Tag Info

Hot answers tagged

22

Willkürlich has two different meanings: bewusst, vom eigenen Willen gesteuert (voluntary, deliberately) This one is the exact opposite of unwillkürlich (involuntary). The second meaning, auf Willkür beruhend (arbitrary) is rather different, because the word "Willkür" has shifted in meaning over the years. It used to mean doing something of your ...


17

Does "neugierig" fit as a translation in both of the following examples? It does. Leo's translations have the full bandwidth: curious adj. inquiring esp AE / enquiring esp BE adj. inquisitive adj. nosy also: nosey adj. prying adj. snoopy adj. "Neugierig" fits for all of these. In some contexts, it can ...


17

Es handelt sich hier um ein zusammengesetztes Nomen (Adjektiv + Nomen, sh. canoonet) und müsste korrekt Feinzucker heißen. Dass das Wort auf der Verpackung in zwei Wörter aufgeteilt wurde, hat wohl gestalterische Gründe. Feinzucker bedeutet das gleiche wie feiner Zucker.


16

"albern" could fit, but feels a bit outdated.


15

The proper translation would be schmutzig: Er erzählte einen schmutzigen Witz The word dreckig is less often used in this sense, but will be understood as well.


14

Mixing them up is a common mistake. In fact so common that the Duden decided to add the definition of "anscheinend" to "scheinbar", too. It's marked as "selten", though. "Anscheinend" is used if something looks like it is the case. "Es hat den Anschein." Er schläft anscheinend. You think he is sleeping. "Scheinbar" is used if you know something is ...


14

Hat nix mit Haarspalterei zu tun, sondern mit Fachtermini: Bewölkung Bewölkt ist ein zu 5/8 bedeckter Himmel, wolkig nur 4/8. (Was ich als Laie jetzt genau umgekehrt geschätzt hätte.)


14

Keiner der beiden Begriffe ist falsch. Sie bedeuten im Wesentlichen dasselbe, auch wenn sie nicht beliebig austauschbar sind. grammatikalisch: ausschließlich die Grammatik betreffend grammatisch: zusätzlich der Grammatik gemäß Näheres hier.


13

Es wurde mal versucht, "sitt" durchzusetzen, das ist aber gescheitert, weil es einfach zu konstruiert ist. Mit anderen Worten: Nein, gibt es nicht. Die beste Umschreibung ist dann wohl "keinen Durst haben". Interessanterweise fällt mir auch kein Wort im Englischen dafür ein...


13

Nein, eine direkte Ableitung liegt nicht vor; wohl aber eine Verwandtschaft der beiden Wörter. Das Adjektiv „herrlich“ ist eine Weiterbildung des Adjektivs „hehr“. Dies stammt von einem germanischen Adjektivwort „haira-“ (grauhaarig, ergraut), dessen Bedeutung zu „ehrwürdig“ weiterentwickelt wurde (die Haare als ehrfurchtgebietendes Statussymbol) und danach ...


12

Die abgebildete Kombination "Fein Zucker" ist natürlich grammatikalisch nicht richtig. Um die Eigenschaften einer Sache näher zu beschreiben bildet man hier ein zusammengesetztes Wort: Feinzucker Puderzucker manchmal wird bei Produkten deren Eigenschaft auch als Adverb mit Komma getrennt angefügt: Zucker, fein Salz, grob Pfeffer, ...


11

Yes, there is a subtle and difficult-to-grasp difference and there even is a third possibility. First of all, a neutral form can be used for something in this colour: das Weiße des Auges – the white part of the eye das Schwarze der Zielscheibe – the black part of a target; the bullseye The second neutral form (note the different inflection ...


11

Es gibt keinen Unterschied in der Bedeutung. Ursprünglich stammt der Begriff "Extraversion" aus der differentiellen Psychologie. Im wissenschaftlichen Kontext wird darum "extravertiert" verwendet. Lange Zeit stand auch nur diese Variante im Duden. Dass sich "extrovertiert" irgendwann auch durchgesetzt hat, ist wohl auf das Lateinische "intro" ...


11

Es gibt die Adjektive "kurzhaarig" und "schwarzhaarig", aber keines, das die Kombination der beiden Eigenschaften ausdrückt. Notfalls könnte man "kurzhaarige, schwarzhaarige Frau" sagen, aber das klingt sehr seltsam. Idiomatisch ist "Frau mit kurzen, schwarzen Haaren".


11

Short answer: der Deutsche Schäferhund, ein Deutscher Schäferhund Long answer: It depends; "deutsch" is an adjective in this case, and German adjectives need to be inflected. Inflection is still done the same when adjectives were capitalized for becoming a part of the name (Deutscher Schäferhund). Singular Nom. der deutsche Hund, ein deutscher Hund Gen. ...


