Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Wenn ein Begriff, noch dazu ein entlehnter, in einer Fachsprache häufig verwendet wird, heißt das noch nicht, dass er außerhalb der Fachsprache verstanden wird. Meine Frage ist nun, ob man davon ausgehen kann, dass "ad hoc" allgemein verstanden wird (im Sinne von "ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif, etc.").

Hintergrund: In einer Software kann ein Anwender "Dinge" verwalten, z.B. mit anderen Dinge verknüpfen. Im allgemeinen werden diese Dinge dafür aus einer "Bibliothek" entnommen. Die Dinge in der Bibliothek sind Standarddinge, die immer wieder verwendet werden. In speziellen Fällen kann der Anwender aber auch ein Ding in dem Moment "erzeugen", in dem er es mit einem anderen Ding verknüpfen will. Dieses "Ad hoc Ding" ist dann nicht Teil der Bibliothek und wird nach dem Auflösen der Verknüpfung im Nichts verschwinden, weil es nur für diesen speziellen Anwendungsfall gebraucht wird.

share|improve this question
    
Nein. Mit Sicherheit nicht. –  Em1 May 7 '12 at 15:08
    
Zumal ich die Definition "ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif" nicht ganz richtig finde, da beides eine andere Konnotation hat, als die, die du in dem anschließenden Beispiel aufzeigst. Aber das ist nur ne Randnotiz. –  Em1 May 7 '12 at 15:11
    
Kannst Du das näher erläutern? Wo siehst Du Unterschiede? –  EricSchaefer May 7 '12 at 15:13
1  
Sollte die Frage nicht eher lauten, ob die Zielgruppe es versteht? –  Jan May 7 '12 at 15:20
2  
Welche Fachsprache soll das sein, in der 'ad hoc' verwendet wird? Ich kannte den Begriff lange bevor ich mit IT zu tun hattte. –  user unknown May 7 '12 at 20:18
show 12 more comments

6 Answers

Dein Ziel, Eric, ist es vermutlich einen Begriff zu finden der alle Aspekte des ad hoc-Dings möglichst komplett erfasst. Für mich sind das

  • spontane Erstellung ohne Rückgriff auf Bibliothek
  • Ende des Dings wenn das Partnerobjekt (Elternobjekt?) nicht mehr existiert.

Der Begriff "Ad hoc" erfasst für mich den ersten Aspekt recht gut, aber leider den zweiten irgendwie gar nicht. Das heißt: Du wirst sowieso irgendwo genauer erklären müssen, wie der Mechanismus genau funktioniert und kannst auch genauso gut einen anderen Begriff wählen, der vielleicht von mehr Menschen verstanden wird. Mir fallen da Begriffe wie "Spontan-Dings" oder "sofort-Dings" ein. Wenn die Lebendauer des Ad hoc-Dings relativ kurz ist, dann könnte man auch "tempöräres Dings" sagen.

Diese Begriffe erfassen leider auch nicht beide Aspekte komplett, aber je nach Hörer sind sie vielleicht eingängiger.

share|improve this answer
    
Die Frage von Eric war recht klar und es ging NICHT darum einen Begriff zu finden. Daher -1 –  Emanuel May 9 '12 at 12:11
add comment

"Ad hoc" wird allgemein verstanden. Während es richtig ist, dass es nicht absolut jeder verstehen wird, ist es ganz sicher nicht ungebräuchlicher oder unverständlicher als "aus dem Stegreif".

Etwas subtiler ist allerdings, dass Begriffe wie "ad hoc", "spontan", "aus dem Stegreif" nicht synonym verwendet werden.

share|improve this answer
    
worauf basiert dein Statement? –  Emanuel May 9 '12 at 12:11
add comment

Your headline asks "Wird “ad hoc” im allgemeinen verstanden?" Regarding that I definitively say No, not at large.

Nonetheless, in the context you gave I think it's very likely that "ad hoc" is known but I also advise to explain the term.
Though, I'm not 100% clear about the context. If you're talking about the user of the software they may not know the word. That is, if there is a button the user can press labeled "Create Ad-Hoc Dingsbums" than you can likely create just some question marks on his forehead. However, if you're talking about the person who provides or developed the software the possibility of knowing such a word increases.

All the others who commented or answered the question mentioned that they already knew "ad hoc" for a long time and not from a special context (like IT). Me, I just know the term since I heard it in my (IT) studies. And I know a lot of people who aren't aware of the term.

Independent from this context, I recommend not to require any (technical) term or word that is borrowed from another language. There will always be one person, at the very least, who don't know the word. And for those people you should explain the word the first time you use it. Of course, make it short so that others don't get bored or irritated of the - for them - "useless" explanation.

