Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Kann man

das stattgefundene Ereignis

sagen? Oder müsste es auf jeden Fall

das stattgefunden habende Ereignis

heißen? Bei transitiven Verben unterscheidet "getötete Person" vs. "getötet habende Person" zwischen Leiche und Mörder, aber wie ist das bei intransitiven Verben? Nur die zweite Variante, weil es ja kein Objekt geben kann? Oder (auch? bevorzugt? ausschließlich?) die erste Variante, weil "habend" überflüssig ist, wenn ohnehin kein Mittel zur Unterscheidung Subjekt vs. Objekt erforderlich ist?

Nach meinem reinen Bauchgefühl könnte es sogar einen Unterschied machen, ob es um Haben-Perfekt- oder Sein-Perfekt-Verben geht (bei "sein" hört sich die erste Variante in meinen Ohren einzig richtig an, bei "haben" bin ich etwas unschlüssig).

share|improve this question
    
"getötet habende Person"? Erstmal ohne -e. Wenn dann aber "tötende Persen" (aber Achtung, "die zu tötende Person" ist wieder "die getötete Person". So oder so. Einfach Mörder. - "das stattgefundene Ereignis" ist richtig und in Ordnung. –  Em1 Jan 12 at 17:39
    
@Em1 Danke für den Hinweis. Die (heute) tötende Person ist jedoch etwas anderes als die (gestern) getötet habende Person. - Ich habe nochmal weiter gesuchmaschint und bei canoonet etwas gefunden; dort wird der adjektivische Gebrauch des PP von intransitiven Verben mit "haben"-Perfekt abgelehnt und bei "sein"-Perfekt akzeptiert (vgl. mein Bauchgefühl). - Aber die Seite ist halt nicht der Duden ... oder doch vergleichbar sicheres Wissen? –  Hagen von Eitzen Jan 12 at 19:26
    
Habs mir nicht angeschaut bisher und hab keine Meinung zum Thema, außer meinem "Bauchgefühl". Aber canoonet ist schon eine sehr zuverlässige Quelle. Es gilt aber dasgleiche wie beim Duden selbst. Es ist nicht alles heilig, was dort gesagt wird. –  Em1 Jan 12 at 22:02
add comment

1 Answer

up vote 3 down vote accepted

Mit transitiv oder nicht hat das nicht viel zu tun, da im Deutschen auch intransitive Verben passivfähig sind.

Das Partizip 2 wird, wenn vorangestellt, de facto zu einem Adjektiv. Diese werden via sein (oder dem "Entstehungsverb" dazu: werden) zugeordnet, wenn die Eigenschaft denn nicht vorangestellt ist.

Das grüne Auto.

Das Auto ist grün.

Das Bild wurde übermalt.

Das übermalte Bild.

Stattfinden bildet sein Perfekt mit haben und ist nicht passivfähig. Um es voranstellen zu können, sollte einer der folgenden Sätze funktionieren.

Das Ereignis ist stattgefunden... falsch

Das Ereignis wird stattgefunden... falsch

Tut aber keiner. Einzig richtig ist

Das Ereignis hat stattgefunden.

Daher ist die einzige Möglichkeit

Das stattgefunden habende Ereignis ...

Das Partizip 1 von haben ist in solchen Wendungen aber höchst unidiomatisch. Man kann es allerdings auch nicht einfach weglassen. Ergo...

Die Konstruktion ist in gutem Deutsch nicht möglich. Will man die Zusatzinformation "hat stattgefunden" angeben, so bleibt nur der Klassiker... ein das-Satz

Das Ereignis, das stattgefunden hat...

Oder einfach ohne... denn Ereignis als Subjekt in Kombination mit einem Verb in der Vergangenheit impliziert das Stattfinden.

Das Ereignis war schön.

share|improve this answer
    
Danke für die Tipps. In meinem konkreten Fall (bzw. das taucht im Original leider zweimal recht kurz hintereinander auf) ist es wohl vertretbar, das eine mit "veranstaltet" statt "stattgefunden" zu beschreiben und das andere mal möglicherweise mit "besagt" –  Hagen von Eitzen Jan 12 at 22:49
    
Also als Lektor würde ich sagen "Ereignisse werden nicht veranstaltet"... höchstens Großereignisse. Es geht, aber es klingt dahingezimmert und nicht rund. Wie ist denn der geaue Kontext? Vielleicht hab' ich eine Idee –  Emanuel Jan 12 at 22:53
    
Ja, ok, "Ereignis" war hier auch eine Abstraktion: "Vorbild für die Einladung waren wohl eher die in der Vergangenheit im Hause regelmäßig stattgefundenen Abendessen [...]" und kurz darauf "Jedenfalls beherrschte das stattgefundene Abendessen tagelang die Schlagzeilen [...]" –  Hagen von Eitzen Jan 13 at 7:19
    
Ich bin hier im hochsprachlichen Gebrauch nicht sicher, aber umgangssprachlich ist das stattgefundene Ereignis völlig in Ordnung. Könntest du die (nicht vorhandene) Passivfähigkeit und deren Zusammenhang zur adjektivischen Verwendung noch mal kurz Erläutern? –  Toscho Jan 13 at 8:40
    
Das erste "stattgefundenen" würde ich (wenn inhaltlich zutreffend) durch "veranstalteten" ersetzen. Auch das zweite klingt nicht gut - geht "dieses" statt "das stattgefundene", oder wäre das mißverständlich? –  Uwe Jan 13 at 15:35
show 2 more comments

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.