10

First of all the word Deutscher in the sentence Ist Ihr Freund (ein) Deutscher? is a noun and not an adjective.* The proper female version would then be Ist Ihre Freundin (eine) Deutsche? When using an adjective you'd say Ist Ihr Freund deutsch? / Ist Ihre Freundin deutsch? So in this case the word doesn't change. However compare the ...


10

Die beiden Wörter sind sich in ihrer Bedeutung sehr ähnlich. "Fürchterlich" hat jedoch einen leicht echauffierten/affektierten Unterton, so dass "furchtbar" etwas ernsthafter klingt. Es ist furchtbar, wieviele Menschen unter der Armutsgrenze leben. Jetzt mach doch endlich diese fürchterliche Musik aus! "Furchtbar" ist jedoch universell und kann ...


10

“Telefon” verhält sich zu “telefonisch” wie “E-Mail” zu: per E-Mail Etwas besseres kenne ich nicht, jedenfalls gibt es dafür kein Adjektiv.


9

In the examples you gave we have a nominalized adjective. Per Duden rule 72 these usually need to be capitalized. The gender is not defined by a rule but rather depends on the object, in both cases it is neuter here because the object is either neuter, or it was not defined. Examples: Meine Bekannte ist eine Frau Mein Bekannter ist ein Mann The ...


9

Es ist nur eine Vermutung von mir, aber ich denke, dass todunglücklich als Elativ zu verstehen ist. Es handelt sich also um eine extreme Steigerung zum normalen unglücklich. Als Bedeutung könnte todunglücklich folgendermaßen interpretiert werden: Er war so unglücklich, dass das Wort unglücklich nicht ausreichte, seinen Zustand zu beschreiben. ...


9

Für "falsch" lässt sich die Frage eindeutig beantworten. Laut Duden ist die Steigerungsform: falsch, falscher, falscheste Für "richtig" wird's richtig lustig. Laut Duden gibt es keine Steigerungsform. Jedenfalls ist keine aufgeführt, was sonst bei Adjektiven der Fall ist. Aber im Duden ist gelistet: es wäre das Richtigste, wenn …; aber es wäre am ...


9

Schlecht is a word that means bad, not good, poor in a fairly neutral way - it's simply the opposite of good. Schlimm can also mean all those things, but carries connotations of something being threateningly wrong or having serious consequences. The English word "bad" can have both connotations, the neutral "not good" or the "uh oh, this is bad" one, so it ...


9

Es handelt sich zwar um einen festen Begriff, jedoch schreibt man bei diesen gemäss Duden Regel 89 das Adjektiv in der Regel klein. Folglich wäre deine Schreibweise falsch. Richtig wäre: Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr.


9

As bummi already commented, having brown eyes can be expressed as braunäugig. You can then use this adjective as a noun: Der Braunäugige lächelte. It’s a bit unusual to define someone by their eye colour, though. Also watch out for blauäugig: While originally meaning having blue eyes in the same way as above, it can also signify naïve or gullible. ...


9

"Stein-" ist hier ein (salopp) emotional verstärkendes Präfix. Spätmittelhochdeutsch steinrīche: reich an Edelsteinen, sehr/ungewöhnlich reich. (Duden) Jedoch steht im Wörterbuch der Gebrüder Grimm unter steinreich: oft falsch erklärt: 'reich an edelsteinen' [...] richtige erklärung schon bei Adelung 'sehr reich ..., von stein, ...


9

Freundschaftlich bezieht sich auf eine Freundschaft,- verstanden als Steigerung einer Kameradschaft, welche wiederum die Steigerung einer Bekanntschaft ist. Sie pflegen einen freundschaftlichen Umgang miteinander. Man spricht beispielsweise von freundschaftlichem Umgang miteinander, wenn zwei Menschen zumindest vermeintlich die Vertrautheit einer ...


9

Eine ausführliche Erklärung zur Etymologie liefert auch das Etymologische Wörterbuch der DWDS: ... germ, þēm-, das sich mit aind. tā́myati ‘erstickt, wird betäubt’, lat. tēmētum ‘berauschendes Getränk’, tēmulentus ‘berauscht’, aslaw. tomiti, russ. tomít (томить) ‘quälen’ auf die Wurzel ie. tem- ‘geistig benommen, betäubt’ zurückführen läßt. Letztlich ...


8

Auch wenn es die Frage nicht komplett beantwortet: Die beiden Wörter unterscheiden sich in ihrer Herkunft; und das könnte in diesem Fall (Adjektivbildung, Wahl des Suffixes) relevant sein. Technik[Wikipedia] ist eine neoklassische Wortbildung[canoo] aus dem griechischen τεχνικός (technikós) bzw. τέχνη (téchne). Bei diesen Wörtern kommen verschiedene ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible