Tag Info

Hot answers tagged

3

Yiddish is a separate language that split from German about 1000 years ago. Western Yiddish was once spoken in the territories you mentioned. That dialect of Yiddish was however already moribund by the mid-twentieth century, as rates of assimilation of Jews to German-speaking culture were very high, and had been since the beginning of the Haskala in the ...


3

»Ohne dem« bzw. »ohne der« ist dort, wo ich aufgewachsen bin (Umgebung von Graz bzw. Ost-Steiermark), durchaus gängig, aber diese Floskel gehört ganz klar dem regionalen Dialekt bzw. der mündlichen Umgangssprache an. Niemand, der die Hochsprache (österreichisches Deutsch) ausreichend gut gelernt hat, wird diese Konstruktion im Kontext der Hochsprache ...


2

Es handelt sich um eine Reduktion (hier noch im Dialekt), die das schnelle Sprechen erleichtert. Die Laute für "...uffz..." liegen sprechtechnisch näher zusammen als "...ünfz..." und können so leichter formuliert werden. Das "u" spricht sich zudem noch einfacher als das "ü", da es näher am Murmellaut liegt. Analog verhält es sich z.B. bei "hammer" für ...


1

I'm from Hesse(n) and I use "Das ist mir" all the time, even when I try not to. Fun fact, I didn't know this wasn't standard German until I started university. I just thought it was colloquial. I wouldn't have written it down in an essay, but I thought it was used that way everywhere in Germany. Oops. But "das ist meins" und "das gehört mir" still sound ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible