Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Mir ist die Redewendung

Ist gebongt!

geläufig. Sie ist eine umgangssprachliche Form von "ist ausgemacht!".

Anscheinend ist gebongt das Partizip Perfekt von bongen. Ist dieses Verb – außerhalb des oben erwähnten Ausdrucks in Verwendung? Ich habe es in meiner Umgebung noch nie gehört. Was ist die Hauptbedeutung von bongen? Ist es ein Neologismus oder gab es das Wort schon früher?

share|improve this question
    
Oh wow, eine extrem coole Frage! –  Mac Sep 27 '11 at 16:42
    
Beim Lesen der Frage dachte ich erst an die eigenmächtige Kreation eines Verbs für 'Bong rauchen'. :) Aber 'tüten' sagt man ja auch nicht. –  user unknown Sep 28 '11 at 19:18

1 Answer 1

up vote 12 down vote accepted

Wenn man der Wikipedia glauben darf, kommt diese Redewendung vom Aufnehmen einer Bestellung oder eines Artikels auf einen Kassenbon.

Wenn etwas auf dem Kassenbon ist, so ist es registiert, somit gebon(g)t. Im Gastgewerbe spricht man auch vom "einbongen", das Wort selbst wird aber so gut wie nie aufgeschrieben. Das "g" ist in der mündlichen Sprache an dieser Stelle wahrscheinlich entstanden, weil das Wort sonst nicht auszusprechen wäre, und hat sich dann entsprechend in der Schriftsprache manifestiert.

Der Duden sieht es ähnlich.

share|improve this answer
4  
Das zusätzliche "g" ist ziemlich verbreitet als deutscher "Ersatz" für französische Nasale, oder? Besonders häufig höre ich es bei nicht mehr ganz jungen Sprechern aus dem Nordosten - hat auch jemand anderer ähnliche Beobachtungen gemacht? Ich versuche, gerade krampfhaft, Beispiele zu finden, aber mir fällt absolut keines ein... :( Außerdem findet man es ziemlich oft in alten Filmen, wenn jemand übertrieben "preußisch" dargestellt werden soll - speziell etwas ältliche Militärs mit Monokel :) –  Mac Sep 27 '11 at 16:56
5  
Stimmt, beim Skat im "Salong" spielt man auch gerne mal einen "Grang" (falls gerade Winter-"Saisong") ist... –  Jan Sep 27 '11 at 17:03
3  
@Mac wie "Ballong"? :) Das ist übrigens das schwedische Wort für "Ballon". –  splattne Sep 27 '11 at 18:15
2  
@splattne Die Schweden schreiben Fremdwörter oft wie man sie spricht, z.B. habe ich schon "tajming" in Dagens Nyheter gelesen. "Salong" ist übrigens auch schwedisch. –  starblue Sep 28 '11 at 8:11
1  
@Mac: Hier drin dürftest du mehr als genug Beispiele finden: de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Gallizismen –  0x6d64 Sep 28 '11 at 8:34

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.