Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Ich habe bisher die Wörter Sage und Legende synonym verwendet. Es gibt zwar Dinge die ich so nenne, und andere Dinge, die ich wieder anders nenne (bspw. würde ich nie die Niebelungenlegende sagen), aber bisher war mir kein Unterschied bewusst. Nun wurde mir aber in einer Diskussion gesagt, dass es nur ähnlich ist, der Unterschied wurde mir allerdings nicht erklärt. Ebenfalls Wikipedia meint, dass Sagen und Legenden (genau wie Märchen) nur ähnlich sind.

Eine Sage [...] ist, dem Märchen und der Legende ähnlich

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sage

share|improve this question
    
Was sagen denn die Wörterbücher? –  Eugene Seidel Apr 29 '13 at 4:35
2  
Was ist mit Mythos? –  Em1 Apr 29 '13 at 8:15
    
@EugeneSeidel: Habe in meinem einen Wörterbuch, was ich zur Verfügung hatte auch nichts besonderes gefunden –  looper Apr 29 '13 at 10:26
    
@Em1: Ja, das könnte man auch noch dazu fragen^^. –  looper Apr 29 '13 at 10:26
2  
Mythen zeichnen sich durch Anwesenheit von Göttern aus. :) –  user1451340 Apr 29 '13 at 12:36

3 Answers 3

up vote 8 down vote accepted

Meines Verständnisses nach ist der Hauptunterschied zwischen Sagen und Legenden, dass es bei einer Legende oft um eine einzelne Person und ihrer Handlungen geht. Dabei gibt’s natürlich solche und solche Legenden. Elvis ist eine Legende, wobei seine Existenz aber feststeht. Dann gibt es noch solche Legenden, wie man sie anspricht, wenn man sagt „Die Legende besagt, dass …“, wobei das oft für mich so klingt, als wolle man einem Märchen etwas mehr Wahrheitscharakter geben. Und das ist meiner Meinung nach der Punkt; in Legenden steckt ein Kern Wahrheit, wobei die beeindruckende Leistung des Helden so unglaublich ist, dass man ihm problemlos auch noch einige unrealistischen Heldentaten hinzudichten kann. Doch der Kern Wahrheit bleibt.

Sagen hingegen drehen sich meist nicht um eine Person, sondern beziehen sich auf bestimmte Orte und deren Entstehungsgeschichte. Diese Geschichten sind (glaube ich ;) ) oft erfunden, machen die Entstehungsgeschichte jedoch etwas interessanter. Der Funken Wahrheit fehlt hier oft, mit Ausnahme der Existenz eines Ortes/geographischer Auffälligkeit/Person und nicht immer gibt es einen Helden. Diese Orte oder geographischen Auffälligkeiten existieren meist immer noch, weswegen die zugehörige Sage meist überhaupt weiter besteht, und die Entstehungsgeschichte „dokumentiert“. Die tatsächliche Existenz gibt hierbei der Sage noch etwas mehr Wahrheitscharakter. (Mir fällt da z. B. eine Sage ein, die zu einer alten Eiche gehört, die sehr merkwürdig verbogene Äste hat, was Kobolden, die jede Nacht dort sitzen zuzuschreiben ist. Die Existenz der Eiche ist der „Beweis“, dass diese Sage wahr ist). Legenden bestehen oft auch lange über die Existenz dieser bestätigenden „Artefakte“ hinaus.

Ein weiterer Unterschied, den mir auch Wikipedia bestätigt hat, ist die Übertragungsweise von Sagen und Legenden. Legenden wurden häufig niedergeschrieben, Sagen hingegen werden mündlich weitergegeben.
Das spiegelt sich irgendwie auch heute noch wider; ich kenne einige Sagen, die ich über Google nicht finden kann, für Legenden reicht meist ein einziger Suchbegriff. Sagen werden mündlich weitererzählt, auch heute noch, und sind daher, mit einigen Ausnahmen, eher lokal bekannt. Legenden hingegen werden weiter verbreitet, auch wenn dies natürlich nicht auf alle „Die Legende besagt …“-Legenden zutrifft.

share|improve this answer
    
Wenn das im letzten Abschnitt beschriebene stimmt, bin ich jetzt auf die Wortherkunft von "Sage" gespannt ;) –  Em1 Apr 29 '13 at 8:09
    
Willst du im letzten Satz des zweiten Abschnittes eignetlich "Sagen" sagen? Wäre zumindest dem Kontext entsprechend passender. –  Em1 Apr 29 '13 at 8:13
    
Meinst du "Legenden bestehen oft auch lange über die Existenz dieser bestätigenden "Artefakte" hinaus."? Das meinte ich schon so. Die Eichen-Sage gäbe es wahrscheinlich ohne die Eiche heute nicht mehr, wohin eine Legende auch ohne solche greifbaren "Beweise" auskommt. –  user1451340 Apr 29 '13 at 10:03
    
