Tag Info

New answers tagged

3

The sentence is correct. While it is much more common to have the verb at the end, in this particular case there is an emphasis on the need to return, while the destination is rather a side information. This can be expressed by using this word order. One can find examples of such phrases on Google books, e.g. here and here. It looks like even Goethe used ...


5

Neither sentence is wrong. German word order is rather flexible, and while there is a tendency to have the second part of a split verb at the end, it isn't always the case. Possible reasons for pulling it to the front include improved understandability (when the intervening part would be long) and putting emphasis on a specific part of the sentence. In this ...


-1

I recently found out that to express that you could say: Etwas ist ihr /ihm am allerwichtigsten = the most important thing for him / her is.. Example: Her job ist the most important thing for her = Der Beruf ist ihr am allerwichtigsten =there is nothing more important


4

Das Wichtigste ist … Is the correct form of saying the most important (thing) is … Die wichtigste ist … Does not have the same meaning and can be only used to refer to a previously mentioned female noun. For example: Was ist die wichtigste Aufgabe? Die wichtigste ist das Sortieren der Ware. Bascially it’s just a short form of Die ...


4

The rule is not if there is an ‘und’ keep the word order unchanged. Rather, the rule is put the verb at the end of a subordinate clause and in second position in main clauses. The thing about und and oder is that they cannot only connect two (otherwise unconnected) main clauses, but can also do that with subordinate clauses. Ich habe gesagt, dass du mir ...


1

It is the first one. Sollten relates to both of the subordinate clauses, so it has to stand at the end. But nevertheless it is not correctly formulated. You can't say “Eltern ihren Kindern Beispiel geben sollten”, you have to say something like: Man muss auch anmerken, dass Eltern ihren Kindern ein Vorbild sein und Alkohol nur gemäßigt ...


3

"Mitverben" can often be translated literally as "verb along". The identity, person and number of co-verbers are unspecified and must be determined pragmatically if required. The German prefix mit- is productive, i.e. basically you can apply it to every verb. Some forms such as mitgehen, mitkommen, mitfeiern, mitessen, mittrinken, mitreden are used so often ...


3

»Mitfeiern« means »celebrate with someone else« and it can be used with any grammatical person. If you want to translate it into one english word, you best think of something like co-celebrate, in a similar meaning as co-exist or co-work. Ich würde gerne mit euch mitfeiern. I would like to celebrate with you. (plural-you) Ich würde gerne mit dir ...


5

Your translation is correct. Mitfeiern is handled as "mit" + verb. So, it exists as mitgehen, mitkommen, mitessen, mitmachen. It does not require the negation of course, and for translating you need the context: it could be with me or with us: möchtest Du [mit mir / uns] mitkommen? with you: kann ich [mit dir / euch] mitfahren? or with ...


1

You seem to be having a pretty good idea of what goes where. Werden, being the finite verb, needs to occupy the second position, and sends erlauben to the end of the sentence. The infinitive construction, however, is required to be even behind the verb at the end, in the so-called Nachfeld. There are two possible ways of saying to watch TV; you seem to be ...


-2

I keep reading the difference is "denn" introduces a main clause. That is bad Grammar. Both words are subordinating conjunctions, which turn a clause into a subordinate clause. A clause can always stand alone as an independent sentence when not having a conjunction. Coordinating conjunctions are used to join two independent clause which involve no ...


0

For translating complex sentences to German an always heplful approach is to chunk the original into logical sentence parts. This is where we human beings always will be better than any robot translator. We can then work on the individual parts much better (and even a machine translation will give us better results for the chunks). My parents... ... ...


1

Der Satz [...], denen man eine beliebige Anzahl Elemente übergeben kann. ist völlig in Ordnung. Laut einem Beispiels des Duden ist die Kombination mit „von“ richtig: eine ganze Anzahl Kinder/von Kindern kam/(seltener:) kamen uns entgegen Wie es mit „an“ aussieht, kann ich nicht sagen. Ich konnte zumindest nirgendwo etwas finden, wo die ...


6

Danke für den Kontext, leider hat der nicht so viel Aussagekraft, wie ich mir gewünscht hätte. Es gibt zwei extreme Fälle, und irgendwo in der Mitte dazwischen bewegst du dich. Du solltest dir beide Extremfälle anschauen, und dann überlegen, welcher besser zutrifft. Fall 1: Die Umfrage ist von dir/direkten Kollegen von dir. In diesem Fall solltest du ...


9

Nein, sie haben nicht die gleiche Bedeutung. Der erste Satz nutzt den Konjunktiv II der Vergangenheit im Hauptsatz, der zweite nutzt den Konjunktiv II der Gegenwart. Im ersten Beispiel hat Mark den Bus verpasst und musste bereits den ganzen Weg laufen (und hat es wahrscheinlich auch getan). Im zweiten Beispiel hat Mark den Bus zwar bereits verpasst, aber ...