Last but not least think of our little conversation about the definition of this term, and Takkat mentioned in his answer that in a certain context the word is used subtly differently, too. Thus, to avoid misconception, explain the word how you comprehend and use the word.

share|improve this answer
add comment

Ad hoc fällt mir jetzt keine Zielgruppe ein, die diesen Begriff an sich nicht verstehen sollte. Sicher ist es ein Begriff, den man nicht jeden Tag liest oder gebraucht, jedoch zeigt ein Google Ngram, dass der Begriff "ad hoc" verglichen mit Alternativen wie "zu diesem Zweck" und "spontan" nicht so selten ist und sogar häufiger vorkommt als "Stegreif".

enter image description here

Dennoch bin ich der Meinung, dass der Begriff "ad hoc" in der Fachsprache der Datenverwaltung mit anderer Bedeutung eingesetzt wird, als in der Allgemeinsprache und von einem (Datenbank-) Laien deshalb auch nicht eindeutig und richtig verstanden werden kann.

Man muss es deshalb dem Benutzer erklären.

share|improve this answer
    
In welcher Bedeutung wird ad hoc denn in der IT verwendet? Als Programmierer ist es für mich dringend das zu verstehen, denn ich benutze den Begriff ständig i.d. allgemeinen Bedeutung. –  user unknown May 8 '12 at 17:50
add comment

Ad hoc würde ich sagen: Es wird allgemein verstanden.

Im Speziellen fragte ich mich, aus welcher Fachsprache Ad hoc sein soll. Ich kann es keinem Fachgebiet zuordnen.

Die einzige Einschränkung die ich machen würde: Ich würde nicht erwarten, das ad hoc in jeder Bevölkerungsschicht verstanden wird. Eine gewisse Bildung würde ich voraussetzen.

Zusammengefasst: Nicht jeder versteht ad hoc, aber ich würde es von jedem etwas Gebildeten erwarten.

share|improve this answer
4  
Dem stimme ich auch zu. Ich würde von jedem Abiturienten erwarten, dass er es versteht, und vom Großteil der Nichtabiturienten auch. –  user unknown May 7 '12 at 20:20
    
Auch ich vermute, dass es der weitaus überwiegende Bevölkerungsteil verstehen dürfte. Randnotiz: In der englischen Fachsprache wird z.B. das Wort "adhocracy" (in Abgrenzung zur "bureaucracy") im Bereich der Wirtschaftswissenschaften schon lange verwendet. Es taucht sogar mittlerweile in soziologischen Kontexten auf (bezogen auf social sites & open source). Die Wendung "ad hoc" habe ich in Form der "Adhocracy" auch schon in deutschen Texten gefunden. –  Ray May 9 '12 at 9:55
add comment

Der DWDS-Korpus listet Beispiele, die eindeutig nix mit Programmierung zu tun haben. Daher kann man sagen, es wird verstanden... die gleiche Quelle nennt den Gebrauch "gehoben"... daher wird es vielleicht nicht immer verstanden. Ich persönlich kannte das Wort ohne um seine Nutzung in der Informatik zu wissen.

share|improve this answer
    
Deine Antwort tendiert zu einem "JA". Dem stimme ich aber nicht zu. Generell, so meine Erfahrung, sind Begriff, die aus anderen Sprachen entlehnt sind, nicht zwingend bekannt. Dazu gehört "ad hoc" mit Sicherheit auch. Ausnahmen stellen Begriffe wie "et cetera" dar, wobei selbst da hab ich oft den Eindruck, dass viele es einfach nur benutzen, weil sie es schon tausend mal gehört/gesehen haben, aber noch nie hinterfragt haben, was es eigentlich genau bedeutet und woher es kommt. –  Em1 May 7 '12 at 15:27
4  
kann schon sein, dass du recht hast, aber wenn es danach geht, dann ist das eine reine Meinungsfrage und sollte geschlossen werden.... ich wollte nur zeigen, dass der Begriff ausserhalb des von Eric gegebenen Kontextes in den Medien auftritt. Das ist meiner Ansicht nach neben dem Duden die einzige Möglichkeit einer objektiven Beantwortung. Wenn's nach Gefühl geht, dann gibt es auch Leute die Interdependenz nicht verstehen oder gar fürderhin ... wonach will man da jetzt allgemein entscheiden... also, ich werde jetzt ein close voten –  Emanuel May 7 '12 at 15:50
    
Gute Argumentation, ich schließe mich an. –  Em1 May 7 '12 at 16:21
1  
"gehoben" ist kein Ausschlusskriterium, da die Anwender ausnahmslos qualifizierte Fachkräfte sind. –  EricSchaefer May 7 '12 at 16:32
    
@EricSchaefer: diese Information (die Anwender sind ausnahmslos qualifizierte Fachkräfte [welches Fach?]) wäre in der Fragestellung hilfreich gewesen... –  Jan May 8 '12 at 12:55
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.