German Language Stack Exchange is a bilingual question and answer site for speakers of all levels who want to share and increase their knowledge of the German language. It's 100% free, no registration required.

Sign up
Here's how it works:
  1. Anybody can ask a question
  2. Anybody can answer
  3. The best answers are voted up and rise to the top

2014 spielt Deutschland gegen Portugal, {das · der · die} zu stark ist.

Portugal ist ein Land und Land sächlich. Ist diese Kenntnis genug, um den Relativsatz richtig zu bauen?

Wenn man einen Deutschkurs besucht, lernt man "Ausnahmen" für die Länder, die mit Artikel geschrieben werden müssen. Das heißt

die Türkei, die Schweiz, der Irak, der Lebanon, die Vereinigten Staaten, usw.

Aber mir wurde nicht gesagt welche und ob alle anderen Länder ein sächliches Geschlecht haben.

Also:

2014 spielt Deutschland gegen Portugal, das zu stark ist.

share|improve this question
2  
+1 Sehr gute Frage. Ich überlege gerade, wieso es überhaupt Ausnahmen für manche Länder gibt und nicht alle sächlich sind. Wann und wo wurde das festgelegt? Und wieso? Über solche scheinbar banalen Dinge denkt man als Muttersprachler nie nach =) – nixda Mar 7 '14 at 13:09
1  
'Portugal ist ein Land und Land sächlich.' Ist Portugal nicht auch ein Staat (m.)? Eine Nation (w.)? Eine Gebietskörperschaft, eine Gegend, eine Entität, ein Konstrukt, eine Republik, ein Problemfall, eine Utopie, ...? Dieser Versuch eine Metakategorie zu finden scheitert daran, dass es immer viele Metakategorien gibt, deren Geschlecht auseinanderfallen kann (antwortete der Mann, das GL-Mitglied, die Nervperson). Der Irak ist übrigens auch ein Land, oder die Mongolei. – user unknown Nov 11 '15 at 16:30
    
@userunknown Ich glaube, da habe ich mir mehr Regeln gewünscht, als die, die es tatsächlich gibt (was auch immer Regel heißt). Es stimmt, dass Worte das Geschlecht solcher Metakategorie nicht erben können. Jedoch wundert mich immer noch, wie man mit Beispielen stolpert, wo es anscheinend so was gilt (z.B. Wagen) und wobei man solche Information mindestens als Eselsbrücke verwenden kann. – c.p. Nov 11 '15 at 19:24
up vote 7 down vote accepted

Das Geschlecht des Wortes "Portugal" ist sächlich. Also meine ich, dass Du recht hast, und man es so sagen könnte

2014 spielt Deutschland gegen Portugal, das zu stark ist.

share|improve this answer
3  
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Annahme korrekt ist: Geographische Namen, die normalerweise ohne Artikel geschrieben werden, sind sachlich. – PMF Dec 29 '13 at 16:45
1  
Allerdings würde man hier eher "welches zu stark ist" sagen. – halfdan Jan 2 '14 at 22:45
2  
Ist schon ein bisschen her die Antwort, aber ich habe einen starken Drang, hier den Plural zu verwenden, weil ich sofort an die Mannschaft denke. Zwar hört sich 2014 spielt Deutschland gegen Portugal, die zu stark sind. komisch an, aber der Satz an sich ist auch sehr hölzern. Ganz klar würde ich aber 2014 spielt Deutschland gegen Portugal. Die sind einfach zu stark! sagen und nicht 2014 spielt Deutschland gegen Portugal. Das/es ist einfach zu stark! Obwohl Portugal vielleicht neutrum ist, stellt sich der Bezug zu "das/es" bei mir nicht ein. – Oguk Nov 19 '14 at 8:27

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.