Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

In der gesprochenen Umgangssprache werden häufig Vokale ausgelassen, zum Beispiel beim Wort "es":

Morgen soll es regnen.

Die Frage ist nun wie dies beim aufschreiben aussieht. Ich würde sagen, der ausgelassene Vokal wird durch ein Apostroph (') ersetzt, aber was geschieht mit dem Leerzeichen?

Morgen soll 's regnen.

oder etwa

Morgen soll's regnen.

Welches (wenn überhaupt eins) ist korrekt?

share|improve this question
    
Da ich keine Quelle angeben kann, und es v.a. um die Leerstelle geht als Kommentar: Für ständig praktizierte Auslassungen wird der Apostroph unterschlagen, während er bei seltenen gesetzt werden soll: "Wolln wir 3 und 4 addier'n?" –  user unknown Jun 4 '12 at 0:08

2 Answers 2

up vote 6 down vote accepted

Bei 's für es sagt der Duden (Regel 14 Punkt 4), dass man kein Leerzeichen setzt. Der Apostroph ist dabei entbehrlich:

Wie gehts (auch: geht's) dir?

In anderen Fällen verwendet der Duden ein Leerzeichen: Das erste Beispiel in besagter Regel 14 ist

So 'n Blödsinn!

Ich persönlich würde das Leerzeichen hier nicht setzen. Eine Regel dazu habe ich leider nicht gefunden.

share|improve this answer
2  
Ich vermute, dass das Leerzeichen nur gesetzt werden kann, wenn sich durch Leerzeichen plus Apostroph die Aussprache ändern kann: „So ’n“ kann einen Glottisschlag (?) enthalten, „für’n“ eher nicht. –  Philipp Jun 3 '12 at 21:11
    
@Philipp: Ah, ich habe an Silben gedacht, aber dabei Glottisschläge vergessen - danke! Aber würdest Du bei "So 'n" wirklich einen Glottisschlag unterbringen? –  Hendrik Vogt Jun 4 '12 at 5:22

Morgen soll's regnen.

ist korrekt. Siehe dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Apostroph#Auslassungszeichen

share|improve this answer
1  
Ah, danke. Ich sehe grade dass dort auch dies steht: "Was für ’n Blödsinn!"; müsste es nicht dann auch heißen: "Was für’n Blödsinn!"? –  bitmask Jun 3 '12 at 12:02
    
Die direkte Rede dient dazu, das gesprochene Wort wiederzugeben. Meiner Erfahrung nach wendet man die Regeln der Rechtschreibung deshalb etwas freizügiger an, z. B. empfehlen manchen Autoren in Stil-Lehrbüchern, das Apostroph als Auslassungszeichen wegzulassen, weil es angeblich den Lesefluss behindert. Das wäre dann: Morgen solls regnen. Das und die Form mit dem Leerzeichen vor dem Apostroph (die seltsam aussieht) wird sicher niemand als Fehler anstreichen. Aber wenn du hundertprozentig regelkonform schreiben willst, schreib: Morgen soll's regnen. –  The_Fritz Jun 3 '12 at 12:46

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.