Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Gibt es einen Begriff für jene Satztypen, die für sich selbst keinen Sinn machen, sondern nur im Zusammenhang mit einem Satz, auf den sie sich beziehen?

Beispiel: "Sie gab ihm eine Ohrfeige. Mit voller Kraft."

Von welchem Typ sind Sätze wie Mit voller Kraft?

Eine Frage an die Grammatikexperten, denn sicher gibt es einen Ausdruck dafür, aber er lässt sich nicht von mir irgendwie nicht ergoogeln. Wikipedia liefert einige Beispiele für Satztypen, aber just dieser scheint nicht darunter zu sein. Es handelt sich hier nicht um Ellipsen - oder doch?

share|improve this question
1  
Das ist gar kein Satz, denn ein Satz besteht aus einem Subjekt und einem Prädikat. –  Em1 Sep 26 '12 at 20:57
1  
@Em1: Lt. Wikipedia herrscht alles andere als Einigkeit darüber, was ein Satz ist und was nicht - so habe ich das verstanden. In jedem Fall, Satz oder nicht, bleibt die Frage: wie nennt man so ein Ding? –  Olaf Sep 27 '12 at 5:01
    
Dein Wiki-Artikel sagt unter "unvollständiger Satz": das (Satz)-Fragment, eine Erscheinung verstümmelter Texte. --- Ich glaub, das passt. –  Em1 Sep 27 '12 at 7:04
1  
Man könnte dies als Ellipse auffassen. "Sie gab ihm eine Ohrfeige. (Sie tat dies) mit voller Kraft." Ich fühle mich dabei aber nicht ganz wohl, da hier nicht einfach eine weitere Aussage um wiederholte Elemente verkürzt wird, sondern vielmehr eine pointierte Betonung erreicht werden soll gegenüber einem einfachen "Sie gab ihm eine Ohrfeige mit voller Kraft". Gibt es vielleicht einen Begriff über Ellipse hinaus, der diese Betonung mit umfasst? Der Punkt würde gesprochen wohl eher als Sprechpause daher kommen: "Sie gab ihm eine Ohrfeige - mit voller Kraft!" –  Hagen von Eitzen Sep 27 '12 at 17:45
add comment

2 Answers 2

up vote 6 down vote accepted

Das ist eine Ellipse

Das ist kein grammatikalisch vollständiger Satz sondern nur ein Satz-Fragment. Um als "ganzer Satz" durchgehen zu können braucht eine Folge von Wörtern ein Subjekt und ein Prädikat. Alles andere ist optionales Beiwerk. Die Wörter "Mit voller Kraft" enthalten weder ein Subjekt (das im Nominativ stehen müsste) noch ein Prädikat (das ein Verb enthalten müsste). Sie sind in Wahrheit einfach nur eine Beifügung zum Prädikat des vorangehenden Satzes:

Sie gab ihm mit voller Kraft eine Ohrfeige.

Wenn du möchtest, kannst du dieses Fragment aber als Ellipse ansehen. Ellipsen sind Fragmente, denen wesentliche Elemente eines Satzes fehlen. Beispiele sind:

Alles Walzer!
Wer da?

Dass das von dir genannte Fragment erst in einem größeren Kontext, also mit einem Vorläufer-Satz, einen Sinn ergibt, ist meines Wissens kein Kriterium für irgendwelchen benannten gramatikalischen Konstrukte.

share|improve this answer
2  
Ich denke nicht, dass es eine Ellipse ist. Vllt ist meine Ansicht etwas zu streng, aber eine Ellipse imho muss vervollständigt werden können, ohne weitere Informationen zu erhalten. Wenn ich nur "Mit voller Kraft" sage, dann benötigt es aber weitere Informationen, um den ganzen Satz zu rekonstruieren. Anders aber "Ich fahre nach Berlin, du nach München". Hier benötigt es keine weiteren Informationen um den Satz zu vervollständigen. In OP's Beispiel ist der erste Satz aber eine weitere Information, damit der zweite unvollständige Satz aufgefüllt werden kann. –  Em1 Sep 27 '12 at 7:02
2  
@Em1: Ich gebe zu, dass man darüber begründermaßen auch anderer Meinung sein kann. Da sich aber für beide Standpunke Begründungen finden lassen, die dann von der jeweiligen Gegen-Partei leicht durch neue Begründungen entkräftet werden können, könnte sich daran eine lange und fruchtlose Diskussion entfachen, zu der ich aber keine Lust habe. –  Hubert Schölnast Sep 27 '12 at 9:12
1  
Dann sei es eine Ellipse... –  Olaf Oct 1 '12 at 6:04
add comment

Meine erste Vermutung war ein Fragment, aber weitere Recherche brachte mich auf den Nominalsatz:

Unter Nominalsatz werden zwei verschiedene Dinge verstanden:

  • ein Satz, dessen Prädikat aus dem Hilfsverb sein (Kopula) und einem Prädikatsnomen besteht [...].
  • ein Satz, der kein Verb als Prädikat enthält.2

Im Sinne der letzten Definition bestimmt Tesnière aufgrund des Zentrums eines Satzes neben Verbalsätzen auch Nominalsätze. Hierbei handelt es sich um Substantivsätze („Tor!“), Adjektivsätze („Schön.“), Adverbsätze („Hierher.“).[3] Zu ergänzen sind Partikelsätze („Ach.“, „Ja.“).

Im Sinne dieser Definition also konkret ein Adverbsatz.

Siehe dazu auch eine kurze Gegenüberstellung von unvollständigen Sätzen.

share|improve this answer
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.