Take the 2-minute tour ×
German Language Stack Exchange is a question and answer site for speakers of German wanting to discuss the finer points of the language and translation. It's 100% free, no registration required.

Das Verb "anerkennen" wird auch in Zeitungen in beiden Varianten gebraucht - trennbar und nicht trennbar. Hier 2 fiktive Beispiele.

Ich anerkenne seine Leistung.

Ich erkenne seine Leistung an.

Das Verb setzt sich aus dem sonst immer separierbaren Präfix "an" und dem bereits präfingierten Verb "erkennen" zusammen. Das "an" ist ganz klar betont und betonte Vorsilben werden abgetrennt.

  • Gibt es irgendeinen nachvollziehbaren Grund, es als nicht trennbar zu betrachten?
  • Seit wann gibt es beide Lesarten?
  • Wo kommt das her?
share|improve this question
add comment

1 Answer 1

up vote 8 down vote accepted

Duden online gibt hier die Lösung unter der Rubrik Grammatik:

unregelmäßiges Verb; erkennt an/(besonders schweizerisch:) anerkennt, erkannte an/(besonders schweizerisch:) anerkannte, hat anerkannt

Die zusammengesetzte Form ist demnach also die schweizerische Variante. Es gibt sie schon sehr lange. In Analogie zu auferstehen ist sie wahrscheinlich als eine alte Form untrennbarer Verben anzusehen, die sich im südlichen Raum gehalten hat.

share|improve this answer
    
weißt du zufällig, ob das in der Schweiz generell so ist? Oder zumindest tendenziell?.. Und ich bin verwirrt über die Gruppierung in deinem Zitat... was bezieht sich auf was? –  Emanuel Jan 20 at 19:30
    
@Emanuel: weiß ich nicht, ich bin nicht aus dieser Ecke. Im Zitat hast du die 2 Formen für Präsens (als zweites die schweizerische Version), dann 3 Formen für Präteritum (als zweites wieder schweizerisch), alle 5 für die 3. Person Einzahl –  falkb Jan 20 at 19:51
add comment

Your Answer

 
discard

By posting your answer, you agree to the privacy policy and terms of service.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.