4

Ja, das kann es. Aber wie Du selbst bemerkst, ist die Wirkung nicht günstig, weil nichts nicht flektiert wird und damit das seltene Dativobjekt nicht offen markiert wird. Darunter leidet die Verständlichkeit. In der Praxis würde man also besser sagen Die Liebe ähnelt nichts anderem. oder noch weitergehend umformulieren (z.B. ...ist mit nichts zu ...


0

Die direkte Rede ist hier völlig angemessen, egal ob die Teilnehmer ausdrücklich "Ich will toll aussehen!" gesagt oder nur die entsprechende Aussage angekreuzt haben. Fraglich ist, ob der erweiterte Infinitiv (auszusehen) verwendet werden sollte; bei derart kurzen Phrasen ist der einfache Infinitiv aber sehr üblich.


0

The problem with Wie ist dein Name? is, that funny people could just answer: Lang! or something, because in a strict sense the "Wie" asks for properties of things (among others). (Of course, you could argue that the name of the name of Frau Schmidt is "Schmidt", but "Wie ist der Name deines Namens?" is, of course, almost impossible.) I therefore ...


0

Wie ist dein Name originated from the German habit of dubbing non-German movies and has migrated into German TV. Don't use it.


6

Die Vermutung ist richtig, beide Satzteile stehen im Nominativ. Das wird deutlich, wenn man an ihrer Stelle Maskulina mit Artikel einsetzt: Der Hund gilt als der beste Freund des Menschen. Zur Frage, warum die verlinkte Tabelle auf mein-deutschbuch.de das nicht aufführt, kann ich mich nur Stephies Kommentar anschließen: Weil die Liste unvollständig ...


4

Auch in der gängigen Phrase Von nichts kommt nichts. steht das erste nichts im Dativ.


9

The answer to your confusion is that time complements are in accusative. To clear why that answer is not enough to cover your question let me add the following: You suppose that 'Sie ist ein Jahr alt.' is in nominative. If that were the case you are right in writing 'Sie ist ein Tag alt.' (!) since the case should be the same independent on the ...


1

Korrekt wäre, wenn beispielsweise zum Ausfüllen eines Formulars oder dergleichen danach gefragt wird: Wie lautet Ihr Name Demgegenüber klingt Was ist Ihr Name in meinen Augen nach falschem Deutsch. Wie ist Ihr Name klingt in meinen Ohren zumindest etwas vereinfacht, eventuell mit einem etwas groben Unterton. Sagen Sie mir (noch) Ihren ...


10

Normalerweise fragt man: Wie heißen Sie? Wie/was ist ihr Name? hat für mich einen leicht denglishen Beigeschmack …


6

Es ist möglich, aber eher unüblich.


10

Quick answer: zuerst: (dem Kunden) (die Mitarbeiter...) vorstellen present (to the customer) (the employees) Or, in plain English: first introduce the employees to the customer. Grammar: In German, the order of the various objects (here: accusative and dative) is not fixed. Both (dem Kunden) (die Mitarbeiter...) ...


4

Ich denke, dass sich das Verb hier auf die Anzahl bezieht, weshalb ich den Singular bevorzugen würde. Wenn man eine beliebige Anzahl, wie in einem Kommentar zu der anderen Antwort vorgeschlagen, durch zwei oder drei ersetzt, klingt der Singular definitiv falsch: Verschiedene Antwortmöglichkeiten, von denen zwei oder drei richtig sein kann Und der ...


1

Ich würde sagen Plural. Das Verb im Nebensatz bezieht sich auf Antwortmöglichkeiten und nicht auf Anzahl. Man tendiert intuitiv zu kann, da Anzahl näher am Verb ist, aber das ist rein grammatikalisch nicht entscheidend. Edit: Der Kommentar von EM1 unter der Frage ist die beste Antwort.


3

The number and type of cases a language has can in no way be predicted and is hardly in any way logical. The only thing that somehow can matter is what cases an ancestor language had. However, cases can get lost over the course of history (happend in many languages descending from Latin) or created by innovation. Hence, the question ‘what are the English ...


5

Der Präposition mit folgt der Dativ. Siehe dazu auch canoo.net. Beispiel: Das Team gewann mit Glück. Der Sieg wurde mit Bier gefeiert. Dabei wird nicht selten die Menge an Glück/Bier definiert. Mit viel Glück oder mit ein bisschen/wenig Glück. Mit ein paar Bier oder doch nur einem Bier. Das Team gewann mit viel Glück. Der Sieg wurde mit ein paar ...


