Tag Info

Hot answers tagged

13

"eine Tasse Kaffee" is a cup of coffee in English. Where most languaguages use a partitive genetive German has a special construction nominative + nominative. The first noun describes the quantity a cup, a bucket, a sack, the second noun describes "of what": coffee, water, flour. Today the construction for "how much of what" is nominative +nominative. But ...


9

"Germanizing" English loanwords has no generally accepted rules. See Wie ist die richtige Schreibweise – "geliket"? "geliked"? Both, deployment and to deploy are well known technical terms which are not easy to transfer to German grammar rules. Both deployt, and deployed are awkward in a German sentence. Therefore I would use the ...


7

From Wiktionary: [3] »jemandem glauben« (Dativ): sich auf jemanden vertrauensvoll verlassen The verb glauben can take both an accusative and dative object. The something you believe is accusative, the person who you believe is dative. Ich glaube dir[dative] das[accusative] nicht. The dative form of mein is meinem. Again, Wiktionary is quite a ...


7

Richtig ist m.E. nur „Unserer“. „Unser“ ist ein Possessivpronomen (Grundform mask. sing.: „mein“). Es kann entweder als Possessivartikel vor einem Nomen stehen: „Unser Fernseher funktioniert nicht mehr.“ Es kann aber auch stellvertretend für das Nomen stehen: „Unserer auch nicht.“ In diesem Fall ist die Endung im Nominativ maskulin Singular „-er“ ...


6

Nouns and articles are conjugated according to the grammatical case we use. In your example the appropriate cases are: Die Frau (Nominative) isst den Apfel (Accusative). Still, grammatically it is possible to use different cases in order to express a different action: Die Frau (Accusative) isst der Apfel (Nominative) = the woman is being eaten by ...


6

Die Frage ist schon falsch gestellt. Du zitierst die völlig richtige Aussage aus Wiktionary, in der festgestellt wird, dass »man« keine weiteren Formen hat, und fragst trotzdem nach dem Genitiv von »man«. Die einzig richtige Antwort lautet daher: Es gibt keinen Genitiv von »man«! Ich stelle aber die Richtigkeit der anderen Aussage aus deinem ...


5

The question is, if 'folgend' is used as a noun or as an adverb. Is it 'das Folgende' or 'die folgende Erklärung'? So your options are Die Testanweisung ist Folgendes, das was folgt: or Die Testanweisung ist folgende, Anweisung, die folgt: As a reference, check out the Duden entry for folgend and Regel 72 for capitalization of adjectives and ...


5

Generally, one would use "einem". Wenn der Arzt einem das Neugeborene zum ersten Mal zeigt, fühlt man sich unendlich glücklich. I suppose people who are unhappy with the idea of "generisches Maskulinum" might say "einer", thus marking the word for gender. In the same vein, some people say "frau" instead of "man": Frau tut, was frau kann. ...


4

Richtig ist nur diese Variante: Wenn der Arzt einem das Neugeborene zum ersten Mal zeigt, fühlt man sich unendlich glücklich. Die Verwendung von »man« oder »einem« zeigt an, dass offengelassen wird, wem das Baby gezeigt wird. Aus dem Satz kann man nicht herauslesen, dass das Baby der Mutter gezeigt wird. Das Baby könnte auch dem Vater, dem ...


4

In most cases it is really simple: You are almost NEVER forced to use any other grammar but German grammar when terms from foreign countries are embedded in German sentences. Otherwise you had to learn the grammar from every language of the world to build proper german sentences including foreign terms. A few examples: The word "Kimono" is from Japanese ...


4

mein is one of the german possessive pronouns mein (ich), dein (du), sein (er), ihr (sie), sein (es), unser (wir), euer (ihr), ihr (sie), Ihr (Sie) (the words in brackets are the corresponding german personal pronouns). They (the possessive pronouns) can be inflected to act as possessive articles: Mein Deutsch ist besser. But they can be also used ...


4

In Der Apfel ist rot. wird rot prädikativ verwendet (als Teil des Prädikats rot sein), da es den Apfel beschreibt. Adverbielle Verwendung ist ausgeschlossen, weil ist hier kein Vollverb, sondern ein Kopulaverb ist. Die Frage, warum ein prädikatives Adjektiv nicht dekliniert wird (in der Grundform auftritt), ist wohl genauso schwer zu beantworten, wie ...


4

I would like you to reconsider writing your thesis in german. While I feel more comfortable writing in german, too - it gets very difficult with such problems at hand. Also, if you are reading a lot of english texts for your thesis, you will begin to think in english - then you want to write down your result and have to translate your sentence to german. ...


3

Because it's a dative (...to make it possible to the students...)


