Tag Info

Hot answers tagged

21

As you correctly say, you are wishing a good day to someone. German "wünschen" (to wish) demands accusative case for the object of the wish, hence in Ich wünsche Ihnen einen guten Tag. said good day is accusative. The same is true for the shorter "Guten Tag", where the rest of the sentence is implied. "Viel Spaß" is also accusative. The reason there ...


15

Wegen dir hab dich das jetzt gegoogelt und 'wegen dir' ist ganz klar nicht falsch! Auf http://www.belleslettres.eu/artikel/wegen-genitiv-dativ.php wird verständlich erklärt, warum das so ist: Die Herkunft von wegen als nieder­deut­sches Sub­stan­tiv ist nicht mehr prä­sent[...]. Wegen ge­hört daher zu den echten Prä­posi­tio­nen. Sie kön­nen ...


15

In addition to the other answers I'd like to add that in the Duden Grammatik (the real, fat one) they say that new prepositions develop mainly from adverbs or other prepositional phrases. When a new preposition evolves the case it rules is often Genitive which then later changes to Dative or maybe even Accusative. Also, the prepositions tend to get ...


14

The preposition zwischen governs dative, not accusative, when describing a position. It is accusative for a movement: Sie stellt sich zwischen die Autos. Jetzt steht sie zwischen den Autos. This is the same for similar prepositions such as in, auf, über.


13

In der indogermanischen Ursprache gab es sehr wahrscheinlich den Vokativ (auch Anredefall). Darunter versteht man ein spezielle Form eines Nomens, die verwendet wird, um jemanden direkt anzusprechen oder anzurufen. Dazu im Wikipedia-Artikel: Auch Sprachen, welche keinen morphologischen Vokativ aufweisen, können vokativische Strukturen in ihrer ...


13

Akkusativ is used, because there is no preposition. Wann bist Du mit dem Buch fertig? Ich schreibe es diese Woche fertig. (Akkusativ without preposition) Ich schreibe es in dieser Woche fertig. (Dativ with preposition) Using a preposition or not, defines if Akkusativ or Dativ is correct. Be aware that also Genitiv can be used in some cases. ...


12

Es steht der Fall des Substantivs, das näher erläutert wird: "Ein Staatsoberhaupt wie der Bundespräsident genießt natürlich ebenfalls parlamentarische Immunität" (Nominativ) "Der Verdauungstrakt eines Wiederkäuers wie einer Kuh ist kompliziert aufgebaut" (Genitiv) "Die unbekannten Größen des Dreiecks lassen sich mit trigonometrischen Formeln wie ...


12

König der Elfen Es gibt eine alte dänische Geschichte um den König der Elfen, also den Elfenkönig. Das dänische Wort für "Elfenkönig" ist "Ellerkonge", denn das dänische Wort für "Elfe" ist "Eller". Johann Gottfried Herder hat diese dänische Ballade ins Deutsche übersetzt, und dabei einen Übersetzungsfehler gemacht. Er übersetzte das dänische Wort "Eller", ...


11

German is an indoeuropean language. The Proto-Indo-European language had 8 to 9 cases including the 4 cases still present in contemporary German. During the development of German out of Proto-Indo-European, the other 4 to 5 cases were dropped (cases merged, alternative constructions replaced case constructions, …)(Verweis). Old High German still had the ...


11

In that sentence it is not possible to differentiate the meaning of Sie. You need either a context or the possibility to see if Sie is capitalized because of the punctuation, or because of its meaning as "formal you". For instance: — Haben Sie meine Brieftasche gesehen? Ich habe die verloren. — Möglichkeit A: Ja, sie haben Ihre Brieftasche. ...


10

Nach heute gültigen Grammatikregeln verlangt "ohne" als Präposition den Akkusativ. ohne mich ohne Mühe ohne ihr Zutun Allerdings beschreibt das Etymologische Wörterbuch nach Pfeifer die frühere Verwendung auch mit Genitiv und mit Dativ: In präpositionaler Verwendung verlangt ohne, das seit dem Ahd. sowohl ‘nicht versehen mit’ als auch ‘außer, ...


10

In german, there's both das Koppel (in english: belt) and die Koppel (in english: paddock, see Hendrik's comment) with the grammatical gender as sole difference between them. In connection with locations or street names, „Koppel“ usually originates from the second variant. I don't know any example for „Koppel“ as part of a street name in the ...


10

Der Duden hat zur Schreibung von Datumsangaben folgende Beispiele in der Regel 32: Datumsangaben nach einem Wochentag schließt man in Kommas ein, sofern der Satz danach weitergeführt wird. Das schließende Komma kann jedoch weggelassen werden, auch wenn der Wochentag im Dativ steht <§ 77 (3)>. Die Familie kommt Montag, den 5. ...


10

Es handelt sich beim Ausdruck wie dem auch sei um eine formelhafte Wendung mit konzessiver Bedeutungskomponente. Konzessive Elemente werden im Satz vorangestellt und haben Themafunktion. Konzessive Angabesätze, auch Einräumungssätze genannt (von lateinisch: concedere = zugestehen), sind besondere adverbiale Nebensätze mit einschränkender Bedeutung. Mit ...


10

Ich danke dir. is the only correct version. Danken takes the dative case. You will never hear otherwise. I would recommend to forget about the concept of direct and indirect object; or better, you should realize that the definitions of direct and indirect object in German and English are not identical. Neither is the use. So just because some verb ...