3

Expanding on Em1’s answer I was bored and did a sentence order count in one random long post of an Austrian on this site known for his long and detailed answers. I only counted main clauses. The ‘standard’ subject-verb sentence, where subject is first, verb is second and I didn’t care what followed then, (SV_) occurred 23 times (including two sub-headers). ...


3

You can hardly say what the more popular word order is because you change word order for different reasons. Sometimes grammar requires you to swap words, sometimes it's just for the purpose of emphasis. However, the 'standard' word-order (what you'll learn in school first) is: S-P-O Er geht ins Wohnzimmer. Er macht den Fernseher an. If you use main ...


5

Der Begriff „Autopilot“ ist ein Kompositum der zwei Begriffe „Automat“ und „Pilot“. Wikipedia Da gelten die Beugungsrsregel für das letzte Nomen, Pilot. Es ist egal, dass das nicht mehr ein echter Pilot ist. Auch abstrakte, leblose Objekte wie Graph beugt man mittels der N-Deklination – und auch in Akkusativ. Das ist die Theorie. Natürlich wäre ...


2

Im Gegensatz zum Englischen stehen im Deutschen beide Hälften eines irrealen Bedingungsgefüges im gleichen Modus, nämlich dem Konjunktiv II (bzw. ersatzweise in der würde-Form). Korrekt ist also z. B.: Es wäre besser, wenn du mehr äßest. It would be better, if you ate more. Ich habe jetzt erstmal bewusst nicht Dein Beispiel gewählt, da hier als ...


2

You can safely leave out preposition and pronoun (or possessive) if both objects agree in gender, number, case and attributes (i.e. adjectives mostly): Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Antwort. It may still be acceptable to do so if two mismatching genders, numbers or cases share a common inflective morpheme: Vielen Dank für Ihre ...


3

In German, the position of the (conjugated) verb has a grammatical function: In regular sentences, the verb is at the second position. In subclauses, the verb is at the end. In questions or commands, the verb is in first position – possibly preceded by a question or politeness particle. In your example, er ist schön is the main clause and obwohl er alt ...


1

Auch wenn ich mich @Em1's Antwort, des vermutlich sinnentleerten Satzes, anschließen möchte bliebe noch eine andere Interpretation des Satzes. Mit schlechter als Steigerung von schlecht lässt sich besser als schlechter wieder als schlecht lesen und der Satz ließe sich kürzen zu Betrunken ist schlecht, einem halbwegs korrekten Satz.


12

Hier wird das Verb »tanzen« nicht verwendet, um eine ortsfeste Betätigung auszudrücken, sondern hier hat »tanzen« die Funktion eines Verbs der Bewegung, ähnlich wie fahren, gehen oder wandern, auch wenn das Ziel (der Mai) kein realer Ort ist: Ich bin in das Dorf gefahren. - Ich bin in den Mai gefahren. Ich bin in das Dorf gegangen. - Ich bin in den Mai ...


1

Die Frage bleibt offen: schlechter als was? In sofern ist das hier aufgeführte Gegenbeispiel von "Nachts ist es kälter als draußen" tatsächlich eher sinnvoll, weil es durch Ersetzen der Ortsangabe (draußen) durch eine Zeitangabe repariert werden kann. Im Beispielsatz muss schlechter durch eine andere Wortart, naheliegend wäre irgendeine Zustandsangabe ...


1

Der Satz geht davon aus, dass der Leser gegen Alkohol voreingenommen ist und versucht, ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Das ist der einzige Grund, weswegen ich den Satz nicht hundert-prozentig blöd fände. Eine Regel, dass die Struktur nicht oder doch erlaubt ist, kann ich allerdings nicht finden. Im gleichen Sinne kann man folgenden Satz nicht verbieten: ...


5

Das gehört wohl in die Kategorie Nachts ist's kälter als draußen. Grammatikalisch ist der Satz durchaus in Ordnung. Man muss das als hier nicht als Vergleich verstehen (also nicht "besser als etwas anderes"), sondern als Kontrast (z.b. "Lieber besser als schlechter", "Lieber langsamer als gar nicht", ...). Der einzige Haken an der Sache ist, dass es ...


1

It is gramatically not totally wrong, but it makes no sense. It means Drunken is better than worse. You maybe should read it as a poem. It is streetart.


7

In this example there is no need for redundancy, and, hence, the first version is better. The second is not wrong, though.


-3

Anna spielt Klavier gern, nicht so gut aber wie die Mutter. Sounds strange to me. Maybe you missed a comma. Anna spielt Klavier gern, nicht so gut, aber wie die Mutter.



Top 50 recent answers are included