Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Erst durch Kommentare wie diesen

"Schippe" kenne ich nur als Teutonismus für das Wort "Schaufel". Kann sein, dass das in einigen Gegenden Deutschlands verwendung findet, aber Hochdeutsch ist "Schippe" auf keinen Fall. Link

bin ich auf den Begriff "Teutonismus" gestoßen.

Was versteht man im deutschsprachigen außerdeutschen Raum darunter?


Anmerkung: Es geht mir hier vor allem um die Bedeutung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, da naturgemäß in Deutschland (anders als in Österreich) der Begriff Teutonismus nicht, oder nur in einer ganz anderen, abwertenden Bedeutung benutzt wird. Vor allem deshalb ist selbst unter Germanisten in der Bundesrepublik Deutschland die Verwendung des Begriffs "Teutonismus" sehr umstritten.

share|improve this question
add comment

2 Answers

up vote 13 down vote accepted

Sprach-Varietäten

Ebenso wenig wie es nicht eine einzige englische Sprache gibt, gibt es auch nicht eine einzige deutsche Sprache. Bei der englischen Sprache unterscheidet man zwei große Standardvarietäten, nämlich "British English" und "American English".

Die deutsche Sprache kennt drei Standardvarietäten:

  • deutsches Deutsch
  • österreichisches Deutsch
  • schweizerisches Deutsch

Alle drei Varietäten sind gleichberechtigte Hochsprachen, also keine Dialekte. Insbesondere ist das schweizerische (Hoch-)Deutsch vom Schwizerdeutsch zu unterscheiden. Schwizerdeutsch ist ein Dialekt, der keine geregelte Rechtschreibung kennt, während schweizerischers Deutsch eine Hochsprache mit festen Rechtschreibregeln ist.

Deutsches Deutsch wird in Deutschland, Belgien und Luxemburg gesprochen und dort auch an Schulen unterrichtet. Es gibt kein amtliches Wörterbuch für diese Varietät. Der Duden hat diesen Status im Jahr 1996 verloren.

Österreichisches Deutsch wird in Österreich und Italien (Südtirol) gesprochen und in Schulen unterrichtet. Das amtliche Wörterbuch dieser Varietät ist das Österreichische Wörterbuch, das vom österreichischen Bundesministerium für Unterricht und Kunst herausgegeben wird und auch in Italien (Südtirol) gültig ist.

Schweizerisches Deutsch wird in Schulen der Schweiz unterrichtet und von Schweizern als geschriebene Sprache verwendet, während im Alltag meist Schwizerdeutsch gesprochen wird. Ob es ein amtliches Wörterbuch für diese Varietät gibt, weiß ich leider nicht.


Teutonismus

Ein Teutonismus ist nun ein Begriff, der nur in der Varietät "deutsches Deutsch" Verwendung findet und in Gegenden, in denen eine andere Varietät gelehrt und verwendet wird, entweder unbekannt ist oder als fremd empfunden wird.

Beispiele:
Schippe (Schaufel)
Apfelsine (Orange)
pellen (schälen)
Abitur (A+CH:Matura)
Vorfahrt (A:Vorrang, CH:Vortritt)
hochgehen (hinauf gehen)

Wegen der Übermacht von Medien (TV + Zeitschriften), die in deutschem Deutsch publizieren und auch in Gebieten anderer Varietäten konsumiert werden, wird deutsches Deutsch im gesamten deutschen Sprachraum verstanden. Es wird aber in Österreich, Italien und der Schweiz nicht aktiv verwendet.


Austriazismus

Ein Austriazismus ist ein Begriff, der nur in der Varietät "österreichisches Deutsch" Verwendung findet und außerhalb Österreichs entweder unbekannt ist oder als fremd empfunden wird.

Beispiele:
Marille (Aprikose)
Hendl (Hühnchen)
abgehen (fehlen) - Du bist mir abgegangen. = Du hast mir gefehlt.
Brösel (Krümel)
Adventkalender (Adventskalender)
Schweinsbraten (Schweinebraten)
Germ (Hefe)
Türschnalle (Türklinke)


Helvetismus

Dasselbe wie oben, jedoch auf schweizerisches Deutsch bezogen.

Beispiele:
Baumnuss (Walnuss)
Hahnenwasser (Leitungswasser)
Poulet (Hühnchen)
Ständerlampe (Stehlampe)
Türfalle (Türklinke)
Automobilist (Autofahrer)


Ich möchte nochmal ausdrücklich betonen, dass die hier aufgelisteten Beispiele KEINE Dialektwörter sind, sondern dass es sich hier um Begriffe der jeweiligen Varietät der deutschen Hochsprache handelt.

Auch zu erwähnen ist, dass es auch Unterschiede in der Grammatik gibt.

share|improve this answer
5  
Wobei noch zu erwähnen wäre, dass einige der erwähnten Teutonismen keineswegs überall in Deutschland üblich sind. So wird kein Bayer je eine Apfelsine pellen, sondern eine Orange schälen. Umgekehrt kann man in Bayern durchaus ein Hendl bekommen. Zu beachten ist außerdem, dass manche Wörter zwar sowohl in Deutschland als auch in Österreich verwendet werden, aber einen unterschiedlichen Bedeutungsumfang haben (Beispiel: "Mist" ist in Deutschland nur das, was vom Vieh produziert wird, während der Begriff in Österreich auch für Müll verwendet wird). Für D/CH und A/CH gilt vermutlich dasselbe. –  celtschk Oct 21 '12 at 18:08
    
Ehrlich? Brösel und Hahnenwasser wären mir (=Teutone ;) ) nie als fremd aufgefallen, nur als nicht-hochdeutsch... –  cgnieder Oct 21 '12 at 20:19
    
Mir, als altem Teutonen, klingt "Teutonismus" abwertend. Verhöre ich mich da? –  user unknown Oct 22 '12 at 2:14
    
@userunknown: Ja, da verhörst du dich. Wenn wir zu einem Deutschen "Piefke" sagen, ist das ironisch-abwertend gemeint, aber auf "Teutonismus" trifft das nicht zu, dieser Begriff wird ganz wertfrei verwendet. Das gilt auch für die Schwester-Wörter Austriazismus und Helvetismus. Damit soll nichts auf- oder abgewertet werden. –  Hubert Schölnast Oct 22 '12 at 6:37
    
@celtschk: Die Definition verlangt nicht, dass das Wort im gesamten Sprachgebiet üblich ist. Das Wort "Fleischhauer" ist beispielsweise nur im Osten Österreichs üblich (dort aber Teil der Hochsprache wie man sie auf Geschäftsschildern, im Branchenverzeichnis und in Tageszeitungen findet), während in Tirol und Vorarlberg stattdessen das Wort "Metzger" verwendet wird, das dafür in Ostösterreich wieder fremd klingt. –  Hubert Schölnast Oct 22 '12 at 7:21
show 7 more comments

Da Teutonismus Wörter und Ausdrücke beschreibt, die nur in Deutschland vorkommen, versteht man überall das gleiche unter diesem Begriff. Neben dem Teutonismus gibt es auch noch den Austriazismus (Wörter und Ausdrücke die nur bei uns in Österreich gebraucht werden), sowie den Helvetismus (das gleiche für die Schweiz).

share|improve this answer
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.