Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Wie kann man wissen, ob man den Infinitiv mit oder ohne „zu“ schreibt?

  • Das darf ich nicht probieren.
  • Das wage ich nicht zu probieren.
  • Ich gehe spazieren.
  • Ich mag es zu spazieren.

Bonusfrage: Was für eine Wortart ist dieses „zu“

share|improve this question
1  
Wir sind gekommen um zu bleiben. Ich mage es, spazieren zu gehen. –  user unknown Jun 24 '11 at 15:12
add comment

3 Answers 3

up vote 9 down vote accepted

Grundsätzlich wird der Infinitiv mit "zu" gebildet; "zu" steht hier als Konjunktion. Ausnahmen sind zB:

  • die Modalverben dürfen, können, mögen, müssen, sollen, wollen;

  • hören, sehen, fühlen, spüren ("ich höre ihn reden", "ich sehe sie gehen").

canoo.net hat eine sehr schöne Zusammenstellung der Ausnahmen.

Übrigens: Das Modalverb "mögen" wird im Deutschen wahrscheinlich seltener genutzt als das englische "to like". Die Konstruktion mit "mögen" klingt häufig umständlicher und sogar unbeholfener als die Nutzung des Adverbs "gern" oder "gerne":

"ich gehe gerne spazieren"

halte ich auf jeden Fall für besser als die Formulierung mit "mögen". Die Übersetzung von "to like" mit "mögen" ist zwar zutreffend, aber nicht unbedingt die stilistisch beste Lösung.

share|improve this answer
1  
Die canoo-Seite ist sehr hilfvoll! –  Tim N Jun 24 '11 at 10:56
2  
+1 für den Gebrauch von gerne statt mögen. –  Hendrik Vogt Jun 24 '11 at 12:23
1  
Bzgl. Modalverben: Das gilt aber nur, wenn sie auch als Modalverben gebraucht werden. Auch: wenn der Infinitiv Teil eines Nebensatzes ist, z.B. Ich mag es nicht, darüber zu reden. –  phant0m Jun 24 '11 at 16:16
1  
@Tim: die richtige Übersetzung für helpful ist hilfreich. (Verbessere nur, weil du in deinem Profil darum bittest.) –  Rasmus Jun 26 '11 at 20:52
    
@Rasmus: Danke schön! Peinlich; ich habe oft "hilfvoll" gesagt. –  Tim N Jun 26 '11 at 20:54
add comment

Infinitiv ohne "zu":

  • nach Modalverben: wir sollen kommen.
  • nach "lassen", "machen": Lasset die Kindlein zu mir kommen.
  • nach "machen": "Ein fahrender Scholast! der Kasus macht mich lachen "(Goethe, Faust)
  • nach "hören", "sehen": ich sah sie kommen.
  • nach "bleiben": bleib sitzen!
  • nach "gehen": (dein Beispiel) ich gehe spazieren.
  • Infinitiv als Imperativ: Grammatikbücher nicht vergessen!

Faustregel

In allen anderen Fällen "zu" verwenden! [der vorige Satz illustriert übrigens den Infinitiv als Imperativ...] Es gibt gewiss Gegenbeispiele, aber statistisch gesehen wirst Du viele Fehler vermeiden, indem Du diesen einfachen Regeln folgst.

share|improve this answer
1  
Ich bin gekommen, die Monroe zu sehen, die Callas zu hören, das Filet zu essen, die Susi zu ... - aber sie war nicht da. –  user unknown Jun 24 '11 at 15:14
    
Ich denke, dass in diesem Fall die Infinitivkonjunktion "zu" unausgeschprochen bleibt. Es ist in jedem Fall kein Gegenbeispiel zu meiner Faustregel: Tim kann ruhig sagen "Ich bin gekommen, um die Monroe zu sehen" usw. –  Georges Elencwajg Jun 25 '11 at 11:30
add comment

ZU + infinitive:

  • As a complement to verbs like: beginnen, anfangen, aufhören, hoffen, lernen, vergessen, etc.

Es fängt an zu regnen.

Ich höre auf zu studieren.

Ich habe vergessen, dich anzurufen.

  • As a complement of constructions like: Lust haben, Zeit haben, Spaß machen, etc.

Hast du Lust, einen Stadtbummel zu machen?

Hast du heute Abend Zeit, mit mir ins Kino zu gehen?

  • As a complement of adjectives like: dumm, einfach, schön, wichtig, etc.

Es ist schön, wieder in Deutschland zu sein!

Es ist einfach, Deutsch zu lernen!


EDIT: (I'd like to complete this answer)

  • Zu jmndm. sprechen
  • Zu Bett (schlafen) gehen
  • jmdn. zu Tisch laden/bitten
  • jmdm., einem Mißstand zu Leibe gehen
  • zu einem Ball, Fest, Geburtstag, Begräbnis gehen
  • von ... zu

von Haus zu Haus, von Tür zu Tür gehen

  • von Pontius zu Pilatus laufen
  • von Stufe zu Stufe
  • von Station zu Station (=auf jeder Station) wurde der Zug voller
  • gibt an, daß eine Sache einer anderen hinzugefügt wird

die Zeitung zu den anderen legen

  • jmd., etw. befindet sich an einem bestimmten Ort, in einer bestimmten Lage

zu Hause sein, bleiben / krank zu Bett liegen

share|improve this answer
    
I understand most of these cases, butn ot the first. How do I know which verbs are like beginnen, anfangen et.c? Why wagen but not dürfen? –  Tim N Jun 24 '11 at 10:41
    
@tohu: What about gehen, as in ich gehe spazieren? Edit: Never mind, I just saw your list of exceptions. –  Tim N Jun 24 '11 at 10:55
    
@Tim N - no worries - i've removed my comment... –  tohuwawohu Jun 24 '11 at 11:39
    
@Tim N: the first case is "Infinitive with complements as subject of the sentence". –  user508 Jul 4 '11 at 13:16
    
The EDIT does not complete the answer as this is not related to verbs or the Infinitiv at all. –  harper Jan 18 '13 at 7:54
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.