Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Die Endungen -istan, -ei und -ien sind üblich bei Ländernamen, etwa in Pakistan oder Kurdistan, Mongolei oder Türkei und Serbien oder Tschechien.

Ich weiß, dass gelegentlich auch mehrere Versionen existieren, wie beispielsweise Tschechei und Tschechien wobei Tschechei antiquiert und rechts angehaucht ist.

Aber woher kommen die Endungen und was ist ihr Hintergrund?

share|improve this question
2  
Meinst Du vielleicht Tschechei statt Tschei? Dies könnte interessant sein. –  Wrzlprmft May 24 at 1:08
    
Oh, danke. War wohl schon zu spät für mich... –  Max Ried May 24 at 6:56
    
Tut mir leid, aber bei dem Artikel wird mir übel. –  Max Ried May 24 at 7:16
3  
Wikipedia sagt dass die Endung -stan aus dem Persischen kommt. –  Hulk May 24 at 7:56
    
@MaxRied: Aus reinem Interesse: Warum? –  Wrzlprmft May 24 at 10:21

1 Answer 1

up vote 2 down vote accepted

Für -stan hat Hulk in seinem Kommentar schon die Antwort gegeben.

-ei für Landesnamen leitet sich vermutlich vom „normalen“ -ei ab, wie zum Beispiel in Vogtei oder Probstei. Es bezeichnet den zugehörigen Bezirk. Die Türkei ist also der Bezirk der Türken.

-ien ist vermutlich eine Eindeutschung ähnlicher Suffixe in anderen Sprachen. Hier wird das für Rumänien erläutert: românie bezeichnet den Stand der Rumänen, also die Rumänenschaft. Syrien könnte vom arabischen al-suriya kommen.

Alternativ ist -ien einfach eine Entlehnung des französischen -ien, das eine Abstammung oder Zugehörigkeit bezeichnet.

share|improve this answer

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.