Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Ich habe vor kurzem gelesen, dass das deutsche Wort Waage erst seit 1927 offiziell mit Doppel-a geschrieben wird (Zitat aus dem Duden von 1929):

Durch eine Bekanntmachung des Reichsministers des Innern vom 5. Juli 1927 (Reichsministerialblatt 1927, Nr. 29, S. 205) wurde, einer Anregung der Technik entsprechend, die Schreibung Waage (an Stelle von bisherigem "Wage") zur besseren Unterscheidung vom "Wagen" in die amtliche Rechtschreibung aufgenommen.

Diese Änderung lässt sich mithilfe des Google Ngram Viewers schön visualisieren:

Waage vs. wage Ngram Viewer

Ich habe nun versucht, ein paar weitere Beispiele zu finden. Dabei ist mir aufgefallen, dass es im Deutschen das o nur selten mit einem Doppelvokal gedehnt wird („Moor“), und der Buchstabe meines Wissens u überhaupt nicht verdoppelt wird. Das lange i existiert als Diphtong ie. Die Buchstaben a und e sind relativ häufig als Doppelvokale anzutreffen.

Nun meine Frage: Warum werden manche Wörter mit Doppelvokal gedehnt, andere hingegen nicht oder mit einem stummen h? Und warum ist die Verteilung für die einzelnen Vokale so unterschiedlich?

share|improve this question
1  
Gute Frage! Hier noch ein Beispiel zur Illustration: fahren, garen, haaren. –  Hendrik Vogt Jun 14 '11 at 12:15
    
Das U wird, zugegeben selten, mit einem E gedehnt. So wird z.B. der Firmenname Huek als Huuk ausgesprochen und nicht Hük. –  Markus Jun 14 '11 at 12:16
2  
@Markus: Außer bei Eigennamen (und dort eher regional, vermute ich - ich kenne kein Beispiel) ist das aber in Deutsch nicht die Regel. Das "u" ist prinzipiell lang, wenn kein Doppelkonsonant folgt: gut / dumm –  splattne Jun 14 '11 at 12:23
1  
Gute Frage - nächste Frage. :) (Ich würde jetzt mal die Hypothese aufstellen, dass Doppelvokale in erster Linie etymologische und homonymunterscheidende Funktion haben, aber ich kann das nicht begründen.) –  Phira Jun 14 '11 at 19:52
2  
+1 für den wunderbar treffsicheren Einsatz des Google toys :-). Und Gegenfrage: Ab wann wird Google nur noch mit einem "o" geschrieben werden? –  TheBlastOne Jun 15 '11 at 15:32
add comment

1 Answer 1

These sites show, how Diphthongierung evolved historically and geographically

http://de.inforapid.org/index.php5?search=Diphthongierung

http://apuzik.deutschesprache.ru/lektion-8.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Nat%C3%BCrlichkeitstheorie

http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Deutsche+Sprache

http://www.archive.org/stream/diedeutschespra00feisgoog/diedeutschespra00feisgoog_djvu.txt

http://www.grin.com/de/e-book/127435/die-entwicklung-der-spanischen-diphthongierung-anhand-der-natuerlichkeitstheorie

There seem to be lots of articles about development of Diphthongierung, but no reasons are listed why it developed.

Why Doppelvokale aa ee are more common:

My intuition as hobby musician is that it has partly to do with singing. Long held aa ee just sound common and can fit in many points of a song while a long held oo uu ii sounds not so common/nice and is physically harder to sing. The pitch of aa and ee is nearer to "average" pitch of human voice. Have you ever heard babies singing/screaming long oo uu ii, we are physically not used to this pitches. Imo above Natürlichkeitstheorie would also suggest this reasoning. German has many dialects, so strong influence by local culture/music was likely always a major factor too. Diphthongierung was also a localized phenomenon according to above links.

share|improve this answer
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.