Dass Legenden niedergeschrieben werden (und dann gelesen werden müssen), verrät einem übrigens auch das Latinum. Die Nibelungensage gibt es zwar in Schriftform, aber natürlich reimt sich's, damit man man dem ursprünglichen Zweck der mündlichen Weitergabe leichter nachkommen kann (und, huch, die fängt mit "Uns ist in alten Mären ..." an, womit sie sich ihrerseits auf mündliche (Vor)überlieferungen stützt) –  Hagen von Eitzen May 1 '13 at 21:37

Märchen, Legenden, Sagen, Mythen

Als Begriff der Literatur ist eine Legende eine Heiligengeschichte, gehört also dem religiösen Bereich an. So auch de.wikipedia in Legende. Das Wort Legende kommt vom lateinischen Verb legere lesen und hat die Form eines Gerundivs legenda. Mein Metzler Literaturlexikon sagt: mittellateinisch legenda, Plural von legendum das zu Lesende; später auch als Singular gebraucht. Also die Legende: zu lesende (Geschichte von einem christlichen Heiligen).

Im allgemeinen Sprachgebrauch, wird Legende oder legendär einfach für etwas sehr Bekanntes gebraucht. Siehe Beispiel Elvis ist eine Legende in der ersten Antwort.

Legende ist auch ein Spezialbegriff der Kartographie und Numismatik. Text mit Erklärungen der verschiedenen Zeichen, Farben, Linien auf Landkarten wird Legende genannt. In der Numismatik ist die Legende Text um das Bild auf der Münze herum.

Sagen sind Geschichten von wunderlichen Begebenheiten, die fest mit einem bestimmten Ort verbunden sind.

Märchen, Legenden, Sagen haben alle Wundersames als wesentliches Inhaltselement, sind aber doch grundverschieden. Legenden handeln von einem christlichen Heiligen, Sagen sind meistens Gruselgeschichten, deren Bekanntheitsgrad meist über einen sehr begrenzten geografischen Raum nicht hinausgeht. Märchen dagegen wie die aus Tausend und eine Nacht, die von Perrault oder die von den Brüdern Grimm gesammelten sind heute weltweit bekannt und sind nicht nur eine platte Gruselgeschichte wie die meisten Sagen, sondern haben literarischen Reiz, lassen sich oft auch in psychologischer Hinsicht deuten oder sind manchmal auch Ausdruck verhüllter Lebensweisheiten.

Neben den Begriffen Märchen, Legende und Sage müßte man auch den Begriff Mythos, Plural Mythen, erwähnen. In erster Linie versteht man darunter die Mythen der Griechen, Geschichten von Göttern und den Anfängen der Welt, frühe menschliche Versuche, eine Art Welt-und Kosmosverständnis zu geben.

Mythen gibt es aber nicht nur von den Griechen. Mehr oder weniger haben sich alle Völker Fragen gestellt zu den Anfängen der Welt, der Menschen und den Mächten, die das Schicksal der Menschen beeinflussen und haben ihre Sicht in anschaulichen Geschichten wiedergegeben.

Der merkwürdigste Mythos findet sich wohl in Terry Pratchetts Science Fiction/Fantasy Romanen. Bei ihm schwebt eine Schildkröte mit einem Elefanten auf dem Rücken durch den Kosmos (erinnere mich nicht mehr so ganz genau an sein Bild). Das ist keine Erfindung von Pratchett, sondern ein Mythos aus Indien. Auch hier erinnere ich mich nicht mehr an genauere Details.

PS So auch in de.wikipedia Scheibenwelt, gleich am Anfang:

Die Welt ruht auf den Rücken von vier Elefanten (Berilia, Tubul, Groß-T'Phon und Jerakeen), die wiederum auf dem Rücken der Sternen-Schildkröte Groß-A'Tuin stehen. Die durch den Weltraum „schwimmende“ Schildkröte ist ein von der indischen Mythologie inspiriertes Weltbild.

share|improve this answer

Der merkwürdigste Mythos findet sich wohl in Terry Pratchetts Science Fiction/Fantasy Romanen. Bei ihm schwebt eine Schildkröte mit einem Elefanten auf dem Rücken durch den Kosmos (erinnere mich nicht mehr so ganz genau an sein Bild). Das ist keine Erfindung von Pratchett, sondern ein Mythos aus Indien. Auch hier erinnere ich mich nicht mehr an genauere Details.

Auf Groß A'Tuins rücken stehen vier Elefanten.

Ich denke der Wahrheitsgehalt spielt eine Rolle. Legendäre Taten sind doch mal allgemein gesagt "tolle" Dinge, die wirklich von Lebenden (oder auch Toten) vollbracht wurden.

Nach dem Motto "Wenn ich nicht die ganzen Platten von ihm schon gehört hätte würde ich nicht glauben das jemand so bekannt ist" (auf Elvis bezogen)

Ich weiß auch, dass ich schon Sagen gelesen habe die nicht in dieser Region spielen.

share|improve this answer
    
Danke für die Richtigstellung mit den vier Elefanten. –  rogermue yesterday
    
Falls die Antwort von rogermue gelöscht wird, ist ein großer Teil dieser Antwort gegenstandslos. Antworten sollten auf eigenen Beinen stehen können ;) –  Vogel612 22 hours ago

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.