11
votes
2answers
200 views

Woher stammt die (regionale) Bedeutung “seltsam, komisch” für “glatt”?

Unter den vielfältigen Bedeutungen für "glatt" kann ich eine, zumindest hier im süddeutsch-schwäbischen Raum gebräuchliche Bedeutung nicht finden. Beispiel: Fritz findet seine Pantoffeln nicht ...
6
votes
2answers
423 views

Origin, usage and meaning of “Wischiwaschi”

In colloquial German we sometimes see "Wischiwaschi" which was used since the 19th Century. In "Der Misogyn" Lessing wrote in 1748: Wumshäter (zur Laura.) Da, sieh einmal, wie verwirrt du ihn ...
9
votes
4answers
306 views

Is the verb “türken” offensive?

In colloquial German we hear "türken" or more often "getürkt" used for "to fake". "Das sind doch alles getürkte Daten." Duden does not explain the origin of this verb but does not recommend ...
2
votes
1answer
483 views

What is an “Eumel”?

Sometimes in colloquial German I hear people saying: "Hey, dieser Eumel hat schon wieder seine Tasche liegen lassen" "He, Du Eumel, komm' halt mit." Obviously it is not really nice to say that ...
3
votes
3answers
248 views

Why is the meaning of “Triefnase” vs. “Rotznase” used as an invective so different?

Both colloquial terms "Triefnase", and "Rotznase" translate with "runny nose". However when used as an invective they seem to have very different meanings "Diese Triefnasen haben immer noch kein ...
6
votes
2answers
143 views

What is the origin of the prefix “Mords-”?

In colloquial German we hear sayings like: Ich habe einen Mordshunger und muß erstmal was essen. Wir haben auf unserere Reise mordsviel gesehen. Dieser Mordstyp macht einfach geile Musik. ...
4
votes
1answer
330 views

Woher kommt die fragende Antwort “Okay?”?

Schon lange wird "okay" für "abgemacht, einverstanden, in Ordnung" in der deutschen Umgangssprache verwendet. Neuerdings hört man aber zunehmend "okay" als Frage formuliert, mit einer mir noch ...
17
votes
1answer
818 views

Gibt es Rotwelsch mittlerweile auch in der gehobenen Sprache?

Als Rotwelsch wird schon im Mittelalter die Geheimsprache der Gauner und Bettler bezeichnet. Mittlerweile sind viele Ausdrücke des Rotwelschen fester Bestandteil der deutschen Umgangssprache geworden: ...
15
votes
4answers
5k views

Woher kommt die schweizerdeutsche Verstärkung “huren…”?

In der Schweiz hört man oft Wörter wie hurenkalt oder hurengut. Dabei verstärkt die Vorsilbe huren die Bedeutung des Adjektives. Ein Äquivalent wäre die Vorsilbe sau im Deutschen. Woher kommt diese ...