Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Ich kenne den Ausdruck "schiffen gehen" nur im Zusammenhang mit Stuhlgang, höre ihn aber gelegentlich im Sinne von Wasserlassen. Laut google scheint die letztere Bedeutung verbreitet zu sein.

Gibt es da eventuell regionale Unterschiede, oder kenne ich den Ausdruck falsch?

share|improve this question
7  
Ich kenne ihn von hier (Unterfranken) auch als "Wasserlassen". Du solltest noch ergänzen, woher in Deutschland (?) du kommst. –  0x6d64 Jan 14 '12 at 8:23
15  
ich kenne ihn ausschliesslich in der Bedeutung "Wasserlassen". "Es schifft" hat hier (BW) die Bedeutung "es regnet". –  Thomas Jan 14 '12 at 11:34
    
de.wikipedia.org/wiki/Nachttopf Den ersten Satz interpretierend, würde es wohl für den Stuhlgang an sich gelten; ich denke aber mal, dass es hier und da 'uminterpretiert' wurde. –  Em1 Jan 14 '12 at 13:13
1  
@Em1: Der WP-Artikel enthält keine online überprüfbaren Belege. Und der Satz mit "schiffen gehen" bezieht sich wohl auf schweizer Benutzung. Dazu kann ich nichts sagen. Aber ich weiss sicher, wie meine Vorkommentatoren, dass ich "schiffen gehen" immer nur ausschliesslich in der Bedeutung "Wasser lassen" gehört habe. In Süddeutschland (Nordbaden) jedenfalls. –  Jürgen A. Erhard Jan 15 '12 at 20:40
1  
@Em1 In einen Nachttopf kann man wunderbar wasserlassen. Ich kann aus der Herkunft des Verbs "schiffen" vom der Bezeichnung "Schiff" für den Nachttopf nicht entnehmen, dass es hier unbedingt um Stuhlgang gehen muss. "Schiff" ist auch eine Bezeichnung für flache Trinkgefäße oder das Gefäß, in dem das Bier im Brauhaus abkühlt ("Kühlschiff"). (Quelle: Grimms WB) Es ist wahrscheinlich, dass der Nachttopf nach FLÜSSIGKEITSENTHALTENDEN Gefäßen benannt ist, und schiffen sich also auf die Ausscheidung einer Flüssigkeit bezieht. In Oberschwaben bedeutet "schiffen" ausschließlich urinieren. –  user1914 Sep 18 '12 at 16:59

4 Answers 4

Ich kenne ihn ehrlich gesagt nur in der Bedeutung "Wasserlassen". Vielleicht ist das aber keine regionale, sondern eher eine Generationsfrage? Zumindest kenne ich viele Leute in meinem Alter aus unterschiedlichsten Regionen, die mir zustimmen würden, und auch einige Filme mit der Zielgruppe "junge Leute", die tatsächlich das Wort schiffen in dem Zusammenhang benutzen.

share|improve this answer
    
In den 20ern seiend, würde ich wohl auch eher zu der jüngeren Generation zählen, oder? Meine Sprachlichen Wurzeln liegen in Nordrhein-Westfalen/Niedersachsen. Ich hatte mich halt nur gefragt ob ich das Wort einfach nur falsch kenne -- dem scheint ja wohl so zu sein. –  bitmask Jan 16 '12 at 11:03

Lediglich in der Umgangssprache sagt man "Ich gehe schiffen" oder "Ich gehe eine Stange Wasser parken" nur wenn man ausdrücken möchte, dass ein (hochdeutsch) kurzer Besuch der Toilette ansteht oder dass man austreten muß. Im Krankenhaus wird dann eher vom "Wasser lassen" gesprochen -- im Gegensatz zum Stuhlgang, der die lange Sitzung auf der Toilette bezeichnet und sich auf die festen Ausscheidungen bezieht.

Früher wurde umgangssprachlich statt "ich gehe schiffen" auch "ich gehe seichen" gesagt, das eine Spur schlimmer im Ausdruck war. Das habe ich aber schon länger nicht mehr gehört. Laut Hubert Schölnast ist "soachn" ein vulgärer Dialektausdruck aus dem Osten der Steiermark für "urinieren".

Entsprechend waren dann "Es schifft" oder "Es seicht" umgangssprachliche Ausdrücke für "Es regnet", wobei von der Tendenz her "Es seicht" einen stärkeren Regen verdeutlichte.

Umgangssprachlich kann man auch noch "pissen" sagen, das "pinkeln" entspricht.

Diese Wortwahl ist mir von Bayern, Baden-Württemberg und Österreich bekannt.

Speziell aus Bayern kenne ich noch "brunzen" (laut Hubert auch in Wien bekannt). Dieses Wort findet sich sogar in dem Lied "Die Rittersleut" von Truck Stop, im Original von Karl Valentin (bayrischer Komiker). Es ist ein Dialektwort, das "pinkeln" bedeutet und meiner Einschätzung nach nicht zur vulgären Sprache gehört.

share|improve this answer
    
"seuchen" kenne ich nicht, aber "soach'n". Das ist ein vulgärer Dialektausdruck aus dem Osten der Steiermark für urinieren. Ähnlich vulgär, wenn auch weiter verbreitet (zumindest meiner Wahrnehmung nach) ist auch "brunzen", das man im Gegensatz zu "soach'n" auch in Wien kennt. "Schiffen" kenne ich auch nur als Vulgärausdruck für "urinieren". Als Bezeichnung für den Stuhlgang ist mir das nicht bekannt. –  Hubert Schölnast Sep 14 '12 at 16:37
    
Ob "seichen" wirklich vulgär ist, oder nur veraltet? –  Ingo Dec 9 '13 at 13:28
    
„soicha” gibts auch im Schwäbischen, ebenfalls sowohl für Wasser lassen wie auch für starken Regenfall verwendet. –  flyx Dec 10 '13 at 8:36

Ich komme aus dem Rheinland und kenne es als:

Wasser lassen

bzw.

Pissen gehen(ugs., unhöflich)

share|improve this answer

Ich spreche für Ost-Österreich weil ich in Graz (Steiermark) geboren bin und dort die ersten 30 Jahre meines Lebens verbracht habe, und seit 20 Jahren im Wien lebe.

schiffen
Ein Zusammenhang mit »Stuhlgang haben« ist mir völlig unbekannt. Dafür wird hierzulande das Verb »scheißen« verwendet. (Mehr darüber weiter unten)

Sehr wohl kenne ich aber:

Es schifft. = Es regnet. (Um auszudrücken, dass man keine Freude mit dem Regen hat)
Ich muss schiffen. = Ich muss urinieren.

Andere im Osten Österreichs gebräuchliche Begriffe für »urinieren«

  • pinkeln. Nicht ganz so sachlich-korrekt wie urinieren, gilt aber dennoch als gesittet.
  • Wasser lassen. Wer das in Österreich sagt, läuft Gefahr als verklemmt angesehen zu werden.
  • wohin gehen. »Entschuldigt mich mal kurz, ich muss mal wohin.« Das ist eigentlich die gängigste Art über das Bedürfnis, die Blase zu entleeren, zu sprechen.
  • pissen. In Österreich eher selten zu hören, wirkt derb.
  • schiffen. derb.
  • brunzen. Sehr derb, bäuerlich.
  • soach’n. Nur im Dialekt, extrem derb.

War zwar nicht gefragt, aber ergänzt das Thema:
Andere im Osten Österreichs gebräuchliche Begriffe für »Stuhlgang haben«

  • scheißen. Gängigstes Wort.
  • kacken. Das Wort ist hier zwar bekannt, wird aber kaum verwendet, weil es zu deutsch (also zu wenig österreichisch) klingt.
  • gacksen. Der Österreich-Ersatz für »kacken«. Fällt aber eher in die Kinder-Sprache
share|improve this answer

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.