Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Gestern habe ich eine Diskussion gehabt, ob man das Pronomen "es" in folgendem Satz verwendet oder nicht:

"Im Vertrag wird es stehen, dass ..."

vs

"Im Vertrag wird stehen, dass..."

Wahrscheinlich wird kein Deutscher "es" in dem Satz verwenden, weil es falsch klingt, es konnte mir aber auch keiner erklären warum.

Ich habe zwar im Internet gefunden, dass die Verwendung von "es" optional wäre, aber das haben meine Freunde nicht akzeptiert.

Habt ihr eine Erklärung?

share|improve this question
    
Deutsche würden das es verwenden, wenn sie es inhaltlich betonen möchten. –  Toscho Sep 9 '13 at 12:23

1 Answer 1

up vote 13 down vote accepted

Wäre die Satzstellung anders und es stünde an erster Stelle, wäre es ein sogenanntes Expletivum, welches die Rolle eines Subjekts übernimmt, das vom Satzbau benötigt wird, aber nicht vorhanden ist:

»Es wird im Vertrag stehen, dass …«

In diesem Fall darf es nicht weggelassen werden, da sonst das Verb wird an erster Stelle stünde und deswegen die Syntax unzulässig wäre.

In Deinem Beispielsatz tritt dieses Problem nicht auf, da im Vertrag an erster Stelle steht – es kann also weggelassen werden. Dass der Nebensatz als Subjekt fungiert, stellt kein Problem dar und dieser kann sogar an die erste Stelle gerückt werden – so wie in diesem Satz hier. Beachte, dass eine Umstellung des Satzes die inhaltliche Betonung ändern kann.

Wird es im Beispielsatz trotzdem verwendet, ist es kein Expletivum mehr, sondern ein reguläres Pronomen, das für den Nebensatz steht (Korrelat) und diesen betont (da es sonst unnötig ist), z. B.:

»Wir haben nicht über … gesprochen.« – »Keine Sorge: Im Vertrag wird es stehen, dass …«

Ich würde empfehlen, ein es in dieser Position nur zu diesem Zweck einzusetzen, da es sonst missverstanden werden kann bzw. seltsam bis falsch wirkt.

Beachte außerdem, dass es Verben gibt, die ein Expletivum unabhängig vom Satzbau fordern (z. B. regnen: »Gestern regnete es.«) oder bei denen ein es auch als drittes oder späteres Satzglied normal ist und nicht betonend wirkt, obwohl optional (z. B. gefallen: »Mir gefällt es, dass …« Das es ist optional, wirkt aber nicht betonend).

share|improve this answer
1  
Die Variante mit es ist nicht falsch, klingt aber zumindest seltsam. (Es sei denn, es gibt einen Anlass, den Nebensatz zu betonen.) –  Wrzlprmft Sep 9 '13 at 13:47
2  
Es meiner Meinung nach ein Problem mit der Argumentation... das "es" in Drittstellung ist NICHT dasselbe "es" wie das Expletivum in Erststellung sondern ein "echtes" Subjekt. Das kann man überprüfen indem man einen Plural ansetzt. "In dem Vertrag werden stehen Rechte, Pflichten und weitere Konditionen." vs. "Es werden in dem Vertrag Rechte, Pflichten usw..." Das "es" an erster Stelle hat KEINEN Einfluss auf das Verb, das an dritter hingegen schon. Sie sind also nicht dasselbe... –  Emanuel Sep 9 '13 at 15:59
1  
Ich finde weiterhin, dass das drittgestellte "es" extrem merkwürdig, wenn nicht sogar falsch klingt. Allerdings gibt es andere Verben, bei denen es normal ist... "Mir gefällt es nicht, dass du nie abwäschst" –  Emanuel Sep 9 '13 at 16:03
1  
@Emanuel: Ich kann Dein Argument nicht ganz nachvollziehen, da der Satz im Plural mit es an dritter Stelle und eigentlichem Subjekt (Rechte, …) nicht existiert. Nichtsdestotrotz zweifele ich auch an der Klassifizierung des es in Drittstellung als Expletivum, da ein Expletivum ja nicht ausgelassen werden könnte. Ich würde dazu tendieren es in Erststellung als Expletivum und in Drittstellung als normales Pronomen zu klassifizieren, was dann auch den Bedeutungsunterschied fassen würde. So oder so ändert die Frage der Schublade nichts an den Schlussfolgerungen. –  Wrzlprmft Sep 9 '13 at 18:36
1  
Das es ist hier ein Korrelat. –  chirlu Sep 9 '13 at 22:37

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.