Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Wenn ein Nebensatz durch ein "dass" eingeleitet wird, muss bekanntlich ein Komma notiert werden:

Ich finde es gut, dass ich groß bin.

Was aber ist wenn vor dem "dass" noch ein Verbindungswort kommt?

Es ist wichtig zu wissen, dass das Komma notiert werden muss und dass es eine Regel dafür gibt.

Weiteres Beispiel:

Ein Problem, auf das man immer wieder stoßen kann, ist dass man nicht weiter weiß.

Muss bei "und dass" und "ist dass" jetzt noch irgendwo ein Komma stehen und wenn ja, wo?

Vor oder nach dem Verbindungswort? Kann mir jemand die Regeln dafür nennen?

share|improve this question
    
Schlecht,könnt ihr nicht genauer erklären? Es gibt noch viele andere Kommaregeln. LG –  lala Sep 18 at 17:26

2 Answers 2

up vote 12 down vote accepted

Die amtliche deutsche Rechtschreibung (2006) besagt in § 72

Sind die gleichrangigen Teilsätze, Wortgruppen oder Wörter durch und, oder, beziehungsweise/bzw., sowie (= und), wie (= und), entweder … oder, nicht … noch, sowohl … als (auch), sowohl … wie (auch) oder durch weder … noch verbunden, so setzt man kein Komma.

[...] Beispiel:

Ich hoffe, dass es dir gefällt und dass du zufrieden bist.

Also ist der Satz in der Frage korrekt:

Es ist wichtig zu wissen, dass das Komma notiert werden muss und dass es eine Regel dafür gibt.

Beim zweiten Beispiel trifft die obige Regel nicht zu, da die beiden Nebensätze (ein Relativsatz mit Präposition und ein Prädikativsatz) nicht mit einer Konjunktion wie und verbunden sind und auch nicht zusammenhängen.

Korrekt ist also

Ein Problem, auf das man immer wieder stoßen kann, ist, dass man nicht weiter weiß.

share|improve this answer
2  
Du warst eine Minute schneller :-) –  Hendrik Vogt Aug 29 '11 at 6:53

Im Beispiel

Es ist wichtig zu wissen, dass das Komma notiert werden muss und dass es eine Regel dafür gibt.

sind zwei gleichrangige Nebensätze durch das Verbindungswort und verbunden – und in diesem Fall wird in der Tat kein Komma gesetzt. Anders ist das bei verbundenen Hauptsätzen, dort kann ein Komma gesetzt werden:

Ich gehe ins Schwimmbad[,] oder ich besuche ein Konzert.

(Nach alter Rechtschreibung muss das Komma gesetzt werden.)

Im zweiten Beispiel

Ein Problem, auf das man immer wieder stoßen kann, ist dass man nicht weiter weiß.

ist ist kein Verbindungswort, und nach ist muss ein weiteres Komma gesetzt werden. Der Hauptsatz ist Ein Problem ist, und danach kommt das Komma. Alternativ kann man den Satz zwecks Kommareduzierung auch umformulieren:

Man kann immer wieder auf das Problem stoßen, dass man nicht weiter weiß.

share|improve this answer
    
+1 für gute Antwort und das Pech, eine Minute langsamer gewesen zu sein. :) –  splattne Aug 29 '11 at 11:42

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.