Tag Info

Hot answers tagged

15

In addition to the other answers I'd like to add that in the Duden Grammatik (the real, fat one) they say that new prepositions develop mainly from adverbs or other prepositional phrases. When a new preposition evolves the case it rules is often Genitive which then later changes to Dative or maybe even Accusative. Also, the prepositions tend to get ...


13

In Schwaben und im Alemannischen und ich glaube im Schweizerdeutschen ist es definitiv ein fester Bestandteil der Sprache. Ich würde es deshalb vom Gefühl her nicht als reine umgangssprachliche Verkümmerung abtun, bin aber kein Experte. Zu der Frage, was sie sind, sagt Wikipedia: Possessiv-Konstruktionen [Bearbeiten] Besitzanzeigende ...


13

"eine Tasse Kaffee" is a cup of coffee in English. Where most languaguages use a partitive genetive German has a special construction nominative + nominative. The first noun describes the quantity a cup, a bucket, a sack, the second noun describes "of what": coffee, water, flour. Today the construction for "how much of what" is nominative +nominative. But ...


12

Ich lebe auf dem Hof König Karls des Vierten. Mit Artikel müsste es heißen „… dem Hof des Königs Karl –“ und wie es dann weiter gehen müsste bin ich nicht wirklich sicher. Also ohne Artikel (ist sowieso sinnvoller) und die Sache ist eindeutiger. Edit: Beispiele aus canoo / Satzgliedbau: Nomengruppe: Apposition [Beispiele für Apposition als ...


12

Die Konstruktion ist richtig, was (hoffentlich) ersichtlich wird, wenn man sie in gebräuchlichere Konstruktionen zerlegt (»Blüte und Fall eines Menschen.« – »Er ist einer von uns.«) oder Worte ersetzt (»Blüte und Fall eines von ihnen«). Was ein Grund dafür sein könnte, dass es seltsam wirkt, ist, dass zwei verschiedene Konstruktionen genutzt werden, um die ...


11

German is an indoeuropean language. The Proto-Indo-European language had 8 to 9 cases including the 4 cases still present in contemporary German. During the development of German out of Proto-Indo-European, the other 4 to 5 cases were dropped (cases merged, alternative constructions replaced case constructions, …)(Verweis). Old High German still had the ...


11

Congrats, you've stumbled upon an exception. To quote Duden: Andere feminine Substantive wiederum weisen das sonst unübliche Genitiv-s deshalb auf, weil sie entgegen ihrem eigentlichen Deklinationsmuster in Analogie zu ähnlichen Fügungen mit einem starken Maskulinum/Neutrum gebildet werden: „an Zahlungs statt“ (analog zu: „an Kindes statt“), „von ...


10

Nein, "des Paketes" ist nicht veraltet. Beide Formen sind richtig und auch üblich. Ich selbst verwende häufig den Genitiv mit -es, weil ich ihn leichter auszusprechen finde und mir einbilde, dass ich es durch die deutlichere Artikulation auch meinen Zuhörern leichter mache, mich zu verstehen. Genau zu diesem Thema gibt's übrigens einen interessanten ...


10

Haarbürste, Haaresbreite, Kindskopf, Kindeskind Haar-Bürste, des Haares Breite, Kind-Kopf, des Kindes Kind Hier würde ich mutmaßen, dass es sich um zwei Genitive und zwei Zusammensetzungen handelt, von denen die zweite ein Fugen-S bekommen hat, um sich besser aussprechen zu lassen. Beim Kindskopf könnte man sich natürlich ebenfalls den Genitiv ...


10

Direkt aus den offiziellen Rechtschreibregeln (§ 96(1)): Eigennamen, deren Grundform (Nominativform) auf einen s-Laut (geschrieben: -s, -ss, -ß, -tz, -z, -x, -ce) endet, bekommen im Genitiv den Apostroph, wenn sie nicht einen Artikel, ein Possessivpronomen oder dergleichen bei sich haben: […] E2: Der Apostroph steht auch, wenn -s, -z, -x usw. in der ...


9

In der geschriebenen Sprache ist der besitzanzeigende Genitiv stets der Konstruktion von + Dativ vorzuziehen, da Letzteres als schlechter Stil angesehen wird. (1) In der gesprochenen Sprache hingegen wird die Dativ-Konstruktion mit von häufiger verwendet als der eigentlich korrekte Genitiv. So wird man folgende oder ähnliche Sätze oft hören: Hast du ...


9

Hmmm, I just found this quote: Der Genitiv des femininen Substantivs die Nacht heißt bekanntlich der Nacht, auf keinen Fall jedoch des Nachts. Dennoch hat sich des Nachts eingebürgert analog zu den semantisch ähnlichen Ausdrücke des Morgens, des Mittags und des Abends, die allesamt Maskulina sind. from "Der sogenannte Sprachverfall" (Section 3.2) via ...


8

You can build “zusammengesetzte Nomen” which are as long as you want. One example for that (we played around with that in elementary school) is the “Oberweserdampfschifffahrtskapitänskajütentür”. So your “Jugendkriminalitätsverhütungsmaßnahme” is perfectly fine. That said, as a native German speaker, I would probably not use this word. It is too long and ...


8

If zugunsten treated the first person pronouns the same way wegen did, it would be zumeinergunsten. But it doesn't. zugunsten is a concentrated form of the older zu Gunsten. That's why, in connection with the first person pronouns it becomes zu meinen Gunsten


7

Der Genitiv Plural vom Adjektiv interessiert ist interessierter Diese Form nennt man starke Deklination. Im Deutschen werden Adjektive allerdings anders ("schwach") dekliniert, wenn sie mit Artikel oder - wie im Beispiel - mit einem Pronomen oder einem Artikel verwendet werden, zum Beispiel Die Bärte alter Männer. aber Die Bärte der alten ...


