Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Um Ansichten, Meinungen oder Positionen zu beschreiben, die einander unversöhnlich gegenüberstehen, wird manchmal die Wortgruppe diametral entgegengesetzt gebraucht. Das war für mich ganz normaler Sprachgebrauch, bis ich vor kurzem gesagt bekommen habe, das sei eine Tautologie.

Ist das so? Diametral im mathematischen Sinne bedeutet zwar bereits entgegengesetzt, aber der Gebrauch von diametral alleine fühlt sich für mich, zumindest außerhalb mathematischer Publikationen, sehr seltsam an.

share|improve this question
    
Könnte in die gleiche Kategorie wie vorprogrammieren etc. gehören. –  musiKk Jun 20 '11 at 14:30
10  
Ist sicherlich eine Tautologie, aber das heißt doch nicht, dass man sie nicht benutzen darf? Fällt für mich unter "feste Redewendung". –  ladybug Jun 20 '11 at 14:38
1  
@ladybug: Abhängig vom konkreten Wort und Kontext wird die Verwendung solcher Wendungen durchaus als schlechter Stil angesehen. Jedenfalls hatte mich mein Prof. damals extra darauf hingewiesen, solche gedankenlosen Floskeln zu vermeiden. –  musiKk Jun 20 '11 at 14:40
2  
@musiKk: „schlechter Stil“ und „inkorrektes Deutsch“ sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe. Tautologien sind weder korrekt noch inkorrekt; sie sind einfach nur tautologisch. Inkorrektes Deutsch wäre z. B. „diametral geentgegensetzt“. Grammatikalisch korrekt, aber nicht idiomatisch wäre z. B. „diametral entgegenliegend“. „Diametral entgegengesetzt“ hingegen ist einwandfreies, absolut korrektes Deutsch. Die Frage „korrektes Deutsch oder Tautologie?“ ist ein falsches Dilemma, sie ergibt gerade so viel Sinn wie „korrektes Deutsch oder Substantiv?“ –  RegDwight Jun 21 '11 at 10:00
1  
@musiKk: wir sind hier, um präzise Antworten zu geben, die zwischen „ungrammatisch“, „nicht idiomatisch“, „schlechter Stil“, „niedriges Register“, „unhöflich“, „obszön“, „veraltet“, „Dialekt“, „Idiolekt“, „Sprachstörung“, usw. genau zu unterscheiden wissen. Wir sind nicht hier, um alles quer durch die Bank als „inkorrekt“ zu brandmarken, was irgendjemandem aus irgendeinem Grund irgendwie irgendwo irgendwann nicht passen könnte. Solche Seiten gibt es bereits genug. –  RegDwight Jun 21 '11 at 10:46

5 Answers 5

up vote 10 down vote accepted

Ich hab es mir mal einfach gemacht und bei Duden.de nachgeschlagen.

Dort wird zwar behauptet, es sei ein Adjektiv (was die Adverb-These stürzen würde), aber da steht auch:

Bedeutungen und Beispiele

...

2.) entgegengesetzt, gegensätzlich

...

Beispiele

  • diametrale Ansichten
  • diametral (ganz und gar) entgegengesetzt sein

Außerdem sollte man bedenken, dass eine Tautologie (z.B. auch "ganz und gar") ein rhetorisches Stilmittel sein kann.

Sicher richtig ist aber, dass man sich der Wirkung einer solchen bewusst sein und sie dann auch nur entsprechend einsetzen sollte. :)

share|improve this answer
    
Danke für Deine Antwort! Guter Punkt, unter dem Aspekt eines rhetorischen Stilmittels hatte ich das noch gar nicht betrachtet... –  Jan Jun 21 '11 at 8:39

Die Frage

Ist das korrektes Deutsch oder eine Tautologie?

macht nur einen Sinn, wenn man annimmt, eine Tautologie wäre fehlerhaftes Deutsch (also ein Deutsch, das nicht korrekt ist). Das ist aber nicht der Fall.

Eine Tautologie ist eine völlig korrekte rhetorische Figur, die häufig zu finden ist, und bei der zwei Synonyme verwendet werden, wo eines eigentlich auch ausreichen würde, z.B.:

Er wird nie und nimmer rechtzeitig am Ziel sein.
Ich bin voll und ganz deiner Meinung.

Diese Sätze sind also Beispiele sowohl für völlig korrektes Deutsch, als auch für Sätze, die Tautologien enthalten.

Eng mit den Tautologien verwandt sind die Pleonasmen. Bei einem Pleonasmus sind die beiden verwendeten Begriffe keine Synonyme im eigentlichen Sinn, aber eines davon ist ein Adjektiv, das eine Eigenschaft des anderen Begriffs ausdrückt, die im anderen Begriff ohnehin schon implizit enthalten ist.

Beispiele für Pleonasmen:

Der kleine Zwerg hat einen Bart. (klein beschreibt eine Eigenschaft von Zwerg, aber Zwerge sind ohnehin immer klein)
Der Wanderer betrat die Hütte des alten Greises. (Ein Greis ist per Definition alt, ihn explizit als alt zu bezeichne stellt einen Pleonasmus dar.)

Im Fall von »diametral gegenüber« ist diametral eine Adjektiv, das gegenüber näher beschreibt, obwohl mit gegenüber ohnehin das gemeint ist, was landläufig unter diametral verstanden wird.

