Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Aus den Verben rudern und lehren ergeben sich Tätigkeitsbezeichnungen:
Ein Mann ist Ruderer oder Lehrer.
Eine Frau ist Ruderin oder Lehrerin.

Naiv erwarte ich, dass die weibliche Form Rudererin heißt.

Wie kommt es, dass die weibliche Form unterschiedlich gebildet wird? Hat die Endsilbe -er verschiedene Bedeutungen? Liegen den Worten verschiedene Regeln zugrunde?

share|improve this question
    
Deutscher Muttersprachler hier: Die Antwort interessiert mich, weil ich nämlich naiv ebenfalls gesagt hätte, Rudererin sei richtig. –  cemper93 Aug 6 '12 at 11:51

1 Answer 1

up vote 14 down vote accepted

Das Substantiv Ruderer ist eine männliche Personenbezeichnung, die aus dem Verbstamm ruder (vom Verb rudern) und der Endung -er gebildet wird. Weibliche Bezeichnungen werden mit dem Suffix -in zur männlichen Form gebildet.

Da das Doppel-er in der Mitte eines Wortes jedoch schwer auszusprechen ist, wird es zu einem er zusammengefasst. Das ist im Deutschen die Regel, wie folgende andere Beispiele belegen:

  • der Zauberer – die Zauberin
  • der Wanderer - die Wanderin
  • der Förderer - die Förderin

Die Tilgung des zweiten -er erfolgt also sprachökonomischen Gründen.

share|improve this answer
1  
Dann müsste es auch "Zurückkehrin" heißen :-) –  Landei Aug 14 '12 at 8:01

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.