3

Cloud-Anbieteris the right form to use. Don't use Cloudanbieter, switching the language 'mid-word' makes reading difficult. As Elena pointed out in comments, don't use a "Deppenleerzeichen" (space) instead of a hyphen. I am not sure about that, but there should be fitting translations for verbs. E.g. deploy could be translated to installieren. If you can't ...


2

No, that's not a genitive declension. It's a neuter declension. Compare: Mein Sprachstil ist besser als deiner. Meine Sprache ist besser als deine. Mein Deutsch ist besser als deines. Substituting possessive pronouns decline like adjectives, and 'Deutsch' is grammatically neuter.


2

They are not the same, but related. The answer is that the articles "der, die, das" are declined. You might have a look at the explanantion here (I don't know of any easier right now). In your example the line "Die Frau isst den Apfel" is the correct one. The article of "der Apfel" would change again if we would say "Die Frau isst den Kern des Apfels" (the ...


2

As Ingmar's answer already covers the usage in current times, I want to lose a few words on why the Latin declension was used in earlier times. Even until the early 18th century, Latin was the language of choice for academic purposes. The wikipedia article in German wikipedia has some nice information on that too: Generationen von Kindern lernten seit ...


2

By and large, German declination is used, in particular if there is a loan word, like Kollegium in your example. Only occasionally will you hear somebody use the "correct" Latin declination, and then usually in a professional (legal, e.g.) or academic context. Lawyers might say something like "der Brief Doktoris Mueller" (the letter of Dr. Mueller) or "die ...


2

"Die" Anweisung, also folgende


2

Das rot in der rote Apfel ist ein attributives Adjektiv, während das rot in Der Apfel ist rot. ein prädikativ oder adverbial gebrauchtes Adjektiv ist (siehe syntaktische Funktion von Adjektiven). Letztere Art wird, wie andere Adverbien auch, nicht flektiert (weil bereits das Verb konjugiert wurde, stelle ich jetzt mal so als Vermutung in den ...


2

In this particular case, I'd use Cloudprovider or Cloud-Provider which is closer to the English original (if capitalised) but still understandable; "Provider" is widely used for (German) internet and mobile service providers.


1

Ich sehe keinen Grund, warum der Duden hier nicht Recht haben sollte. Auf die Schnelle fällt mir auch kein anderes Wort ein, das 1:1 als Kosename gebraucht werden kann, aber einen anderen Plural bildet als der Ursprung. Als Alternative zu "Spatzen" käme noch der Diminutiv in Frage: Spätzchen. Andererseits: wo, wenn nicht beim Ersinnen von Kosenamen, ...


1

Canoo.net hat eine Flexionstabelle für irreduzibel. (Ein Wort, was ich übrigens nicht kenne.) Beachte, dass Adjektive unterschiedlich dekliniert werden, je nachdem ob sie mit bestimmten, unbestimmten oder ohne Artikel stehen. Hier eine vollständige Auflistung für irreduzibel, hoffentlich ohne Tippfehler: Starke Flexion ohne Artikel Männlich ...


1

In Duden – Richtiges und gutes Deutsch, 6. Aufl. Mannheim 2007 wird die folgende Erklärung angegeben: Die Deklination nach Pronominaladjektiven schwankt, je nachdem, ob diese Wörter als Artikelwort oder als Adjektiv behandelt werden. Adjektive oder Partizipien werden schwach dekliniert, wenn das vorangehende Pronominaladjektiv als Artikelwort gebraucht ...


1

As a substitute for the genitive one uses "von jemand" in der gesprochenen Sprache. "eines" wird nicht verwendet. Es gibt auch die Form "jemandes/jemands". Mir liegt sie nicht.


1

Ich glaube, das lässt sich so pauschal nicht sagen. Folgendes interessantes Beispiel... klingt gut mit folgendem interessantem Beispiel... klingt für mich furchtbar Mit anderem guten Bier... geht Anderes gute Bier... ist falsch Die Wörter bekommen jeweils eine andere FUnktion zugewiesen und fühlen sich anders an, jedoch steht dahinter ...


1

The pocket dictionary in question gives the genitive and plural forms of nouns (in parentheses and in italics), which is sufficient to determine the other forms with the help of the table. It should be noted that for those nouns which have an optional e in some forms, this is indicated in the genitive form. However, an older version of the dictionary ...


1

"unter" is a preposition (connected with a noun), "unten" is an adverb (indicating position).


1

The difference between e.g. unter and unten is depending on what you are referring to and positions to each other. So the difference between unterand unten is the same as in under your foot and down stairs. So as a rule of the thumb I'd say, when ever you putting something in relation to something else, it should be really the preposition unter, über, vor, ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible