Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Wo kommt der Fluch/Ausruf "Himmel, Arsch und Zwirn!" her? Gibt es Verbindungen zu "Verflixt und zugenäht!"?

Wie kam es, dass "Zwirn" mancherorts durch "Wolkenbruch" ersetzt wurde? Oder lief die Ersetzung in umgekehrter Richtung?

share|improve this question
add comment

2 Answers

up vote 3 down vote accepted

Aus dem Brockhauskalender Was so nicht im Lexikon steht 2011 (Eintrag vom 3. Januar):

Wie kommt der Zwirn in den Fluch?

Für zweierlei waren in alten Zeiten die Deutschen in ganz Europa berüchtigt: fürs Saufen und fürs Fluchen. Aber was die anderen von uns hielten, ging uns glatt am ... vorbei. Dieses Element des besagten Fluchs wäre also geklärt. Und dass, trotz Sündhaftigkeit, auch etws Religiöses wie der Himmel in einen Fluch gehört, versteht sich von selbst. Nur, verflixt und zugenäht!, was ist mit dem Zwirn?
Ein Zwirn entsteht durch das Zusammendrehen von mindestens zwei Fäden, was ihn gegenüber dem Einzelfaden natürlich haltbarer macht. Der Zwirn verleiht also dem zuvor Gesagten einen ordentlichen Nachdruck.
Aber er steht hier nicht allein deswegen. Das innige Aneinanderschmiegen und Ineinanderverdrehen von zwei Einzelfäden birgt auch ein metaphorisches Potenzial. Zwirnen wurde früher als Synonym für körperliche Verwicklungen, kurz: fürs Vögeln, verwendet. Damit wären mit den drei Wörtern des Fluchs wesentliche Sphären menschlichen Seins abgedeckt.

(Hervorhebungen von mir. Inwieweit dieser Kalendereintrag Spekulation ist, habe ich nicht recherchiert.)

share|improve this answer
    
Interessante Bauanleitung! Danke :-) –  Jan Mar 9 '12 at 14:20
    
Gekonntes Täuschungsmanöver - aber bei genauer Betrachtung verrät das "am Arsch vorbeigehen" nicht, wieso etwas in den Fluch kommt. Sogar im Gegenteil: Ginge es uns am Allerwertesten vorbei, so würden wir uns ja nicht mit Fluchen verausgaben. :) –  user unknown Mar 9 '12 at 16:45
    
@user: Ja, Du hast recht. Der 1. Absatz ist nicht sonderlich informativ und soll wohl vor allem lustig formuliert sein ... –  Hendrik Vogt Mar 9 '12 at 16:51
add comment

Ich habe das mal "Himmel, Arsch und Zwirn!" gegoogelt und das hier gefunden:

Warum heißt es "Himmel, Arsch und Zwirn"?

Es scheint auf einem alten Fluch zu beruhen.

share|improve this answer
4  
Herzlich willkommen bei GL & U und vielen Dank, dass Du mitmachen möchtest. Es wäre schön, wenn Du in Deine Antwort noch eine kurze Zusammenfassung der von Dir hier angegebenen Internetseite einfügen würdest. Für den Fall das die verlinkte Internetseite nicht mehr zugänglich ist, können wir dann immer noch sehen, was dort Nützliches stand. –  user508 Mar 9 '12 at 12:34
    
Hi @Korinna und auch von mir ein herzliches Willkommen :-) Ich hatte auch kurz gegoogelt und bin ebenfalls über den Link gestolpert. Allerdings wird dort m.E. viel spekuliert und wenig nachgewiesen... –  Jan Mar 9 '12 at 14:01
    
@Gigili: Dann musst Du auch abwerten! Wenn die Antwort korrigiert wird kann man dies nämlich rückgängig machen, und, sofern angemessen, aufwerten. –  user unknown Mar 9 '12 at 16:41
2  
@userunknown: na ob sie das nun muss..? Ich beispielsweise werte nur dann ab, wenn eine Antwort m.E. grob falsch ist und am Thema vorbeigeht. Wenn ich das Gefühl habe, dass die Antwort wenig beiträgt, aber auch nicht falsch ist, kriegt sie einfach keine Stimme von mir. Manchmal setze ich auch Upvotes, um m.E. ungerechtfertigte Downvotes zu kontern, aber das folgt dann keiner Regel, nur meinem Bauchgefühl. –  Jan Mar 9 '12 at 16:57
1  
Darum geht's nicht. Ich vergebe kaum Downvotes, einfach weil sie für mich nach Bestrafung aussehen, weniger nach konstruktiver Kritik (die ich auch gut in freundlichen Kommentaren unterbringen kann). Der Anreiz für gute Antworten ist trotzdem gegeben: gute Antworten bringen mehr Upvotes. Ich will die anderen ehrenamtlichen User dieser Seite nicht verschrecken oder verärgern (und machen wir uns nix vor, ein Downvote ist selten objektiv, aber immer ärgerlich!), sondern mit ihnen in einen freundlichen und konstruktiven Dialog treten können. Das würde ich mir mit Downvotes nachhaltig verbauen. –  Jan Mar 9 '12 at 17:16
show 1 more comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.