Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Ich denke sie sind Synonyme; aber sind sie es wirklich? "Reden" scheint mehr umgangsprachlich zu sein, während "sprechen" ganz viele verschiedene Bedeutungen hat. Warum gibt es das Wort "reden"? Warum ist "sprechen" nicht genug? Was ist der Ursprung?

share|improve this question
1  
Their meaning are quite similar to talk and speak. If you google for difference between those words, you find a lot of sources which do fit for the German equivalents, too. For instance this one. I guess most times you can translate sprechen with speak, though sometimes talk is the better one; and the other way round of course. –  Em1 Aug 30 '12 at 8:09
2  
Also have a look at pons, reden and sprechen, to get some ideas when to use which one. –  Em1 Aug 30 '12 at 8:15
1  
Fehlt noch "sagen". <i> Sie reden viel und sagen wenig. </i> –  user unknown Sep 3 '12 at 3:23
    
@userunknown Und noch eines... Der Polizeisprecher äußerte sich nicht zu den Ermittlungen. –  Em1 Sep 4 '12 at 13:56
add comment

3 Answers

up vote 10 down vote accepted

"Reden" und "sprechen" beziehen sich auf unterschiedliche Aspekte der Sprachproduktion.

"Sprechen" beschreibt das Vermögen des Menschen, Sprache zu produzieren, und den Vorgang der Sprachproduktion an sich: jemand kann nicht sprechen, jemand spricht schnell oder laut, jemand spricht schlecht Deutsch usw. "Sprechen" ist eine psychophysische Fähigkeit wie Sehen oder Laufen.

"Reden" bezieht sich auf den sozialen Akt, der mit Sprache vollzogen wird: man redet mit oder zu jemandem und über etwas, um Information auszutauschen, Beziehungen zu pflegen, Macht auszuüben usw.). "Reden" ist eine Handlung im sozialen Kontext.

Beispiele:


Sprechen

Jürgen spricht Deutsch.

Jürgen beherrscht die deutsche Sprache, aber dieser Satz lässt offen, ob Jürgen auch etwas sinnvolles sagt.

Thomas Danneberg ist ein ganz hervorragender Sprecher.

Thomas Danneberg ist Schauspieler und Synchronsprecher. Er leiht in deutschspachigen Fassungen von Kinofilmen anderen Schauspielern seine Stimme. (Dannebergs Stimme ist die deutsche Stimme von Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger, John Travolta, Nick Nolte und noch ein paar mehr.)
Ein guter Sprecher kann klar und deutlich sprechen. Er kann seine Stimme gut einsetzen um vorgegebene Sätze prägnant vorzutragen. Er ist aber nicht für die dabei transportierten Inhalte verantwortlich.

Thomas und Jürgen sprechen miteinander.

Thomas und Jürgen sind beschäftigt und haben geraden keine Zeit. Sprechen erklärt nur, womit sie beschäftigt sind, sie könnten ebensogut Kuchen backen.


Reden

Jürgen redet mit seinem Sohn.

Jürgen führt ein Gespräch mit seinem Sohn. Jürgen hat seinem Sohn etwas zu sagen, Jürgen will irgendwelche Aussagen weitergeben.

Barack Obama ist ein ganz hervorragender Redner.

Obama ist Politiker und er kann seinen Beruf nur dann gut machen, wenn er es schafft Inhalte gut in Worte zu verpacken. Das macht einen guten Redner aus. Natürlich ist es von Vorteil wenn man als Redner auch gut sprechen kann, aber Reden ist mehr als Sprechen.

Thomas und Jürgen reden miteinander.

Thomas und Jürgen hatten Streit. Jetzt versuchen sie ihre Probleme zu lösen und sich wieder zu vertragen.

share|improve this answer
    
Tolle Erklärung. Ich stimme absolut zu. Die Bedeutungsunterschiede werden vielleicht anschaulicher, wenn man an die zugehörigen Substantive denkt: Sprache (die Fähigkeit, zu sprechen; eine bestimmte Sprache usw.) vs Rede (eine in mündlicher Sprache ausgedrückte Botschaft). –  user1914 Aug 30 '12 at 11:41
    
Was meinst du mit dem Satz "--Reden ist mehr als Sprechen."? Is "reden" more casual while "sprechen" more neutral and sometimes more official? –  hhh Aug 30 '12 at 15:25
    
'Mit "reden" ist die Weitergabe von Inhalten verbunden.", was meinst du? "reden" ist nicht wie eine akademischen Debatte. Du kann nicht allein reden aber du kann allein sprechen. Artikulierung -- z.B. "Ich braunche Artikulierung-Übungen auf Deutsch, wenn ich nicht in Deutschland leben." -- kann dann beide sein: social und nicht social. Reden, sprechen, artikulieren, debattieren, vorsagen, hersagen -- mehr? Eine Aktivität kann social sein und muss in einige Meinungen sowie mit dem Wort "reden". Ich sollte die Meinungen kategorisieren... –  hhh Aug 30 '12 at 15:33
1  
"Reden": You transfer meaningful content. "Sprechen": Just connect words in a grammatically correct order. Those words don't need to contain meaningful content. I'm not shure if this translation is correct: "sprechen" - "to speak". "reden" - "to talk". –  Hubert Schölnast Aug 30 '12 at 17:31
    
Not necessarily meaningful content. See "reden, ohne etwas zu sagen" or "dumm daherreden". And "sprechen" doesn't necessarily imply correct grammar either. –  celtschk Aug 31 '12 at 20:18
add comment

Dies ist nicht als "bessere" Antwort zu der von Hubert Schölnast gemeint, sondern vielmehr eine Ergänzung. Seine Erklärung bezieht sich auf die hochdeutsche Standardsprache und ist für diese korrekt.

Das Hochdeutsche ist eine Verkehrssprache, die aus Elementen der verschiedenen deutschen Dialekte gebildet wurde. Luther hat in seiner Bibelübersetzung immer dort, wo es in den verschiedenen Dialekten unterschiedliche Wörter für dasselbe lateinische Original gab, beide deutschen Wörter verwendet. Auf diese Weise war seine Übersetzung in allen Regionen verständlich, weil der Leser immer eines von beiden Wörtern kannte. In der Folge sind dann beide Begriffe in die entstehende hochdeutsche Verkehrssprache eingegangen – manchmal mit genau synonymer, oft aber mit sich im Laufe der Sprachgeschichte ausdifferenzierenden Bedeutungen oder Verwendungskontexten.

In den regionalen deutschen Dialekten sind "sprechen" und "reden" auch heute noch unterschiedlich gebräuchlich. So sagt man in Süddeutschland "Jürgen redet Deutsch" (im Unterschied zu Hubert Schölnasts standardsprachlichem Beispiel "Jürgen spricht Deutsch"), und das Wort "sprechen" wird dort nur als Lehnwort aus dem Hochdeutschen verwendet. In den nördlichen Dialekten (soweit sie noch existieren und nicht durch das Hochdeutsche verdrängt wurden) werden ganz andere Wörter verwendet (z.B. "snacken" im Plattdeutschen).

share|improve this answer
    
...und in der Akademia, es gibt Wörter sowie "artikulieren", "debattieren" -- deren Ursprungen in Englisch sind -- oder ist es eigentlich Latein? –  hhh Aug 30 '12 at 15:46
add comment

Christian Morgenstern hat den Unterschied so erklärt:

"Jede Sprache ist schön, wenn in ihr nicht nur geredet, sondern gesprochen wird."

d.h. es besteht kein semantischer, sondern ein stilistischer Unterschied zwischen den beiden Wörtern.

share|improve this answer
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.