Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

In einem Roman las ich folgenden Satz:

Sie hatte versucht, sich mit ihm zu unterhalten, hatte das aber bald drangegeben.

Ist das ein regionaler Ausdruck für aufgeben, bzw. klein beigeben oder einfach eine Falschschreibung von dreingeben? In welcher Region ist diese Bedeutung dann gebräuchlich?

Ginge man nach dem Duden, würde das Wort drangeben (hingeben, opfern) in dem Zusammenhang nicht passen. Meine alten Dudenausgaben führen das Wort nicht einmal auf (1930, 1964).

share|improve this question
add comment

2 Answers 2

Richtig, drangeben heißt aufgeben.

Der Zusammenhang etwas drangeben/ etwas opfern/ etwas aufgeben ist auch nicht so falsch, auch wenn im Beispiel mit der Unterhaltung das Opfern nicht passt.

Zur räumlichen Zuordnung kann ich wenig sagen. Mir scheint, ich hätte es bei BAP schon gehört, einer Kölner Band, was zu Em1s ripuarischen Dialekten passen würde, aber mir fällt der Song nicht mehr ein - vielleicht war es ja auch ein Interview oder eine Ansage zu einem Song - eine Onlinesuche hilft mir jedenfalls nicht weiter.

share|improve this answer
    
Danke erst einmal, daß Du Dir die Zeit genommen hast du antworten. Schade, Takkat hatte leider eine Bemerkung von mir heraus editiert. Bis auf diesen Lapsus war seine Bearbeitung allerdings passend. Ich hatte noch bemerkt, daß dreingeben im Duden nicht nur aufgeführt ist, sondern sogar in der gebrauchten Bedeutung und vermutet, daß es sich simpel um eine Falschschreibung handeln könnte. Denn ich muß gestehen, mir war diese Wortbedeutung bisher nicht geläufig. –  0xC0000022L Apr 7 '13 at 1:54
add comment

Bei uns im Meller/Osnabrücker Raum bedeutet es auch „einen Dienst beenden“, etwa im Alter von 75 Jahren mit einer Tätigkeit aufgeben; aber „drangeben“ klingt positiver als „aufgeben“. Ich denke es klingt wie wenn man irgend hinter etwas herjagt, dann aber „es dran gibt“.

share|improve this answer
    
sorry gemeint ist "drangeben". Wolfgang –  Wolfgang Dec 9 '13 at 19:47
    
Danke. Normalerweise müßtest du deine Antwort überarbeiten können, du brauchst also nicht die Kommentarfunktion dafür verwenden. Ein Klick auf "Edit" um es zu bearbeiten sollte reichen. –  0xC0000022L Dec 9 '13 at 20:37
    
Eine furchtbare Unsitte Begriffe immer als positiv und negativ kategorisieren zu wollen. Das Ziel die Eigerwand zu besteigen dranzugeben - ist das positiv oder negativ? Den Job als Drücker drangeben - positiv oder negativ? Positiv oder negativ für wen? –  user unknown Dec 9 '13 at 23:57
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.