Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Klingt es unhöflich die Vornamen, mit einem vorgestellten Artikeln zu sagen?

z.B. Der Hans ist bei der Helga.

share|improve this question
1  
possible duplicate: even though the question in itself is different there might be an answer there –  Vogel612 Jul 17 '13 at 13:29
    
@Vogel612 Nein, die (Un)Höflichkeit wurde dort nicht diskutiert. –  Em1 Jul 17 '13 at 14:17
    
@Em1 ich habs mir auch nicht nochmal angeschaut. wusste nur noch, dass ich so ne ähnliche frage schon mal gesehen hab ;) –  Vogel612 Jul 17 '13 at 14:20
2  
@c.p. It's somewhat impersonal, might be slightly unfriendly if intentionally distant but, generally speaking, it's just "normal", i.e. in every day speech it just happen to be like that; hence, there's no implication of unkindness. –  Em1 Jul 17 '13 at 14:23
    
Es ist regional sehr unterschiedlich. In manchen Gegenden ist es einfach normal; in Norddeutschland wird es teilweise als Beleidigung aufgefaßt ("so spricht man nur von Tieren"). –  chirlu Jul 17 '13 at 15:26
show 1 more comment

4 Answers

up vote 2 down vote accepted

Jein.

In deinem erwähnten Beispiel macht es keinen Unterschied in der Höflichkeit.
Allerdings ist es gefühlsmässig eher altmodisch, d.h. ich würde den Artikel einfach weglassen.

Hans ist bei Helga.

Allerdings drückt der Artikel eher eine subtile Ablehnung resp. Schuldzuweisung aus. z.B. wenn ich sage:

Der Hans hat gesagt, dass "blablabla"...

Dann impliziert das im Prinzip, dass ich als Sprecher/Schreiber damit nicht unbedingt einverstanden bin.

Wenn ich also anstelle von

Hans ist bei Helga.

sage

Der Hans ist bei der Helga.

dann drückt das eine gewisse Ablehnung/Unbehagen aus, resp. dass ich (als Sprecher) nicht damit einverstanden bin, dass Hans jetzt bei Helga ist.

Unfreundlich ist es in diesem Sinne allerdings nicht.

share|improve this answer
    
Ich erkenne da keine Ablehnung, die aus dem "der" kommt oder an dem "der" hängt/durch es vermittelt wird. Im Gegenteil; mir sind Leute begegnet, die sich selbst als "ich bin der Hoergen" vorgestellt haben. Das fand ich unhöflich, da es unterstellt, dass der Sprecher allgemein bekannt ist, eben der Hoergen, von dem man dauernd spricht. Natürlich hatte noch nie jemand von einem Hoergen gesprochen. Auch unterstellt es, dass es keinen zweiten gibt. –  user unknown Aug 8 '13 at 2:08
    
Der Präsident des FC-Bayern hat gesagt ... kann man sagen, aber wenn es zwei Ulis gibt kann man nicht sagen Der Uli hat gesagt, außer zuvor wurde bereits deutlich, von welchem die Rede ist. –  user unknown Aug 8 '13 at 2:15
add comment

In Süddeutschland ist das Benutzen von Artikeln mit Vornamen universell verbreitet und hat keine Konnotationen, die mir bekannt wären.

share|improve this answer
1  
Das ist auch so in der Schweiz. –  Laurent G. Jul 22 '13 at 20:17
    
@Laurent: In der Schweiz ist die Benutzung von Namen mit Artikel altmodisch, wenn auch durchaus noch vorhanden. –  Quandary Oct 14 '13 at 13:50
add comment

Nein.

Ich finde, das ist gegenüber Dritten normal.
(Quelle: Ich bin Muttersprachler)

share|improve this answer
4  
Die Quellenangabe hilft hier nicht viel weiter. Muttersprachler welcher regionalen Variante? –  chirlu Jul 17 '13 at 15:27
    
Rhoihessisch^^ (Mainz) –  sinned Jul 17 '13 at 15:55
add comment

Nicht unhöflich, aber drückt mehr eine (oft in der Situation gewollte) Distanz aus. Der Hans hat gesagt... impliziert stärker dass man nicht unbedingt mit ihm konform geht als Hans hat gesagt....

Ist so ähnlich wie Der hat gesagt... anstelle von Er hat gesagt....

Nachtrag: Durch diverse Hinweise in den Kommentaren zeigt sich immer mehr, dass beim expliziten Hinzufügen des Artikels zum Namen die Wahrnehmung dieser Distanz im Süden des deutschsprachigen Raumes nicht mehr vorhanden ist.

share|improve this answer
5  
Auch das ist allenfalls regional gültig. In anderen Gegenden würde man dem schon deshalb keine unterschiedliche Bedeutung zuschreiben, weil nur eine Version überhaupt in Gebrauch ist. –  chirlu Jul 17 '13 at 15:39
    
Kann ich mir gar nicht vorstellen, dass man andernorts den Unterschied nicht kennt. Dann kennst du wohl auch nicht den Spruch 'Die' ist Wagenschmiere! wenn man jemanden dafür zurechtweist, nur den Artikel verwendet zu haben. –  falkb Jul 17 '13 at 20:05
4  
Kenne ich in der Tat nicht. –  chirlu Jul 17 '13 at 20:42
1  
Meine Mutter (gebürtig aus Schlesien) sagte immer "'Der' steht im Stall -- und Du daneben!" :-) allerdings bezog sie sich auf "Der hat gesagt...", im Gegensatz zu "Der Hans hat gesagt". –  TheBlastOne Jul 18 '13 at 0:16
    
Der Aussage von falkb muss ich heftig widersprechen (und damit chirlu zustimmen). Ich bin 1965 in Graz geboren und aufgewachsen und lebe seit 1997 in Wien. Die Version den Vornamen ohne Artikel zu verwenden kenne ich nur aus dem Fernsehen (in Österreich stehen ca. 10-mal mehr bundesdeutsche Fernsehsender zur Auswahl als österreichische). In der österreichischen Alltagssprache werden Vornamen ausnahmslos immer MIT Artikel verwendet, und dass obwohl die bundesdeutschen Medien seit Jahrzehnten das österreichische Deutsch zurück drängen. Und den Wagenschmieren-Spruch habe ich auch noch nie gehört. –  Hubert Schölnast Aug 7 '13 at 14:01
show 2 more comments

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.