German Language Stack Exchange is a bilingual question and answer site for speakers of all levels who want to share and increase their knowledge of the German language. It's 100% free, no registration required.

Sign up
Here's how it works:
  1. Anybody can ask a question
  2. Anybody can answer
  3. The best answers are voted up and rise to the top

Bei folgendem Satz bin ich mir bei der Groß-/Kleinschreibung von inverse unsicher:

Da die Kennlinie bekannt ist, lässt sich deren inverse ermitteln.

Mein Gefühl sagt mir, man müsse hier Großschreibung anwenden, aber die amtlichen Regelungen machen mir einen Strich durch die Rechnung:

In folgenden Fällen schreibt man Adjektive, Partizipien und Pronomen klein, obwohl sie formale Merkmale der Substantivierung aufweisen. 1. Adjektive, Partizipien und Pronomen, die sich auf ein vorhergehendes oder nachstehendes Substantiv beziehen...

Da sich das Adjektiv inverse eindeutig auf das vorhergehende Substantiv Kennlinie bezieht, muss diese Regel meiner Auffassung nach Anwendung finden. Das Wort die Inverse als Substantiv existiert laut canoo.net und duden.de auch nicht. Ließe sich die Großschreibung dennoch rechtfertigen?

share|improve this question
5  
Auch wenn Duden und Co. "die Inverse" nicht kennen, findet man es doch häufig in den entsprechenden mathematischen Definitionen. Für mich ist inverse in dem Satz auch kein dekliniertes Adjektiv, sondern das Nomen, und daher eindeutig großzuschreiben. – Em1 Apr 2 '13 at 14:36
    
@Em1: How to Answer - hier ein Link: mathe-online.fernuni-hagen.de/MIB/HTML/node67.html - nicht jede gute Antwort muss auch lang sein. – Takkat Apr 2 '13 at 14:51
up vote 11 down vote accepted

Die Inverse ist ein Nomen.

Beispiel:
Gesucht ist die Inverse zur Matrix

Ref. wikipedia.org/wiki/Reguläre_Matrix

share|improve this answer

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.