Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Ich habe mir hin und wieder schon die Frage gestellt, woher die unterschiedliche Benutzung von "ab-" und "aufwaschen" für die Tätigkeit des spülens von Geschirr kommt.

Im folgenden Ngram kann man sehen, dass "Abwasch" erst seit den 1940er Jahren einen Vorsprung vor "Aufwasch" gewinnt. "[A]bwaschen" in der nicht substantivierten Form hat, wahrscheinlich aufgrund der weiteren Bedeutungen, einen deutlichen Vorsprung, gewinnt aber anscheinend auch darüber hinaus (nach dem letzten Gipfel, als wir uns nach dem zweiten Weltkrieg alle Schuld zur Genüge abgewaschen hatten) gegenüber "aufwaschen". Google Ngram bezüglich "Abwasch", "Aufwasch", "abwaschen" und "aufwaschen"

Ich konnte zur Etymologie nichts finden, was auf diesen Unterschied eingeht. Im Englischen zum Beispiel kenne ich nur "washing-up", was dummerweise wegen der Homophonie ein falscher Freund zu "abwaschen" sein könnte, aber von der Bedeutung eher "aufwaschen" entspricht. - Könnte darin - und in der Tatsache, dass der Siegeszug von "abwaschen" erst nach dem Krieg so richtig begonnen zu haben scheint - schon die Lösung liegen?

share|improve this question
    
Slightly related: Gibt es ein eigenes Wort für beschmutztes Geschirr? –  Em1 Sep 17 '12 at 10:12
2  
Für mich heisst es übrigens einzig abwaschen oder abspülen oder den Spül machen, aber niemals aufwaschen. Und entsprechend to wash up == abwaschen ;) –  Em1 Sep 17 '12 at 10:16
    
@Em1 Das war die Frage, die mich wieder mal darauf stieß... ;) –  Alexander Kosubek Sep 17 '12 at 10:17
    
Den Spül? Du meinst die Spüle? –  user unknown Sep 19 '12 at 4:35
    
Wo stammt denn das Ngram her? Von Google? Dann sind das erstens nur gedruckte Texte (also keine Aussage über gesprochene Sprache) und zweitens nur der Corpus von Google Books. Die Frage ist also, welche Relevanz diese Grafik eigentlich besitzt. –  user1914 Sep 19 '12 at 17:42

2 Answers 2

Abwaschen:
Entfernen (ab-machen) von Schmutz durch Waschen.
Man kann einen schmutzigen Gegenstand abwaschen. Vorher war Schmutz an dem Gegenstand, und der wird durch das Waschen "abgemacht", also entfernt. Ein Gegenstand, der abwaschbar ist, hat eine feste, stabile Form, kann leicht mit der Hand bewegt werden und gefahrlos unter fließendes Wasser gehalten werden. Man kann also Geschirr abwaschen aber auch einen Ball, einen Hammer und sogar eine Schallplatte. Ein "richtiges" Auto kann man nicht so einfach mit der Hand bewegen, daher kann man es zwar waschen, aber nicht abwaschen. Eine Hose hat keine stabile Form, daher wird auch eine Hose gewaschen aber nicht abgewaschen.

Abspülen:
Hat zwei Bedeutungen:
1) Synonym für "abwaschen".
2) Spülen mit klarem Wasser (ohne Reinigungsmittel) nach dem eigentlichen Reinigungsvorgang um das Reinigungsmittel zu entfernen.

Aufwaschen:
Kenne ich nur als Bezeichnung für die Reinigung eines Fußbodens mit viel Wasser: "Klaus sollte morgen mal den Boden der Küche aufwaschen". Wenn Klaus das macht, schüttet er Wasser und Reinigungsmittel auf den Boden, verteilt es mit einem Mop und wischt dann das schmutzige Wasser mit dem Mop wieder auf oder wischt es in einen Abfluss.

Aufwischen
Wenn es um einen Fußboden geht: Wie "aufwaschen", aber mit weniger Wasser (nicht nass, sondern nur feucht). Man kann aber auch verschüttete Flüssigkeiten von ebenen Flächen (Boden, Tisch, Arbeitsplatte, usw.) aufwischen.

share|improve this answer
    
Habe in meine Frage Links zu den Duden-Definitionen beider Verben eingefügt, um das Nachschlagen zu vereinfachen. Dort steht auch, dass "aufwaschen" in Österreich und "landschaftlich" (hat Österreich keine Landschaft?) für "wischen, feucht reinigen" steht und nur "landschaftlich" für "spülen, abwaschen". –  Alexander Kosubek Sep 17 '12 at 13:32
    
Abwaschen agree, Aufwischen agree. Man könnte der Vollständigkeit zur Liebe noch auswaschen hinzufügen (womit du die Hose dann auch abgedeckt hättest) –  Em1 Sep 17 '12 at 13:37
1  
@AlexanderKosubek Hahaha... Nein, Österreich hat keine Landschaft ;) Duden oder besser wiktionary. Das bedeutet übrigens: Abwaschen ist Standarddeutsch. Aufwaschen gilt für einige Regionen. (Wo ich den Westen mal ausschließe, sonst würde ich es kennen) –  Em1 Sep 17 '12 at 13:38
    
@Em1 Also ist "österreichisch" in ganz Österreich verbreitet, "landschaftlich" aber nur landschaftlich, möglicherweise auch in Teilen Österreichs? - Was wäre dann das Gegenstück zu "österreichisch" für Deutschland? - Oder ist "landschaftlich" immer auf Deutschland beschränkt und "österreichisch" heißt es auch, wenn es nur Teile Österreichs betrifft? - Oder noch anders? - Und ich muss mal wieder nach Österreich: Das letzte Mal, als ich dort war, hatten sie noch Landschaft... ;) –  Alexander Kosubek Sep 17 '12 at 13:46
    
@AlexanderKosubek Gute Frage. Ich denke, dass das ganze System nicht so tiefgreifend ist. Es gibt - denke ich - kein "landschaftlich österreichisch". Und auch ein "nur Deutsch" gibt es nicht. Sieh mal Kartoffel, dort findest du die Ösi-Bezeichnung als Synonym. –  Em1 Sep 17 '12 at 14:04

Aus der Grafik erfahren wir ja nun leider nichts über die Bedeutung der jeweiligen Verwendungen. Ältere Wörterbücher (Grimm, Adelung usw.) geben in etwa folgende Bedeutungen für die beiden Wörter an:

abwaschen 1. durch Waschen wegbringen (den Schmutz abwaschen [Achtung: Hier wir der Schmutz abgewaschen, nicht das Geschirr!]) 2. wegspülen, wegschwemmen (der Regen wäscht die Erde vom Ufer ab) 3. durch Waschen bezahlen

aufwaschen 1.durch Waschen reinigen, z.B. Küchengeschirr 2. mit Wasser vom Boden auffassen (Blut aufwaschen) 3. wund waschen (die Hände aufwaschen) 4. durch Waschen verbrauchen (die Seife aufwaschen) 4. lebendig waschen ("sie hätte sich gar gern mit fremdem blut zum leben wieder aufgewaschen", Goethe)

Die Bedeutung ergibt sich schlichtweg aus der Bedeutung der Vorsilben ab- bzw. auf-.

Aufwasch kenne und empfinde ich gebräuchlich besonders im Zusammenhang mit Aufräumen und hat dann die Bedeutung "das Geschirr reinigen um Ordnung zu schaffen". Zur Illustration: Nach dem Aufwaschen ist in der Küche alles verräumt, nach dem Abwasch steht es zum Abtropfen im Geschirrständer.

Das muss nun natürlich nicht jeder Sprecher so verwenden, aber da für uns alle durch andere Worte mit den Präfixen ab- und auf- der Ab- bzw. Aufwasch eine bestimmte Konnotation erhalten, könnte es sein, dass die beiden Worte eben nicht ganz synonym sind sondern je nach Zusammenhang bevorzugt verwendet werden könnten.

Im Übrigen wurde nach dem Krieg die massenmediale Werbung für Spülmittel und dann auch für die Spülmaschine eingeführt, wodurch sich eine "Standardisierung" ergeben haben könnte. Man müsste die historische Werbesprache untersuchen um festzustellen, ob sie, wie ich vermute, die Worte Abwasch und abwaschen bevorzugt und damit zu ihrer Verbreitung beigetragen hat.

share|improve this answer

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.