Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Das Thema lässt mich nicht los.
Die Regeln sind eindeutig in diesem Satz:

Ich warte nicht, bis du kommst.

Es gibt zwar eine Mehrdeutigkeit, aber wie ich gelernt habe, ist hier ein Komma, da hier ein finites Verb ist. Was ist aber, wenn man das nicht in den Nebensatz zieht.

Ich warte, nicht bis du kommst, aber doch zumindest ein Weilchen.

Man würde beim Sprechen nach warte eine deutliche Cäsur machen. Hier nun meine Fragen:

  • ist das Komma richtig oder muss da ein Semikolon oder Bindestrich hin?
  • muss vielleicht nach nicht auch ein Komma so wie in dieser Konstellation?

Ich warte ein Weilchen, aber nicht, bis du kommst.

Und wenn nicht, dann:

  • grammatisch steht im Nebensatz die Subjunktion in der linken Satzklammer. Heißt das, dass das nicht im Vorfeld steht oder ist das nicht eine Position 0, so wie aber?
share|improve this question
1  
So oder so muss vor aber, wenn als Konjunktion verwendet, immer ein Komma stehen, auch in deinen Beispielsätzen. –  Em1 Aug 8 '13 at 10:24
    
Watt?? Auch wenn dann gar kein Verb kommt so wie in den Beispielen? –  Emanuel Aug 8 '13 at 10:26
2  
Mein Gott, das letzte Beispiel sieht ja dann mal richtig sch**ße aus ... pfui Kommaregeln, Pfui –  Emanuel Aug 8 '13 at 10:28
1  
Hahha. Ja, das Deutsche und die Kommas. Ich hab gestern dazu noch mal den Zwiebelfisch gelesen und da wird gesagt: Eigentlich ist es ganz einfach. Ich sag mal so, es ist unmöglich es immer richtig zu machen. Manchmal darf man, manchmal muss man, manchmal darf man auf keinen Fall. Ich setze auch viele Kommas falsch, aber manchmal muss man einfach drüber hinwegsehen. Ich finde es als wichtig, dass man bei Zweideutigkeiten die Kommas nach Betonung setzt, also "ich warte nicht, bis..." vs "ich warte, nicht bis..." Wenn du dann noch eine Pause nach nicht einbaust, erzwingt das aber kein Komma. –  Em1 Aug 8 '13 at 10:38
1  
Zur zweiten Frage: In beiden Beispielen haben wir es mit einer mehrteiligen Einleitung des Nebensatzes zu tun und dementsprechend braucht nach § 74, E1 kein Komma zu stehen, kann aber ggf. gesetzt werden. Es wäre also auch korrekt: »Ich warte ein Weilchen, aber nicht bis du kommst.« –  Wrzlprmft Aug 8 '13 at 14:25

1 Answer 1

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist fettgedruckt dargestellt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], [nicht] bis du kommst, aber [[je]doch] [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, [aber] [nicht] bis du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

share|improve this answer
1  
Ich steig da jetzt irgendwie nicht durch - was ist der Unterschied zwischen dem ersten (nicht-fetten) und dem zweiten (fetten) "nicht" im ersten Satz? Die Sache mit den "#" ist mir auch neu - wofür sind die hier gut? Sorry, aber ich schwimme gerade komplett... :) –  Mac Aug 30 '13 at 14:16
    
@Mac: Das erste "nicht" negiert das Satzglied, das zweite die Konjunktion "bis". Es zeigt nur die Kombinationsmöglichkeiten auf, die man noch hätte. –  falkb Sep 1 '13 at 19:29
    
Okay, aber wieso hat man im zweiten Satz diese Wahlmöglichkeit nicht? Kann man da nur die Konjunktion negieren? Aber mein Problem ist, dass ich die Herleitung nicht checke. Wenn ich richtig verstehe, setzt Du zunächst fest: die Konjunktionen und optionale Elemente, die davor stehen, sind fettgedruckt. Dann setzt Du vor diese Ausdrücke jeweils ein Komma. Und die Schlussfolgerung ist dann, dass vor diesen Ausdrücken ein Komma steht. Sorry, ich werd wahnsinnig, wenn ich was nicht verstehe... :) –  Mac Sep 10 '13 at 15:03
    
Ah, ich hatte gerade noch einen anderen Gedanken: Bezieht sich Deine Antwort vielleicht nur auf die Frage, ob zwischen "aber nicht" und "bis" ein Komma stehen muss/soll/darf? –  Mac Sep 10 '13 at 15:04
    
@Mac: nochmal in Kurzform erklärt, wie man bei der Kommasetzung vorgeht: 1.) Du suchst die Konjunktionen bzw. Gruppen von Konjunktionen. Die habe ich für dich schon mal gefunden und als fettgedruckt markiert. 2.) Du setzt vor diese jeweils ein Komma. Innerhalb der Konjunktionsgruppe trennst du nicht mit Komma. –  falkb Sep 10 '13 at 18:56

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.