Tag Info

Hot answers tagged

24

You can capitalise personal pronouns, but you don't always have to: If you are speaking formally, always capitalise Sie, Ihre, and so forth. If you communicate with someone informally, you have a free choice - though capitalising personal pronouns is more polite. In general, informal text (as opposed to private correspondence), never capitalise informal ...


22

Wikipedia says it was mandatory to capitalize Du in letters until 1996, then it was forbidden until 2006, now it's optional. In my experience, most people who learned to read and write before 1996 are perfectly fine with capitalizing Du in letters, it's definitely not too formal.


16

Eine explizite Formel für diesen Fall ist mir nicht bekannt. In der Vergangenheit habe ich bei Beschwerden jedoch trotzdem die reguläre Formel "Mit freundlichen Grüßen" angewendet. Man kann sie auch variieren oder ergänzen, z.B. Mit freundlichen Grüßen und in Erwartung [einer Verbesserung, baldigen/zügigen Antwort etc.] Mit freundlichen Grüßen und ...


15

Als Faustregel gilt: Je aggressiver der Inhalt, desto höflicher sollte die Form sein. "Mit freundlichen Grüßen" ist eine distanzierte Standardformel, die ich nur in Beschwerdebriefen und Amtsverkehr verwende. (Ansonsten gibt es von mir "Mit herzlichen Grüßen", "Schöne Grüße" oder sogar "Liebe Grüße".) In einem Beschwerdebrief "verbleibe ich in Hoffnung ...


14

Im Deutschen gibt es zwei Möglichkeiten, ein Datum zu bestimmen: Mit einer Präposition, zum Beispiel am (an + dem) am Dienstag am 10. August am kommenden Sonntag am Pfingstmontag an Neujahr mit dem Akkusativ der Zeit: nächsten Samstag Berlin, den 12. Oktober kommende Woche letztes Jahr "Wir ziehen diesen Herbst nach Hamburg." Wenn zwei ...


13

The salutation "Guten Tag" in written communication is a more informal variation of "Sehr geehrte/r....". Both essentially say the same thing, but "Sehr geehrte/r" has been the accepted way to formally address a person for I don't know how many decades. In my personal experience, "Guten Tag" has gained traction especially in industries that cultivate a ...


12

This is part of the revision of the revision of German orthography. The first revision disallowed the use of a capital letter for du and ihr. The second revision allows both versions. As far as I know, Sie was never affected and is always written with a capital S. To answer the question: I know many people that wouldn't think twice over writing Du and ...


11

I don't know about others, but I painstakingly capitalise "Du", "Dir", "Dich", "Dein" etc, in written communication, be they paper or E-mails. For me, the personal pronoun is the equivalent of the person's name and it is a matter of respect to capitalise it. Ich weiss nicht, wie andere es halten, aber ich achte peinlich genau darauf, "Du", "Dir", "Dich", ...


11

I don't know of any particular German verb that I would use for that. There is "[sich gegenseitig] auf den neuesten Stand bringen" but this sounds a bit formal/businesslike IMO (I would use that to describe a briefing at work about the current situation). My personal choice would be something like "darüber plaudern/quatschen, was wir die letzte Zeit so ...


10

I am using this all the time, and have been for as long as I can remember. Never heard a single objection. Ever.


10

This is a decidedly friendly and very informal request for payment -- so informal, in fact, that the addressee may not even take it seriously. kann sich unser Computer irren? That's very cute, but abit out of place. A more traditional (older) person may snort, say "yes, certainly!", and ignore your letter. Aber das ist kein Problem. "Well, then ...


9

In der Regel drückt man am Ende eines deutschen Bewerbungsschreibens die Erwartung oder Hoffnung auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch aus: Ich würde mich freuen, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen zu können. Mit den Stichwörten "Bewerbungsschreiben Schlußsatz" findest Du bei der Suchmaschine Deiner Wahl ...


8

Zunächst einmal, korrekt ist: Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, ... Danach folgt (beginnend mit einem Kleinbuchstaben) der Text. Da eine Bewerbung meist an eine bestimmte Person geht, ist für mich die Sehr geehrte Damen und Herren Klausel etwas zu unpersönlich. Deshalb möchte ich die unbekannte Person direkt ansprechen. Das tust Du in ...


7

In my experience you usually use "Sehr geehrte Damen und Herren" to begin a correspondence, possibly when you're not entirely sure who is going to read/respond to it. As the correspondence continues, it may be adequate to switch to "Guten Tag", as it builds up some familiarity with the correspondant. It could easily be considered a little too formal to ...


7

You don't use Guten Tag in the evening or at night. ;) No, seriously, Sehr geehrte Damen und Herren is the way to go if you are writing a formal letter to someone you barely know. If you meet someone in person, you could say Guten Tag!.


6

Im geschäftlichen Bereich sollte es immer „sehr geehrte/r“ sein. Wenn der Kommunikationspartner das anders sieht, ist das sein gutes Recht. Es ist aber nicht zu erwarten, dass er dieses Nichtstandardverhalten auf seine Kommunikationspartner projiziert. Man sollte also mit Sehr geehrte Frau B, antworten und im Folgenden rein sachlich bleiben. Ich ...


6

It's informal and friendly. But as @c.p. said the double question mark and the plenk are awful.


5

It's not very professional, more like someone in their 20s trying to be cool. But it tries to be friendly, so I wouldn't mind receiving such a letter.


4

Meine Empfehlung wäre es, auch für einen förmlichen Beschwerdebrief die Standardanrede und Standardschlussformel zu wählen. Sehr geehrte Damen und Herren, Mit freundlichen Grüßen Alles andere ist meines Erachtens nicht nur unfreundlich, sondern auch kontraproduktiv. Allenfalls kann man sich überlegen, nur einen singulären Gruß zu senden: Mit ...


4

I have never seen a letter (or an email) that starts with "Guten Tag". In what context have you seen this "more and more"? If a letter is more informal it will start with: Liebe Frau Müller! (Dear Mrs. Müller) or Liebe Mitreisende! (Dear travel group) If it is an informal email, you can start with "Hallo" or "Hi".


4

First, it is not correct to leave out the Herr or Frau. “Sehr geehrter Prof. X” sounds uncomplete. It is possible to leave out the academic title (Prof., Dr.), but it depends heavily on the context whether it is advisable. Generally, the need for including the Prof. increases the older and the more conservative the recipient is, the more hierarchical their ...


4

In German you traditionally wrote "Sehr geehrter Herr Graf zu XXX,...". Nowadays you can simply write "Sehr geehrter Graf zu XXX,...". And only a chauffeur or butler are supposed to use "Herr Graf" without the name. Nobility was abolished by the Weimar Republic in 1919. No new titles were to be awarded and existing titles were to be considered as part of ...


3

Ja! Man muß mit "Ich freue mich auch!" antworten. :) Spaß beiseite! Dieser Zusatz wird vor allem in E-Mails auftauchen, in denen irgendetwas für die Zukunft ausgemacht wurde, wie ein Treffen, Besuch oder ähnliches. Der Kommunikationspartner bekräftigt dann diese Vereinbarung und betont, daß er sich auf das Ereignis freut. Beispiel: A: Hast du Lust, mal ...


3

Ich gehe davon aus, daß der lieben Frau B sehr wohl klar ist, daß im geschäftlichen Verkehr die Anrede "Sehr geehrte(r) Frau/Herr ..." üblich ist. Tief in ihrer Künstlerseele erscheint ihr dies aber als zu steif, zu förmlich, zu unpersönlich. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Die eine ist, daß sie regelmäßig diese Mischform wählt, um so auch in einer ...


3

I was born in 1968. Writing "Du" or "Sie" as an Anrede in written communication in lower case looks equally wrong to me, and I would never do it. They have to be capitalized. I know that technically it is optional now, but the orthographic reform and the reform of the orthographic reform are something that felt wrong to me either. As far as I know, this is ...


3

In einem Schriftstück lasse ich den Artikel ganz weg: Dresden, 1. August 2012


3

Eine Anrede in einem förmlichen Schreiben an eine Stelle, deren Mitarbeiter man persönlich nicht kennt, ist eindeutig geregelt: Sehr geehrte Damen und Herren, Das ist genau die Anredeformel, die auch ein Personalbüro in einer Bewerbung erwartet. Man sollte in einem Bewerbungsschreiben nicht von einer solchen Anrede abweichen, denn man möchte doch auch ...


3

Actually, at first glance I thought I was about to read a spam-mail. I wouldn't anticipate this kind of writing from any kind of serious business partner.


2

I would use the first one if i'm writing to a group of persons and i don't know who will read my letter. Both is formal and may be used in any case.


2

Hochachtungsvoll ... ist höflich, aber nicht freundlich.



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible