Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Auf ELU habe ich heute eine Frage gelesen, in der nach einem englischsprachigen Wort gefragt wird, das für die folgende Situation zutrifft:

You are talking to an acquaintance when another acquaintance walks by whom you greet. Neither knows the other so you are about to mutually introduce them, but you suddenly realize that you do not remember either of their names!

Eine andere aber ähnliche Situation: Man begegnet jemandem auf der Straße, den man – natürlich mit Namen – grüßen möchte, jedoch kommt einem dieser Name nicht mehr ins Gedächtnis.

Oder noch ein Beispiel: Man wird überraschend und unvorbereitet über simple Dinge befragt, z.B. das Alter seiner Eltern, und - obwohl man das natürlich genauestens weiß - hat man keine Antwort parat.

Mir persönlich gefällt die (zeitlich) erste Antwort, die Redensart "mind goes blank", deren Definition dieser Situation auch schon wirklich nahe kommt.

Wie auch immer, ich habe mir nun überlegt, ob es eigentlich ein Wort oder eine Redewendung im Deutschen gibt, das bzw. die diese Vergesslichkeit ausdrückt? Ich beziehe mich hier speziell auf die gegebenen Situationen und den Ausdruck mind goes blank und nicht auf die anderen Antworten auf ELU und deren wortgetreue Übersetzung.

Als Kommentar habe ich auf ELU schon Blackout vorgeschlagen, was man im Deutschen ja auch sagen kann, aber das Gegenargument von J.R. ist schlagkräftig:

I supposed blackout could be used in a slang since, but blackout can also refer to events more drastic than "drawing a blank," such as losing consciousness, or alcohol-related loss of memory

Daher finde ich auch in der deutschen Sprache Blackout oder einen Filmriss haben (auch typisch für Alkoholkonsum) keine gute Wahl.

Ein weiteres Wort, das mir spontan in den Sinn kam, Gedächtnislücke, finde ich ebenfalls unpassend. Am besten gefällt mir noch Ladehemmung, stellt mich aber auch nicht zufrieden.


Um es nochmal klarzustellen: Es geht hierbei nicht um ein Wort geht, dass Vergesslichkeit ansich ausdrückt, sondern ausschließlich um eine Beschreibung des unerwarteten, plötzlichen Fehlen einer Information.

share|improve this question
add comment

6 Answers 6

up vote 23 down vote accepted

Jetzt wollte ich etwas antworten, aber leider habe ich gerade einen Aussetzer.

share|improve this answer
3  
Ach, wie ärgerlich :D. Vllt fällt es dir wieder ein. ^^ –  Em1 Mar 18 '12 at 19:39
add comment

In solchen Situationen benutze ich

es liegt mir auf der Zunge (wenn ich meine, es wird mir gleich noch einfallen)
es ist mir entfallen (wenn ich es mal wusste, ich aber sicher bin, dass es mir erst einmal nicht mehr einfallen wird)

Es könnte konkret auf die Situation bezogen auch ein Krankheitsbild gefragt sein, vielleicht Wortfindungsstörung:

Störung der Fähigkeit, ein bestimmtes Wort abzurufen, bei der es zu sogenannten Nullreaktionen, zu zeitlichen Verzögerungen oder fehlerhaftem Abruf (Paraphasie) kommt;
eine Wortfindungsstörung kann durch sogenannte Umwegstrategien kompensiert werden, wobei anstelle des speziellen Begriffs Umschreibungen, allgemeine Floskeln, Gestik u. a. verwendet werden.

(Pschyrembel, 261. Auflage)

share|improve this answer
add comment

Ich stehe auf der Leitung.

oder, wie Stovner vorschlägt,

Ich stehe auf dem Schlauch.

share|improve this answer
    
Hat dieser Ausdruck dieselbe Bedeutung wie "Ich stehe auf dem Schlauch"? –  Stovner Mar 21 '12 at 16:08
1  
@Stovner Ja. Beides bedeutet schlicht und ergreifend, dass man etw. nicht versteht. Im gegebenen Kontext ist die Schlauchvariante zu bevorzugen, da es auch noch die Nebenbedeutung hat, in eine ungünstige Lage zu geraten: Wenn die diesen Termin jetzt platzen lassen, stehe ich ganz schön auf dem Schlauch. Btw. kenne ich das mit der Leitung eigentlich als eine lange Leitung haben. –  Em1 Mar 21 '12 at 22:17
    
@Em1: Interessant, die ungünstige-Lage-Lesart von "auf dem Schlauch stehen" ist mir neu. –  elena Mar 23 '12 at 7:59
    
@Stovner: Danke, guter Hinweis. –  elena Mar 23 '12 at 7:59
add comment

Ich komm gerade nicht drauf

oder

Eben hab ich's noch gewusst

Persönlich verwende ich

Sch... Alzhofer!

share|improve this answer
add comment

Möglich sind auch

Tut mir leid. Ich hab' totale Mattscheibe!

Tut mir leid. Ich ziehe eine Niete.

Letzteres habe ich mehrmals humoristisch gehört.

share|improve this answer
3  
Kannst du mir den Satz in dem Kontext erklären? Habe ich so noch nie gehört und bin auch nicht atm in der Lage die übertragende Bedeutung zu interpretieren. Wie würde ich den Satz in dem Zusammenhang sagen? "Wie alt sind denn deine Eltern?" - "Vierund..ah ne warte. ... Hm, ich ziehe eine Niete."??? "Hallo ... ähm ... Peter, ne Paul. Ach Mist, ich ziehen eine Niete."??? –  Em1 Mar 19 '12 at 12:53
    
Im Kontext wie du meinst, ja, genauso hab ich's gehört. –  Kevin Mar 19 '12 at 20:20
1  
Scheint regional zu sein. Zumindest in Süddeutschland habe ich das noch nie gehört. –  Black Mar 22 '12 at 8:59
add comment

Mir fällt dazu noch ein:

Ich habe gerade eine Blockade.

Oder auch:

Ich habe gerade ein Brett vor'm Kopf.

share|improve this answer
1  
Ein Brett vor dem Kopf haben, bedeutet aber imho was anderes. Man versteht eine Sache nicht, ist begriffsstutzig. Es geht eher um ein Verständnisproblem oder meinetwegen auch nicht verstehen wollen. –  Em1 Mar 19 '12 at 12:49
1  
@em Das ist vermutlich auch die geläufigere Bedeutung, aber ich kenne diese Wendung auch im hier gefragten Kontext von "ich komm' gerade nicht drauf". –  takrl Mar 19 '12 at 14:08
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.