Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Das logische "oder" bedeutet so viel wie "entweder A oder B oder (A und B)".

Wenn man im Deutschen jedoch sagt

Ich gehe ins Kino oder in den Zoo.

meint man meistens

Ich gehe entweder ins Kino oder in den Zoo.

Was kann man sagen, wenn man meint

Ich gehe entweder ins Kino oder in den Zoo oder beides.

Wie kann man also im Deutschen kurz ein inklusives oder sagen? Ist das "oder" laut Duden überhaupt exklusiv / inklusiv?

share|improve this question
5  
Gibt es denn in anderen, gesprochenen Sprachen unterschiedliche Kurzformen für beide 'Oder'? –  user unknown Oct 28 '11 at 22:30
    
+1 Gute Frage... –  Mac Oct 31 '11 at 8:54

2 Answers 2

up vote 11 down vote accepted

Der Duden lässt beide Bedeutungen zu:

[oder]

1.a. drückt aus, dass von zwei oder mehreren Möglichkeiten jeweils nur eine als Tatsache zutrifft (ausschließend; vgl. entweder … oder); Abkürzung: od.

1.b. drückt aus, dass von zwei oder mehreren Möglichkeiten mindestens eine als Tatsache zutrifft (einschließend); Abkürzung: od.

Im Sprachgebrauch glaube ich allerdings, dass hier Verständlichkeit/Eindeutigkeit vor Kürze geht: Der Zusatz "...oder beides" ist auch gar nicht so wahnsinnig lang und vermeidet Missverständnisse.

Ich persönlich würde

Ich gehe ins Kino oder in den Zoo.

eigentlich immer als "exklusives oder" verstehen.

Edit:

bernd_k hat mich noch auf einen anderen Gedanken gebracht: Die Intonation spielt eine Rolle. Er gibt die folgenden Fragen als Beispiel:

Gehst Du ins Kino oder in den Zoo?
Kommst du an einer Tankstelle oder einem Zeitungsladen vorbei?

Zuerst hätte ich gesagt, dass ich die Kino/Zoo-Frage exklusiv, die Zigarettenfrage inklusiv verstehen würde - dann fiel mir auf, dass es von der Satzmelodie abhängt:

Wenn die Frage exklusiv gemeint ist, werden die beiden Elemente stärker betont, wenn inklusiv, werden die beiden Elemente "gedehnt" (ich kann leider nicht besser ausdrücken, was ich meine - fällt jemandem eine bessere, präzisere Beschreibung ein?)

Interessanterweise dreht sich jetzt mein erster Eindruck um: Wenn ich jetzt beide Beispiele "inklusiv" betone, geht nur das Kino/Zoo-Beispiel in Richtung "echt inklusiv" - ich verstehe es dann so, dass danach gefragt wird, ob der Befragte vielleicht Aversionen gegen die beiden Möglichkeiten hat, oder Workaholic ist, oder ob er eben grundsätzlich auch mal in den Zoo oder ins Kino geht - oder beides :) Bei der Zigarettenfrage spielt trotz "inklusiver Aussprache" die Einschließlichkeit keine Rolle: der Frager wäre wohl eher überrascht, wenn er Zigaretten von der Tanke und dem Zeitungsladen mitgebracht bekäme...

Insgesamt würde ich auch diese "oders" eher als "aufzählend" bezeichnen - es geht dem Frager weniger darum, die Möglichkeit "oder beides" auszudrücken, als vielmehr, dass es ihm egal ist, ob nur eine oder alle genannten Möglicheiten zutreffen. Vielleicht wäre es bei "oder" im sprachlichen Bereich sinnvoller, nicht "exklusiv/inklusiv" zu unterscheiden, sondern vielmehr "streng exklusiv/aufzählend".

share|improve this answer
    
+1, ich wage zu behaupten, dass die meisten Menschen ein exklusives Oder meinen und sehr überrascht sind, wenn sie feststellen, dass ein logisches Oder eben inklusiv ist. Allerdings wird auch keiner überrascht sein, wenn der Beispielaussagende dann doch nach dem Zoo noch ins Kino gegangen ist. –  OregonGhost Oct 28 '11 at 19:44
10  
Beamte: "Sie haben also ein Kind. Ist es ein Junge oder ein Mädchen?" Logiker: "Ja" –  Georges Elencwajg Oct 28 '11 at 21:54
    
Es hängt immer vom Kontext ab. Wenn ich in die Bäckerei gehe, und sage, ich hätte gerne '20 Körnerbrötchen - egal ob Mehrkorn~, Weltmeister~, Sesam~ oder Sonnenblumenbrötchen, dann würde ich mich nicht wundern einen Mix in der großen Tüte vorzufinden. Noch deutlicher: "Sie können die Pause nutzen um zu rauchen, oder die Toilette zu besuchen". Niemand würde erwarten, dass man jetzt nur eines darf, außer ich fügte an: "... aber nicht sowohl als auch." –  user unknown Oct 28 '11 at 22:28
1  
@Mac Wie ist es mit 'Gehst du ins Kino oder in den Zoo?', 'Kommst du an einer Tankstelle oder einem Zeitungsladen vorbei?' dürfte auf jede Fall nicht exklusiv verstanden werden. –  bernd_k Oct 29 '11 at 9:23
1  
Mir fällt auf: Wenn ich ein inklusives oder meine, mache ich vor dem ersten Element der aufzählung eine Pause, spreche aber dafür die ganze Aufzählung inkl. oder recht schnell, und ohne besondere Betonung der einzelnen, insb. nachfolgenden Elemente: Gehst du... insKinooderindenZoo?. Ich setze also quasi im Kopf eine Klammer. Wenn es ein exklusives oder ist, mache ich nach dem ersten Element, also vor dem oder, eine kleine Pause: Gehst du ins Kino - oder in den Zoo?. Wahrscheinlich unterstütze ich das unbewusst noch mit leichter Gestik. –  fzwo Nov 12 '11 at 18:32

Machmal wird "und/oder" benutzt.

Also: Ich gehe entweder ins Kino und/oder in den Zoo.

Aber ein eindeutiges einzelnes Wort kennt die natürliche Sprache im Deutschen nicht.

share|improve this answer
4  
„entweder“ und „und/oder“ schließen sich aus. Mit „entweder“ wird immer ein exklusiver Oder eingeleitet, „und/oder“ ist aber immer inklusiv. –  Toscho Apr 23 '13 at 15:01

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.