Tag Info

New answers tagged

3

Das Adverb heuer bedeutet "dieses Jahr / in diesem Jahr". Zur Herkunft schreibt der Duden mittelhochdeutsch hiure, althochdeutsch hiuru, zusammengezogen aus: hiu jāru = in diesem Jahr (Vergleiche mittelhochdeutsch hiute, althochdeutsch hiut(u), zusammengezogen aus: hiu tagu = an diesem Tage für heute) Der Duden beschreibt die Verbreitung des ...


0

I believe this refers to the cast (Gips) and splints (Schienen) increasing your volume in such a manner that no jacket size can cope with it.


3

I'd interpret it along the lines of Walter Tross's comment and say it means to beat them up so that the swelling makes them too big to fit in their jackets. Maybe even break their arms - casts and most jacekts don't go together well. If you google the phrase, you invariably end up with a reference to Dickel's statement, so I guess it is a very regional ...


0

It’s an uncommon expression for beating somebody up very hard; but I didn’t hear it before, either. (I’m from Bavaria.)


-2

"glauben" ist ein Verb, drückt also eine Handlung aus. Dieses Verb kann im Zusammenhang mit Religion gebraucht werden ("Ich glaube an Gott"), aber auch als Aussage dessen, was man denkt: "Ich glaube, du lügst" "Ich glaube, es wird schönes Wetter" - Im Zusammenhang mit dem Futur 1 entsteht dann eine Vorhersage. Der "Glaube" wiederrum ist ein Substantiv.


-2

"Ich glaube, dass es morgen regnet" - dass drückt nicht meine Unsicherheit aus, den Unterschied zwischen 100 prozentiger Zuversicht und nur 80%, sondern meine Zuversicht, die 80% ist und nicht 0 Prozent. Damit wird die gesamte Prämisse der Frage völlig unsinnig.


0

I would say it is an adverbial genitive. In most cases the genitive is difficult to explain. I haven't done any research on this topic but there should be some information on the internet as it is an interesting topic. Such old forms are dictionary entries and for each such entry I would consult the online dictionary DWDS which has etymological ...


1

Also ich kenne das Wort Kugelfuhr auch als eine schwierig zu bewältigende Aufgabe. Und mir wurde es damals, als ich noch jung war, von einem alten, schwäbischen Bauern lachend so erklärt: "Versuch mal eine Ladung Kugeln auf einem Fuhrwerk zum Markt zu bringen, dann weisch, was schwierig isch!" Dabei spielte es gar keine Rolle ob man das wirklich machen ...


0

I suppose that English they is in connection with German die, die Leute, die Sachen etc (people, the things). Their must be related to German deren: Die Eltern und deren Kinder (the parents and their children). Them, I think, is related to German denen, in German only dative plural, in English dative and accusuative were no longer distinguished. Her - in ...


3

Glaube nicht, dass solche Posen speziell auf deutsche Dichter zu beziehen sind. Siehe Michelangelos Skulptur Lorenzo di Medici oder Dürers Melancholia. Nachdenkliche Gestik ist eine menschliche Körperhaltung, die nicht erst seit dem 18. Jahrhundert beobachtet wurde.


0

Ich sehe da eine Parallele zu lateinisch una (eine), Femininform von unus einer und Zahlwort). Una/eine kann als Suffix leicht zu -in werden. Schon im Lateinischen haben wir das Feminin-Suffix -ina, zB gallus, gallina (Hahn, Henne).


2

Duden – Redewendungen, 3. Aufl. Mannheim 2008: in die Röhre gucken (ugs.): 1. leer ausgehen; das Nachsehen haben: (…) In der ersten Bedeutung ist die Herkunft dieser Wendung nicht sicher geklärt. Vielleicht stammt sie aus der Jägersprache, wo »Röhre« den Bau (des Dachses) bezeichnet. In die Röhre kann der Hund hineinsehen, aber nicht ...



Top 50 recent answers are included