Und so ist auch dieser Satz ein völlig korrekter deutscher Satz, der eine Abart einer Tautologie (nämlich einen Pleonasmus) enthält:

Die beiden Saaleingänge liegen genau diametral gegenüber.

Strittig ist, ob Tautologien und Pleonasmen stilistisch hoch- oder niederwertige Figuren sind, die Frage nach der Qualität des Stil wurde aber nicht gestellt. Korrektes Deutsch sind diese Figuren allemal.

share|improve this answer

Ob man den Ausdruck als eine Tautologie empfindet oder nicht, hängt sicher davon ab, wie man entgegengesetzt definiert. Darüber hinaus ist es eine Frage, ob der Ausdruck empfehlenswert ist, und mir scheint, dass das nicht der Fall ist. Wenn man sich einfacher ausdrücken kann, wirkt eine geschwollene Ausdrucksweise wie diametral entgegengesetzt prätentiös und angeberisch.

share|improve this answer

Wie können zwei Punkte liegen, die diametral sind, aber nicht entgegengesetzt?

Einer am Rand und der andere im Zentrum (Abb. A u. Z)? Das erscheint möglich und mit dem Wort "Diameter" vereinbar, aber nicht gemeint.

Wenn ich mir eine dicke Scheibe vorstelle, dann können zwei Punkte entgegengesetzt sein, bei dem einer oben auf dem Rand sitzt (Abb. A) und der andere entgegengesetzt unten (B2), die also nicht diametral entgegengesetzt (B1) sind.

diametral und entgegengesetzt

In der nichtgeometrischen, übertragenen Sprechweise scheint es also eher tautologisch zu sein. Was fügt das "diametral" dem Wort "entgegengesetzt" weiter zu?

Aber wenn man als Ort entgegengesetzter Meinungen das Parlament hernimmt, und dessen Anordnung der Parteien als halbkreisähnlich, dann sind die diametral entgegengesetzten Positionen die der äußersten Rechten und die der äußersten Linken.

Ich kann mich für diese Interpretation nicht verbürgen; sie ist durch keinerlei Recherche gestützt. Lediglich das Allgemeinwissen über die Herkunft der Rechts-links-Metaphorik und die oft gesehene Anordnung im Parlament ließen sich auf Verlangen belegen. Würde man im englischen Parlament nicht im Viereck sitzen, so würde ich die Argumentation für schlagend plausibel erklären. So fehlt mir die letzte Sicherheit.

share|improve this answer

Selbstverständlich ist die Phrase zulässig.

Und natürlich handelt es sich nicht grundsätzlich um eine Tautologie, sondern um eine präzise Aussage, die bedeutet, dass sich zwei Punkte auf dem Kreis gegenüberliegen.

‚Die Punkte P und Q sind entgegengesetzt‘ oder ‚Die Punkte P und Q sind diametral‘ beinhalten diese Information nicht.

Es gibt natürlich keinen Grund, ausgerechnet diese Metapher zu wählen, um etwa Charaktere zu beschreiben, aber eine Tautologie ist das nicht.

Wenn ich sage: ‚Dieser Vergleich hinkt auf dem linken Bein‘, dann ist die unnötige Präzisierung befremdlich (wenn ich damit nicht eine politische Anspielung ausdrücken will), aber Tautologie ist es keine.

Selbstverständlich sind aber auch Tautologien in Phrasen zur unterstreichenden Betonung erlaubt.

Anscheinend wird „diametral“ im Deutschen praktisch nur als Adverb verwendet, ergänzt also ein Adjektiv. Der Gebrauch ist aber möglicherweise gerade in Veränderung.

share|improve this answer
    
Danke für Deine Antwort! Mein Gesprächspartner war allerdings der Meinung, "diametral" würde den gleichen Informationsgehalt haben wie "diametral entgegengesetzt", und die Wikipedia unterstützt diese These. Dass es bei der alleinigen Verwendung von "entgegengesetzt" weniger klar ist, sehe ich allerdings genauso. –  Jan Jun 20 '11 at 15:02
2  
@Jan Ich glaube, der Punkt ist, dass "diametral" im Deutschen ein Adverb ist und deswegen ein ergänzendes Adjektiv benötigt. –  Phira Jun 20 '11 at 15:12
    
Das würde allerdings einiges erklären - auch wenn sich die Netzwelt nicht wirklich einig ist, ob wir es hier mit einem Adjektiv oder einem Adverb zu tun haben. Wiktionary, Canoo und die Uni Leipzig sagen Adjektiv, DWDS spricht dagegen von einem Adverb. –  Jan Jun 20 '11 at 15:52
    
Man könnte auch argumentieren, diametral beschreibe zwei Punkte auf einem Kreis, die die maximal mögliche Entfernung voneinander haben. Diese Eigenschaft wird allein durch entgegengesetzt nicht abgedeckt. –  Deve Jun 21 '11 at 7:56
    
@Deve: genau das meinte ich mit meinem ersten Kommentar: "diametral" alleine beschreibt das Gleiche wie "diametral entgegengesetzt", aber "entgegengesetzt" alleine tut es nicht :-) –  Jan Jun 21 '11 at 9:03

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.