Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Im Zusammenhang mit Datenbanken hört man oft das Tabellenspalten "befüllt" werden.

Irgendwie klingt diese Wortschöpfung, die durch Hinzufügen einer Vorsilbe entstanden ist schlichtweg überflüssig, da sie eigentlich nichts über den Sachverhalt, sondern etwas über das Umfeld des Sprechers aussagen.

Im Umfeld der Datenverarbeitung ist diese Tendenz vorhandene Worte mit Vorsilben zu versehen weit verbreitet. Man denke an

ausdrucken - drucken

abspeichern - speichern

editieren - edieren

etc.

Ich vermute alle diese Formen sind nach 1950 entstanden. Sind diese Tendenzen vorhandene Worte zu modifizieren auch in anderen Bereichen vorhanden?

share|improve this question
    
Sehr schön! Außerdem hängen wir gerne hinten noch dran, was schon da ist, wie bei LCD-Diplay. Andererseits nicht EDV: abstrafen, wo ein strafen reichen würde. –  user unknown Sep 6 '11 at 13:37
1  
strafen-bestrafen, lehren-belehren, abgreifen-begreifen! Manchmal sind Bedeutungsunterschiede durch ein Präfix subtil, manchmal drastisch, nie sinnlos - sonst gäbe es sie nicht. –  Takkat Sep 6 '11 at 19:04
1  
Ich habe noch nie das Wort "edieren" gesehen, geschweige denn verwendet. –  Kage Sep 8 '11 at 22:00
    
edieren: herausgeben, veröffentlichen; editieren: bearbeiten, nachbessern; Das sind doch verschiedene Bedeutungen… –  feeela Sep 10 '11 at 11:12

2 Answers 2

up vote 1 down vote accepted

Dass im Deutschen (und anderen Sprachen auch?) die Tendenz besteht die Sprache zu verkomplizieren ist nichts sehr neues. Siehe: Problem-Problematik, ändern-abändern, ...

Vielleicht erkennt der ein oder andere leichte Bedeutungsunterschiede bei den genannten Wörtern (ich sehe da keine).

Der Fall "editieren" ist jedoch auch anders erklärbar: Hier glaube ich, dass eine Anlehnung an das englische Wort "edit" zum Sieg über "edieren" geführt hat. Vielleicht gilt ähnliches auch für das Wort "ausdrucken"?

share|improve this answer
    
Yes, to outprint sth. :) –  user unknown Sep 6 '11 at 13:39
    
Mir sind auch schon doppelte Vorsilben untergekommen, aber sie fallen mir leider momentan nicht ein. Sowas wie 'aufbe~', 'anver~' aber nicht 'aufbewahren' oder 'anverwandeln', sondern richtig schief-schrilles. –  user unknown Sep 6 '11 at 14:07
    
Jetzt ist es mir eingefallen: Abverkauf. Ist das mehr als ein Verkauf? –  user unknown Sep 17 '11 at 0:58
    
Der Abverkauf ist ein Verkauf von Resten, wo die letzten Lagerbestände eines Produkts abgebaut, also abverkauft werden. –  0x6d64 Sep 17 '11 at 1:21
    
Lagerbestände werden aber auch abgebaut, wenn es nicht die letzten Reste sind - also so erklärt sich das Wort für mich nicht. –  user unknown Sep 17 '11 at 2:28

Mit "befüllen" wird das Füllen eines irgendwie gearteten Behälters beschrieben.

Den Tintenbehälter mit Tinte befüllen

So kann man auch ein Datenfeld einer Tabellenkalulation als einen "Behälter" verstehen, der dann mit Daten befüllt wird.

Es handelt sich keinesfalls um eine Neuschöpfung, da dieses Wort bereits lange vor der Erfindung des Personal Computers verwendet wurde.

share|improve this answer
    
ngrams.googlelabs.com/… –  bernd_k Sep 6 '11 at 12:22
    
und ngrams.googlelabs.com/… Ich habe früher Tintenbehälter mit Tinte gefüllt. –  bernd_k Sep 6 '11 at 12:34
1  
@Takkat Also meine Großmutter befüllt schon immer die Gläser bei einwecken… –  feeela Sep 10 '11 at 11:13

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.