Tag Info

New answers tagged

6

Die Frage ist schon falsch gestellt. Du zitierst die völlig richtige Aussage aus Wiktionary, in der festgestellt wird, dass »man« keine weiteren Formen hat und fragst trotzdem nach dem Genitiv von »man«. Die einzig richtige Antwort lautet daher: Es gibt keinen Genitiv von »man«! Ich stelle aber die Richtigkeit der anderen Aussage aus deinem ...


4

Richtig ist nur diese Variante: Wenn der Arzt einem das Neugeborene zum ersten Mal zeigt, fühlt man sich unendlich glücklich. Die Verwendung von »man« oder »einem« zeigt an, dass offen gelassen wird wem das Baby gezeigt wird. Aus dem Satz kann man nicht herauslesen, dass das Baby der Mutter gezeigt wird. Das Baby könnte auch dem Vater, dem ...


5

Generally, one would use "einem". Wenn der Arzt einem das Neugeborene zum ersten Mal zeigt, fühlt man sich unendlich glücklich. I suppose people who are unhappy with the idea of "generisches Maskulinum" might say "einer", thus marking the word for gender. In the same vein, some people say "frau" instead of "man": Frau tut, was frau kann. ...


1

As a substitute for the genitive one uses "von jemand" in der gesprochenen Sprache. "eines" wird nicht verwendet. Es gibt auch die Form "jemandes/jemands". Mir liegt sie nicht.


0

It's actually quite straightforward: this = dieser/diese/dieses that = jener/jene/jenes these = diese those = jene So you are correct, "this woman" is "diese Frau".


13

"eine Tasse Kaffee" is a cup of coffee in English. Where most languaguages use a partitive genetive German has a special construction nominative + nominative. The first noun describes the quantity a cup, a bucket, a sack, the second noun describes "of what": coffee, water, flour. Today the construction for "how much of what" is nominative +nominative. But ...



Top 50 recent answers are included