Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Ich weiß, dass es drauf ankommt, wo man in Deutschland ist, aber welche Verben benutzt man am häufigsten in der gesprochenen Sprache? Fast überall werden sein und haben meistens im Imperfekt statt dem Perfekt verwendet, und das heißt nämlich im Hochdeutschen – ich weiß nicht ob das für die Mundarten gilt. Aber schon im Süden hört man das Perfekt öfter als das Imperfekt.

Hier eine Liste der Verben, die im Alltag im Imperfekt benutzt werden und mir heute eingefallen sind ~

  • Diese sind Verben, deren Funktion oft als Kopula bezeichnet wird
    • sein
    • heißen
    • werden
    • aussehen
  • Diese Verben haben eine imperfekte Bedeutung => vgl. "(sich/etw. hin)setzen, legen, und stellen"
    • sitzen
    • liegen
    • stehen
  • Die folgenden Verben sind normalerweise bei den Konstruktionen benutzt, die einen Nebensatz als Prädikat haben (z. B. "Ich dachte, dass du kommen wolltest")
    • denken
    • wissen
    • glauben
    • sagen
    • meinen
  • Und dann die Modalverben (ein ähnlicher Fall wie beim obenstehenden Verben, man hat hier meistens keinen Nebensatz, sondern einfach nur den Rest des Prädikats)
    • müssen
    • können
    • dürfen
    • sollen
    • wollen
  • Und diese einfach extrem oft benutzt – beim Verbum haben ist nur den Ausdruck des Besitzens gemeint. Ich habe eine starke Vermutung, dass hierzu noch viele mehr gehören.
    • haben
    • geben – nur beim Ausdruck "es gab"

Also nun meine Frage: Fehlen hier irgendwelche Verben? Kann man noch weitere dazu nehmen?

share|improve this question
1  
Diese Frage, da es keine eindeutige Antwort gibt, ist eher für ein Diskussionforum geeignet als für SE (da SE eine Frage+Antwort Plattform ist ;) ) –  Nevik Rehnel Dec 13 '13 at 7:25
    
Danke, da hast du bestimmt recht. Sollte ich dann die Frage löschen? –  Ledda Dec 13 '13 at 7:59
1  
@Em1 Ja, das sind Verben. Sollen sie etwas gemein haben? ;) Ich denke, wer Wörter wie „dünken“ überhaupt benutzt, benutzt vielleicht allgemein das Imperfekt häufiger als andere. –  Carsten Schultz Dec 13 '13 at 15:08
1  
1  
@Felix Falsch. Tom ist in beiden Fällen ein Objekt. Wen kenne ich und wem glaube ich. –  Em1 Dec 26 '13 at 20:40
show 6 more comments

1 Answer 1

deine Frage wird von meinen Studenten häufig gestellt. Eine allumfassende Antwort würde einiger Forschung bedürfen und der ausführliche Artikel unter http://www.belleslettres.eu/artikel/prateritum-imperfekt-perfekt.php ist, fürchte ich, für den Laien in der Praxis leider kaum anwendbar.

Hier meine Ergänzung und Korrektur deiner Liste als erste Daumenregel:

A. Folgende Verben stehen gerne im Präteritum:

1. Die Hilfsverben:

  • haben
  • sein
  • werden

2. Die Modalverben:

  • können
  • dürfen
  • müssen
  • sollen
  • wollen
  • möchten

3. Positionsverben:

  • stehen
  • liegen
  • sitzen
  • hängen
  • stecken

4. Verben des "geistigen" Zustands bzw. der Vorstellung

  • denken
  • wissen
  • glauben (, dass ...)
  • meinen (im Sinne von sagen wollen)

5. Weitere Zustands-, Eigenschafts- bzw. "Besitzstands-"Verben

  • heißen
  • aussehen
  • besitzen
  • geben (es gab) ...

B. Ausnahmen und Korrekturen

Verben, die in der gesprochenen Sprache eher im Perfekt verwendet werden:

  1. Ausnahme bei Zustandsverben

    • bleiben
  2. Korrektur der Liste

    • sagen
share|improve this answer
    
Die Frage ist wirklich nicht leicht. Schön, dass es jetzt endlich mal jemand versucht hat. Deine Liste ist jedoch leider genau so 'unvollständig', wie die vom OP. Ich hatte in einem Kommentar schon einige Wörter ergänzt, die je nach Kontext auch im Präteritum stehen. Nehmen wir ein Beispiel heraus: scheinen. Schonmal gesagt: "Es hat geschienen, dass..."? Oder vergleich mal erweisen: "Es hat sich erwiesen" hat zwar ein paar hundert tausend Google Hits, aber immer noch signifikant weniger als "Es schien". Und sagte ich schon, dass imho bleiben und sagen auch oft im Prät. stehen. –  Em1 Jan 9 at 5:21
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.