7

Well, there is a difference in meaning which may become more obvious when we shorten these sentences to: Ich bin mir bei der Aussprache Dat. sicher. This is exactly what we want to say: "I am confident on pronouncing". Ich bin mir der Aussprache Gen. sicher. This may be taken as identical to the above but there is a different meaning when using ...


7

Wie schon anderswo erklärt, kann „danken“ ein Dativ- und ein Akkusativobjekt haben, um auszudrücken, wem und wofür gedankt wird. Dort wo wir heute den Akkusativ benutzen, wurde laut Grimm (Punkt 3) im Mittelhochdeutschen und noch darüber hinaus bis ins 16. Jahrhundert der Genitiv verwandt. Dies scheint sich in der Wendung „Danke der Nachfrage“ erhalten zu ...


6

First, as you see on inflection tables the masculine accusative of reich is always reichen. It doesn't matter if it's weak, strong or mixed inflection. But as @Anke already said in a comment it's genitive case here. You ask: "Wessen Ermordung? Die eines reichen franz. Kaufmannes". Again, have a look at the table and you'll notice that the ending must be an ...


6

They are entirely interchangeable. Use whichever form you find most convenient to pronounce. If you plan on writing poetry, this interchangeability can come in handy because these forms can adapt to whatever rhythmic structure you're aiming for. ;)


6

It is simple. Because it is a masculine noun (nominative: der Genitiv), its ending in the genitive must be "s" or "es" (exception: weak masculine-n nouns as pointed out by chirlu in the comments below) Note the following joke, because some dialects of German significantly reduce the use of the genitive case, or in some cases completely remove it: Der ...


6

Ich bezeichne im Folgenden das Wort, dem der Genitiv zugeordnet wird, als Substantiv. Außerdem schreibe ich nicht über die normalen vorangestellten Genitive von Eigennamen. Der Reihe nach: 0) Der vorangestellte Genitiv ersetzt einen bestimmten Artikel, es ist also »des Schäfers Haus« (das Haus des Schäfers) oder »eines Schäfers Haus« (das Haus eines ...


6

A research on books.google.com shows that something happened at the start of the last century. Look at the graphs, the word frequency in books changed around 1900-1905. Maybe it goes back to the "German Orthographic Conference of 1901"? That's only a guess. The Orthographic Conference of 1901 (also called the Berlin II Orthographic Conference) was a ...


6

Solche Konstruktionen sind grammatikalisch korrekt und ich würde behaupten, dass sie jeder versteht, dem Praepositionen mit Genitiv keine Probleme bereiten – was allerdings nicht für jeden Muttersprachler gilt. Bei den meisten Zielgruppen würde ich also nicht davon abraten, sie zu benutzen. Es gibt sogar mit dessentwegen und derentwegen eigene Worte für ...


6

Der Dativ ist nur scheinbar verschwunden. Das sieht man, wenn man ein Adjektiv hinzufügt: Der Fisch, zu dessen zartem Aroma der Wein einen gelungenen Kontrapunkt bildete, schmolz auf der Zunge wie frisch gefallener Schnee. (mehr Beispiele hier) Wichtig ist, zu verstehen, dass das "dessen" hier kein Artikel von Aroma ist. Auch ist es kein ...


6

Die Frage ist schon falsch gestellt. Du zitierst die völlig richtige Aussage aus Wiktionary, in der festgestellt wird, dass »man« keine weiteren Formen hat und fragst trotzdem nach dem Genitiv von »man«. Die einzig richtige Antwort lautet daher: Es gibt keinen Genitiv von »man«! Ich stelle aber die Richtigkeit der anderen Aussage aus deinem ...


5

I would say von denen rather than deren. Deren would mean "whose..." As a side-note, I would say this instead: Ich hatte Fächer, die mir ganz gut gefallen: Deutsch, Mathe und Chemie, von denen Deutsch mein Lieblingsfach ist. (Notice the change in word-order from "...of which my favourite is German," to "...of which German is my favourite."


5

Aside of the already mentioned regions, that form is almost standard in the Saarland.


5

I think it's most commonly associated with the "Ruhrgebiet", better known as "Ruhrpott" (informal) in Germany, where "Ruhrpott" is more closely associated to a certain social setting in which the infamous "dem sein"-form is used. As far as I can tell it's usually frowned upon and should be avoided.


5

Diese Form ist ein wichtiger und unabdingbarer Bestandteil vieler Schweizer Dialekte. In Berndeutsch zum Beispiel heisst es: Dere Frou iri Handtäsche. Am Fritz si Schwager. Und es ist schlicht unmöglich, dies in einem Genitiv-Satz zu sagen. Den Genitiv gibt es nicht in diesem Kontext. Das hat auch nichts mit verkümmerter Grammatik zu tun, Berndeutsch ...


5

"Die Schritte des Wanderers" ist heutzutage schriftsprachlicher Standard. Mündlich und beim informellen Schreiben wird der Genitiv aber inzwischen oft vermieden, entweder durch "falsche" Dative (die oft aus den Dialekten stammen) oder durch Umformulierung. Dabei sind possessive Genitive bei Personen ("Papas Auto", "Maries Freund") eher gebräuchlich als bei ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible