Tag Info

New answers tagged

0

Consciousness/awareness/Bewusstsein only means, that one observes or is capable of observing. The reflexivity conveyed by self or selbst means, that one observes oneself or is capable of doing so. Generically self-conscious and selbstbewusst are perfectly synonymous. The difference comes from what particularly one observes in oneself, or what the result of ...


0

Borussen stammt von Prussen, einem im Mittelater ausgerotteten baltischen Stamm, deren Name vermutlich "bo+russ= Rinder+rot" d.h. "die mit den roten Rindern" bedeutete.


4

The current spelling is Kerzell, I think, incorporated into Eichenzell in 1972, if Wikipedia is to be believed. Good luck with your research!


-1

Der Schriftsteller ist ein Deutscher mit jüdischen Vorfahren. Hier nachfolgen meine Vermutungen: auf Deutsch kann Beza(nika) auf den Beginn des Wortes bezahlen sich beziehen; Betza (Beza) ist auch ein Traktat der behandelt halachische Regelungen zu den Feiertagen (mehr Info). Tzebi bedeutet Ziege auf Althebräisch, dann es ist in Zeba und Bez(z)a auf Latein ...


1

Kriegen ist ein Wort der Umgangssprache und wird in der geschriebenen Sprache meist als Stilfehler angesehen. Bekommen ist ein Wort der Literatursprache und kann in der Umgangssprache leicht affektiert klingen. Dasselbe gilt für Zusammensetzungen mit diesen Wörtern. Vielen Kindern wird die Benutzung von kriegen aberzogen - was natürlich nur deshalb nötig ...


4

Die Beobachtung finde ich erstaunlich, es handelt sich jedoch nicht um reine Synonyme, also Wörter mit vollkommen austauschbaren Bedeutungen und Verwendungsmustern (falls es solche überhaupt gibt). kriegen klingt nicht nur wie "Krieg", sondern hat damit direkt zu tun, denn es bedeutet grundsätzlich sich etwas erstreiten, erkriegen, um etwas ...


5

Nur eine Theorie, aber ich vermute, dass es sich um Zufall/eine Sache der Wahrnehmung handelt. Einige Gedanken dazu: sich einkriegen vs. *sich einbekommen wäre ein Gegenbeispiel; kriegen und bekommen gehören m. E. in zwei verschiedene Register: bekommen ist Standardsprache, kriegen (in der Regel) eher Umgangssprache - allerdings werden beide häufig ...


10

Tomate geht laut verschiedenen Quellen auf den aztekischen Namen zurück der entweder als tomatlDuden,Grimm (green husk tomato) oder xitomatlWikipedia (red tomato) angegeben wird. Ähnlich wie bei Kakao (cacao / cacahuatl) wurde hier nur der ursprüngliche Name ein wenig "aussprechbarer".


2

Hier noch eine Sicht.... Bin als Kind in den 70ern in Schleswig-Holstein aufgewachsen und zu meiner Oma immer an Buxtehude vorbeigefahren. Zudem wohnte meine Tante in Berlin und ich kenne Plattdeutsch. Bei uns hat es das jwd als JotWiDee gegeben. Und bei der Suche nach eben diesem war ich erstaunt , die Bezeichnung JotWeDee zu lesen , da meine Berliner ...


2

Vielleicht sollte man hier noch erwähnen, dass sowohl die "Züge" eines Gesichts, als auch "Gleis" und "aus dem Gleis geraten" schon lange vor Erfindung der Eisenbahn ihren Einzug in die deutsche Sprache gefunden haben. Lediglich das Wort "entgleisen" kam erst mit den ersten Eisenbahnunfällen. Unter einem Gesichtszug verstand und versteht man auch heute ...


2

Entgleisen bezieht sich nicht ausdrücklich auf Gleise im Zusammenhang mit Eisenbahnen. Man sagt beispielsweise auch "Diese Entgleisung ist nicht zu entschuldigen", wenn sich jemand unentschuldbar benommen hat. Siehe DWDS: ‘aus den Gleisen springen’, übertragen ‘vom rechten Weg abkommen, sich taktlos, ungeschickt benehmen’ Natürlich kommt dies ...


5

Man könnte "entgleisen" hier eine Metapher nennen. "entgleisen" wird von seinem eigentlichen Bereich (Zug, der von den Schienen abkommt) auf Gesichtszüge hinübergetragen, die vor Angst/Schmerz/Freude/Kummer aus der Fassung geraten. Metaphorische Verwendungen im Wortschatz sind so häufig, dass sie uns oft gar nicht mehr auffallen.



Top 50 recent answers are included