Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Mehr in Norddeutschland und weniger in Süddeutschland kennt man auch das Wort "Apfelsine" für eine Orange.

Nach üblicher Bildung zusammengesetzter Hauptwörter müsste es aber eigentlich "Chinaapfel" heißen, so wie auch im Niederländischen (sinaasappel).

Gibt es eine Erkärung für diese eigentümliche Wortzusammensetzung?

share|improve this question

1 Answer 1

up vote 15 down vote accepted

Man nannte die Zitrusfrucht zu Beginn des 18. Jahrhunderts im Niederdeutschen Apel de Sina (entsprechend zeitgenössischem Französisch pomme de Sine, pomme de Chine, engl. China orange) und Appelsina (nach Niederländisch appelsien, das im Niederländischen heute noch landschaftlich statt sinaasappel verwendet wird).

Die verhochdeutschte Pluralform lautete Äpfelsina. Auch kamen die Namen Apfel von Sina, Chinaapfel und Sineser Apfel vor.

Sina war übrigens in der Zeit um 1700 die gängige Bezeichnung für China. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts hat sich im nord- und mitteldeutschen Raum die hochdeutsche Form Apfelsine durchgesetzt. Im süddeutschen Sprachraum wird heute vorwiegend der Name Orange verwendet.

Das Wort Orange hat eine lange, etymologisch interessante Geschichte. Es ist belegt in norddeutschen Formen wie oranyge appele (Anfang des 15. Jhs.), Oranienapffel (17. Jh.) als Entlehnungen aus dem Mittelniederländischen appel van arancen, aryangen, aranie(n)appel, nl. oranje(appel).

Das etymologische Wörterbuch nach Pfeifer weiß dazu Folgendes:

Dies beruht wie md. südd. Orangenapfel (17. Jh.), Orange (um 1700) auf mfrz. frz. orange, afrz. pome d’orange, das, wohl über aprov. arange, auranja, auf ital. arancio, arancia, altoberital. naranza (mlat. arangia, arancia, arancium) zurückgeht.

Ebenfalls aus dem Ital. entlehnt ist das im Dt. früh bezeugte mhd. arans ‘Apfelsinenbaum’, aranser Plur. ‘Apfelsinen’ (14. Jh.), frühnhd. Arancien Plur. (16. Jh.). Auszugehen ist von auf pers. nāranǧ beruhendem arab. nāranǧ(a) ‘Apfelsine’. Wahrscheinlich werden Apfelsinen seit dem 11. Jh. in Sizilien angebaut, und zwar zunächst eine aus dem Orient stammende rotgoldene, bitter schmeckende Sorte. Sie wird im 16. Jh. von einer aus China stammenden, von den Portugiesen eingeführten süßen Sorte ersetzt, auf die der alte Name übergeht. orange Adj. ‘orangefarben’ (1. Hälfte 17. Jh.), wohl nach gleichbed. mfrz. frz. orange. Orangerie f. ‘Gewächshaus’, älter ‘Bestand an Orangen- und Zitronenbäumen, seltene südliche Pflanzen’, Übernahme im Zusammenhang mit der frz. Gartenkultur um 1700 von frz. orangerie.

Das italienische arancia (Orange) stammt laut Wiktionary aus dem Arabischen, das wiederum vom persischen narang entlehnt wurde, das vermutlich aus dem Sanskritwort nagarañja "von Elefanten bevorzugte Frucht" bedeutete. Wer hätte gedacht, das im Wort Orange ein Elefant steckt?

share|improve this answer
1  
Da ergibt sich gleich eine Folgefrage: Heißen die Dinger Orange, weil sie orange sind, oder heißt die Farbe so, weil es die Farbe von Orangen ist? –  fzwo Nov 30 '11 at 9:10
1  
@fzwo Ja, das ist interessant. Die Frucht war wohl Namesgeber für die Farbe. Wusste auch nicht, dass im Wort ein "Elefant" steckt. :) –  splattne Nov 30 '11 at 9:38
    
Danke für den tollen Edit :) –  fzwo Nov 30 '11 at 11:19
    
Es heißt aber "narengi" auf Persisch. –  user508 Nov 30 '11 at 13:36
4  
@splattne: Eigentlich gehören sie drei Kategorien an. (bezüglich der Größe und Geschmack) Die süßen Sorte heißen (orange) "پرتقال(porteqâl)" und alle anderen heißen "نارنج (nāranj)" oder "نارنگی (nārangi)". –  user508 Nov 30 '11 at 18:54

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.