    
Wieso war Schweiz früher ohne Artikel? (Wobei man vorsichtig sein muss, welche Quellen sich auf die Eidgenossenschaft beziehen und welche auf den Kanton Schwyz, der immer noch ohne Artikel ist.) –  Carsten Schultz Mar 14 at 19:18
    
Wieso hat es definitiv nichts mit Eidgenossenschaft zu tun? Immerhin ist Die Schweizerische Eidgenossenschaft der amtliche Name in Deutschland. "Schweiz" könnte der Einfachkeit halber dem Volksmund entsprungen sein, weil der offizielle Name einfach unhandlich ist. Der Artikel könnte dann geblieben sein. Anyway, ich mag die Geschichtsstunde +1 –  nixda Mar 14 at 21:41
    
@CarstenSchultz Nach reiflichem Nachforschen bin ich nun der Ansicht, dass meine Einschätzung des lateinischen Begriffs falsch ist. Der Begriff Schweiz ist um einige hundert Jahre älter als confoederatio h. oder Schweizerische Eidgenossenschaft. –  Mathias Müller Mar 14 at 22:30
    
@nixda Das glaube ich eher weniger, siehe mein Kommentar oben zum Alter der drei Begriffe; Schweiz ist älter als Schweizerische Eidgenossenschaft, kann also nicht eine kürzere Version davon sein. Sobald ich dazu komme, berichtige ich meine Antwort. –  Mathias Müller Mar 14 at 22:32

This is an answer to object that there might not be a general answer.

I don't know if there is a general answer. But I guess there are some of those exceptions which don't need an explanation: USA is, well, die Vereinigten Staaten, because its English name has plural.

But other explanations could be deep, interesting. Take for instance die Ukraine. Originally it comes from ukraina, which means “border” (in English it's actually incorrect to say the Ukraine). So in German it bears an article perhaps because it wasn't lost departing from it's original meaning (das Grenzgebiet). This might be an explanation but only for this country. I think one should therefore explain why does der Libanon, der Irak, die Schweiz and so on have an article, departing form each country's etymology – which might deserve a huge answer.

share|improve this answer

As an aside relevant to the original question, one issue is missing it seems to me: adjectives. Just try any country name with „schöne“ in front. Apparently any German proper and common noun accepts a definite article in combination with an adjective, same for relative clauses. This means the article can be there, but most proper nouns – including most (all?) city names – are usually not combined with it.

This is another way to find out about gender by the way, in addition to pronominal reference. „das schöne GB/UK“ -> das-Wort.

share|improve this answer

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.