Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Einfach so. Wie spricht man „§“ aus? Bezieht es sich immer auf Gesetze?

share|improve this question
3  
einfach "Paragraph …". Manchmal wird es auch für Gliederungen in Büchern verwendet, z. B. in Martin Heideggers "Sein und Zeit". –  Karl von Moor Aug 11 '13 at 8:59
add comment

2 Answers 2

up vote 13 down vote accepted

Das Zeichen § wird „Paragraph“ (auch „Paragraf“) gelesen, §§ steht für den Plural „Paragraphen“.

Lesebeispiele:

  • nach § 263 StGB: „nach Paragraph zweihundertdreiundsechzig Es-Te-Ge-Be“ bzw. „nach Paragraph zweihundertdreiundsechzig Strafgesetzbuch“ oder „nach Paragraph zweihundertdreiundsechzig des Strafgesetzbuchs“
  • vgl. §§ 121, 124, 626 Abs. 2 BGB: „vergleiche (die) Paragraphen hunderteinundzwanzig, hundertvierundzwanzig, sechshundertsechsundzwanzig Absatz zwei Be-Ge-Be“
  • in den §§ 511 ff. ZPO: „in den Paragraphen fünfhundertelf (und) folgende Zett-Pe-O“

Das Paragraphenzeichen wird selten (früher häufiger) auch in anderen Bereichen benutzt, um Abschnitte zu bezeichnen, aber heute als „typisch juristisch“ wahrgenommen. Dies sogar so sehr, daß das Zeichen alleine (ohne Nummer) als Symbol für das Recht, die Justiz, das akademische Fach Jura usw. verwendet wird.

(In juristischen Texten benutzt man das Paragraphenzeichen nur zusammen mit einer Nummer, mit einem Leerzeichen dazwischen. In Wendungen wie Der folgende Paragraph enthält ... wäre es ein Fehler, das Wort Paragraph durch das Zeichen zu ersetzen.)

Im juristischen Bereich werden Paragraphen nicht nur in Gesetzen verwendet, sondern beispielsweise auch in Vertragstexten. Andererseits sind nicht alle Gesetze in Paragraphen eingeteilt, sondern manche stattdessen in Artikel (Abkürzung „Art.“).

share|improve this answer
add comment

Man liest es "Paragraph" vor, und selten wird es auch außerhalb juristischer Kontexte zum Gliedern von Texten verwendet; lt. Karl v. Moor etwa von Martin Heidegger in Sein und Zeit.

share|improve this answer
    
Käme diese Antwort von Karl von Moor, hätte sie +1 verdient. Hier hingegen könnte der Eindruck entstehen, der Kommentar unter der Grage wäre nur umformuliert worden. –  glglgl Aug 16 '13 at 7:52
1  
@glglgl: Tja. Ich habe erst im Kopf meine Antwort formuliert, dann bei KvM gesehen, dass er als Kommentar postete was eine Antwort hätte sein können, mein eigenes Wissen um seinen Heidegger, der mir entfallen war, ergänzt, und eine glasklare Antwort verfasst. Hätte KvM seinen Text als Antwort verfasst so hätte ich diese aufgewertet und eine eigene unterlassen. Aber wie heißt es im Fußball so schön - man muss mehr Tore schießen als der Gegner aber man muss es auch während des Spiels tun, nicht hinterher. –  user unknown Aug 16 '13 at 19:05
    
Allerdings. Hier bin ich noch nicht so lange, aber auf StackOverflow fällt mir auch immer wieder auf, daß Leute eine gute Lösung als Kommentar anstatt als Antwort posten. Ist es die Angst vor -1? Ich weiß es nicht... –  glglgl Aug 17 '13 at 6:23
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.