Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Ich habe eine Kopie eines Manuskripts aus dem 18 Jahrhundert. Es handelt sich um die Geburtstagskantate für Prinzessin Ulrike einschließlich des Textes.

Geburtstagskantate Prinzessin Ulrike

Die Kopie ist nicht besonders gut. Die Handschrift ist teilweise schwer zu lesen. Einige Buchstaben kann ich hier auch nicht finden. Was ist eine gute Möglichkeit, diesen alten deutschen Text zu entziffern?

share|improve this question
    
etwas offtopic, da auf den musikalischen Teil bezogen, aber vielleicht trotzdem nützlich: es gibt einen ziemlich genialen Musik-NGram-Viewer, den man mit ein paar der Noten füttern könnte. Wäre spannend, zu sehen, ob man evtl. auch so das Werk identifizieren kann. Hier hatte der Versuch zumindest Erfolg... –  tohuwawohu Jun 1 '12 at 12:11
    
Danke, aber die Noten liegen vor. Die brauchen nur noch mit Lilypond in eine lesbare Form gebracht werden. –  harper Jun 1 '12 at 19:21

2 Answers 2

up vote 10 down vote accepted

Es handelt sich um eine bereits im 18. Jahrhundert gebräuchliche Kurrentschrift. Im verlinkten Wikipedia-Artikel findet sich auch eine Alphabettafel, mit deren Hilfe man einzelne Buchstaben zuordnen kann.

Von den ersten beiden Zeilen kann ich folgendes entziffern:

So schön sang in der ... (Schäfer?) Welt der redliche ... (Liron?), als Luna durch die Sternen irrte, die Nymphen hörten den Gesang

Hier noch drei weitere Verweise mit Beispielen und Schreib- und Leseübungen, die vielleicht von Interesse sind:

share|improve this answer
    
Ja, es ist wohl eine Kurrentschrift. Ich würde gerne eine Schriftprobe bereitstellen. Jede gescannte Seite ist aber in einer ca. 33 MByte großen Datei. Das will ich niemandem antun. –  harper Jun 1 '12 at 21:04
1  
@harper Lade die Daten doch auf einem Filehoster wie Dropbox hoch und verlinke das dann hier. –  FUZxxl Jun 1 '12 at 22:18
    
Nun, wer sich 33 MByte pro Datei antun will, kann ja mal hier reingucken: dl.dropbox.com/u/82876780/IMG_0021.bmp dl.dropbox.com/u/82876780/IMG_0022.bmp Besonders unklar: 1./2. Zeile (IMG21) und die letzten zwei Zeilen (IMG22) –  harper Jun 2 '12 at 6:36
    
Wie machst Du die Datei so klein? Ich würde auch noch andere Zeilen einbauen? –  harper Jun 2 '12 at 7:43

Zusätzlich zu Takkats Antwort empfehle ich, Stück für Stück vorzugehen, und den bisher entzifferten Inhalt zu beachten. Schreib Dir das, was Du erkennen kannst, als Lückentext auf. Wenn Du in einem Satz ein oder zwei Wörter nicht lesen kannst, überlege, was grammatikalisch und thematisch passen könnte. Wenn Du ein Zeilenende entziffert hast, reimt sich das zweite vielleicht darauf.

share|improve this answer
    
+1 für den Lückentext, so mache ich das auch (sogar bei Handschriften aus dem 21. Jahrhundert) :) –  Takkat Jun 1 '12 at 11:16
    
Ja, der Lückentext hat geholfen. Auch das zunächst sinnlos (erscheinende) simple Aneinanderereihen von erkannten Buchstaben hilft in ähnlicher Weise. –  harper Jun 1 '12 at 21:05

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.