9

Die Verwendung dieser Fragen ist in den ersten Schuljahren üblich und für Muttersprachler auch hilfreich (interessanterweise war es aber in meiner Schule keineswegs üblich, dass die Lehrerin die richtige und falsche Version zur Auswahl gestellt hat, sondern sie hätte im Eingangsgespräch gesagt: Nicht so schnell. WEM gehört der Ball?). Als Gründe sehe ich: ...


9

Akkusativ wird nicht empfohlen, er ist hier obligatorisch ;) Der Stab wurde zwar über dem Delinquenten gebrochen (über seinem Haupt), aber das Urteil wurde über den Übeltäter gesprochen. Es geht hier nicht über den Ort (über dem Kopf) des Brechens, sondern um das Sinnbild des Urteilsspruch. Zur Klarstellung: Der Richter zerbrach den Richterstab über dem ...


9

The phrase "silly me" is colloquial English. The German equivalent, "Bin ich dumm!", is colloquial, too (dict.cc). A more fitting translation would be "Ich Idiot" (or "Ich Schussel", like @Robert suggested), which would be a title you assign to yourself to indicate that you are indeed silly.


8

I can only tell you the way we learnt it (as native speakers) in our first years of school: Nominativ (1. Fall) - Ask "Wer?" (oder "Was?") z. B. "Peter hat den Kuchen gemacht." -> "Wer hat den Kuchen gemacht?" -> "Peter." oder "Der CO2-Ausstoß hat globale Konsequenzen." -> "Was hat globale Konsequenzen?" -> "Der CO2-Ausstoß." Genitiv (2. Fall) - Ask ...


8

Das Wort "ohne" steht grundsätzlich mit Akkusativ: Ohne wen? Ohne dich. Somit ist "ohne dir" und "ohne der Sache" falsch. Diese Konstruktionen existieren allerdings in Fällen, in denen "ohne" sich auf ein Verb bezieht (also nicht auf ein Substantiv, das ja im Akkusativ stehen müsste) und um ein Dativobjekt erweitert wird: Ohne dir Schaden zuzufügen ... ...


8

"Zu Hause" is a case of the "Dativ-e": It used to be that e was appended to the dative singular of nouns whose genitive singular ends in "es", some of which has carried over into everyday speech: Am eigenen Leibe Im diesem Sinne In addition to its idiomatic use this is still very common in legal texts, but it's not a different case. Similarly, nouns ...


8

In many languages, prepositions and articles are sometimes contracted. Obligatory contractions: an + dem + noun → am + noun in + dem + noun → im + noun zu + dem + noun → zum + noun zu + der + noun → zur + noun Contractions that may occur in informal speech: vor + dem + noun → vorm + noun As for choosing between different cases: If the case ...


8

Theoritically, yes: "Die Spinne fraß die Ameise". But even though the word order is more variable as in English, S-P-O is preferred, especially if the sentence might be ambigous. If there is no such danger, e.g. when the order is clear from context, you might hear sometimes the reverse order O-P-S: "Die Wurst fraß die Katze...". There is a slight shift in ...


8

Ich schätze, das liegt einfach am Versmaß und hat gar nichts mit Grammatik zu tun: Goethe benötigte eine zusätzliche Silbe und hat darum in der dritten Zeile das "-en" eingefügt. Konkret war hier eine unbetonte Silbe nötig, weil es sonst zu folgendem unschönen Rhythmus gekommen wäre: *Den Érl/köníg... (also grauenhafte Betonung der zweiten Silbe von ...


8

Emanuel already mentioned that Ich danke dir is the correct way of saying I thank you. I just want to tell you how you can simply answer such a question with help of some online tools. Unfortunately, only a few sources mention the necessary information explicitly and, if they do, this information is sometimes a little hidden. Starting with Duden, you'll ...


8

Da gibt es einiges. Eine Gruppe sind die Beispiele mit Wechselpräpositionen, wie von AlexE schon vorgeschlagen. Aber auch sonst lässt sich sicher einiges finden, so man nur lange genug schraubt. Hier ein Beispiel: Ich vergebe ihm. Ich vergebe ihn (z.B. den Preis) Ich gestehe ihm. Ich gestehe ihn (z.B. den Seitensprung) Es passiert sie ...


8

In der geschriebenen Sprache ist der besitzanzeigende Genitiv stets der Konstruktion von + Dativ vorzuziehen, da letzteres als schlechter Stil angesehen wird. (1) In der gesprochenen Sprache hingegen wird die Dativ-Konstruktion mit von häufiger verwendet als der eigentlich korrekte Genitiv. So wird man folgende oder ähnliche Sätze oft hören: Hast du ...


8

Maybe it helps to look at the English-language equivalent: with some of my friends As you may know, mit (English: with) inflects what follows it to the dative case (einige --> einigen). And of can be expressed in German with its counterpart von, for example: Von meinen Freunden [sind manche weg]. As with mit, von inflects the following noun ...


8

The traditional order (in German grammar) is this one: nominative genitive dative accusative If cases are referred to by number, then this will be the basis (i.e. “4. Fall” = “Wenfall” = accusative). The other order that you mention (with genitive and accusative swapped) follows the frequency of the cases in modern German. One should hope that textbooks ...


7

Ich bin ein wenig überrascht, dass bei dieser interessanten Frage als Quellen ausschließlich Bastian Sick und belleslettres herhalten müssen. Nichts gegen diese beiden Quellen, nur scheinen sie hier unterschiedlicher Meinung zu sein. Das kann vorkommen. Laut belleslettres gehört wegen zu den "echten Präpositionen" und wird daher mit Dativ verwendet. Ich ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible