Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Laut Wikipedia gibt es zwei Erklärungsversuche für Pustekuchen:

  1. Es stammt aus einer abgewandelten Form des jiddischen Ausdrucks: Ja cochem, aber nicht lamdon ("Zwar gerissen, aber kein Gelehrter" oder "Schlau, aber nicht schlau genug"). Daraus soll sich Ja Kuchen, nicht London entwickelt haben (ähnlich wie Hechtsuppe). Daraus wiederum Pustekuchen.

  2. Goethes Versuch, seinen Widersacher Johann Pustkuchen lächerlich zu machen.

Was mir an der zweiten Erklärung nicht gefällt, ist der Umstand, dass Googles Ngram keinen Nachweis des Wortes zu Goethes Lebzeiten vorzuweisen hat. Nun sollte man allerdings Ngram auch nicht überbewerten.

Weiß jemand mehr über den Ursprung? Ist die Erklärung aus dem Jiddischen plausibel? Im Wikipedia-Artikel klingt sie ein wenig an den Haaren herbeigezogen.

share|improve this question

4 Answers 4

up vote 9 down vote accepted

Wie viele umgangssprachlichen Wörter entstammt auch "Pustekuchen" aus dem Rotwelsch, der ehemaligen Geheimsprache von Gaunern und Ganoven.

Wie auch immer diese Sondersprachen genannt werden, sie haben Spuren hinterlassen in der Alltagssprache aller Rheinländer, ohne dass ihnen dies jedoch bewusst ist. Wer weiß schon, dass er, wenn er von malochen, schnorren, Knast, zappenduster, betucht, Pustekuchen, Pleite oder Kohldampf spricht oder Redewendungen wie es zieht wie Hechtsuppe, unter aller Sau oder zeigen, was eine Harke ist benutzt, sich ehemals gaunersprachlichen Wortinventars bedient, denn um nichts anderes handelt es sich hier.LVR

Auch der Ausdruck "Pustekuchen" habe weder mit Pusten noch mit Backwaren etwas zu tun. In dem Wort steckten vielmehr die hebräischen Worte "poschut" – wenig und "kochem" - was klug oder gewieft bedeute.SWRinfo

share|improve this answer
2  
    
Und wie kommt das hebräische ins Rotwelsch? –  user unknown Jan 23 '12 at 20:25

Pust (from the Slavic) means empty or hollow and chochem (not kochem) is a wise man: among the Karaites, the chochem was their rabbi. A chochmeh (note the ending) is a wisecrack or a foolish act, but I don't recall every seeing chochem used sarcastically. A lamden is indeed a scholar, but I can't see how you can constrast a chochem and a lamden in a meaningful way. In short, it's not any kind of expression that I've come across or that even makes sense to me.

I can't make heads or tales of the hechtsuppe etymology either. Never heard of it in Yiddish.

share|improve this answer
    
What about the explanation Takkat found: "poschut kochem" -> "wenig klug" (little intelligent)? It would be like a "hollow wise man" (what I made up according of your explanation), which would be a nice transliteration for "stupid guy". –  John Smithers Jan 23 '12 at 12:59
    
Poschut is a different word from the Slavic pust; it comes from the Hebrew and it means "plain". –  Marty Green Jan 23 '12 at 15:55

http://de.wikipedia.org/wiki/Pustekuchen <--- hier gibt es einige interessante Theorien. Welche davon stimmen ist wahrscheinlich garnicht mehr feststellbar heute.

Nach einer Theorie stammt der Begriff aus dem Jiddischen, wo die Redewendung Ja cochem, aber nicht lamdon verwendet wird. Je nachdem, ob es freundlich oder weniger freundlich gemeint ist, ist es mit Zwar gerissen, aber kein Gelehrter oder Schlau, aber nicht schlau genug übersetzbar.

share|improve this answer
1  
Na ja, dieser Erklärungsversuch, mit Wikipedia als Quelle, ist ja schon in der Frage angeführt. –  Hendrik Vogt Jan 23 '12 at 10:02

Ja, kann nichts anders finden:

wdr5.de
declever.com
kindergarten-pustekuchen.org
gutefrage.net
de.answers.yahoo.com
wissen.de
verben.texttheater.net

EDIT:
Nicht viel mehr, aber mein "Duden Deutsches Universal-Wörterbuch A-Z" fügt hinzu:
viell. nach der Wendung "jmdm. etw. pusten"

share|improve this answer
4  
Danke für die vielen schönen Links. Diese können aber mit der Zeit unerreichbar sein. Deshalb wäre es schön, wenn Du zu jedem Link auch das passende Zitat einfügen könntest. Nur so kann Deine Antwort auch einen längeren Zeitraum überleben. –  Takkat Jan 23 '12 at 7:43
    
Das schon. Einige davon betreffen Diskussionen und wären deshalb schwer zu kopieren, aber na, ja. :-) –  Kevin Jan 23 '12 at 23:25

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.