Hot answers tagged

17

This stands for ohne Einschränkung, short for ohne Beschränkung der Allgemeinheit and would usually be abbreviated as “o.B.d.A.” The english equivalent is “WLOG”, which is short for without loss of generality and carries the exact same meaning: the assumption holds for all cases, not just the discussed special case.


13

In most cases in physics, act on sth. is translated by auf etw. wirken. So the phrase is: Der Impulsoperator p wirkt auf das Ket |ψ>. For example, in this Wikipedia article you can read: In der Impulsdarstellung wirkt der Impulsoperator multiplikativ auf Impulswellenfunktionen [...]. Another possible construction I can think of is auf etw. ...


9

f', f′ – »f Strich« f'', f″ – »f Zweistrich« f''', f‴ – »f Dreistrich« f ∘ g – »f Kringel g«, »f Kuller g«, »f verknüpft [mit] g«, »f nach g« ã – »a Schlange«, »a Tilde« â – »a Dach« c0 – »c Null«, »c unten null«, »c Index null« c0 – »c hoch null« or (depending on meaning): »c oben null«, »c oberer Index null« ẋ – »x Punkt« ẍ – »x Zweipunkt« x̄ – »x Quer« ...


8

My recommendation is to try the soon-to-be-published book Wie man mathematisch schreibt by Burkhard Kümmerer, ISBN 978-3-658-01576-3. This should get the job done for you.


8

Der französische Mathematiker C. Kramp führte um 1798 den Begriff faculty bzw. faculté (dt. „Fähigkeit“) ein.(1) Bei der Eindeutschung wurde dafür die im wissenschaftlichen Bereich übliche Endung -ät verwendet (wie z.B. in Universität). Es könnte einen Zusammenhang geben zwischen der Wahl des Begriffs Fähigkeit und der mathematisch dahinterstehenden ...


8

There seems to be no equally used German counterpart as I have often heard (and used) the English “hand waving” while conversing about mathematics in German.


6

Essentially, it does mean exactly this, but it is worded a bit differently: The ratio (Verhältnis) of that angle to the full angle (2π) is supposed to be irrational.


5

When I was studying maths at university, "Beweis durch Händewedeln" was in use, but that describes a very very vague "proof" in the sense of "it can be easily seen that theorem 1.2 applies together with lemma 2.3, and the details are left as an exercise for the reader". For "proofs" the appeal to intuition or common sense, I'd use "Beweis durch Anschauung" ...


5

Depending on the nature of the handwaving, one of the following may fit: Ein salopper Beweis – It’s what I prefer to use in such a situation, though I usually apply it to certain steps of a proof and not the proof as a whole. It particular fits proof that omit technical details and apply to intuition, visualisation or examples. Ein formloser Beweis – A ...


5

Is this a mathematical formula or a part of a mathematical proof? If it is a proof then it seems: o.E. ohne Einschränkung (without limitation/exception) but as a mathematician i should say i only know the abbreviation "o.B.d.A. ohne Beschränkung der Allgemeinheit" which more or less means the same! See also Wikipedia


4

Ich zitiere den ersten Absatz aus https://de.wikipedia.org/wiki/Fakultät_(Mathematik) (Hervorhebung von mir): Die Fakultät (manchmal, besonders in Österreich, auch Faktorielle genannt) ist in der Mathematik eine Funktion, die einer natürlichen Zahl das Produkt aller natürlichen Zahlen (ohne Null) kleiner und gleich dieser Zahl zuordnet. Sie wird durch ...


4

Both are correct, but "Es sei ..." is the old-fashioned way of saying it and "Sei ..." is the modern one. Fortunately, the Google Books corpus includes mathematics books, and fortunately it treats the simplest formulas as words. Since the n-gram viewer is capitalisation-sensitive, we can get a diagram comparing the relative frequencies of "Es sei ..." and ...


4

In der Wahrscheinlichkeitstheorie ist der Begriff Schwanz durchaus üblich, siehe z. B. Klenke: Wahrscheinlichkeitstheorie.


3

No The term »endlich« is well defined in mathematics. It is not so well defined in other topics, and can have different meanings outside of mathematics, but inside mathematics it is very clear, that »endlich« (»finite«) means »nicht unendlich« (»not infinite«). But even outside mathematics »endlich« never means »limited«. Outside mathematics »endlich« can ...


3

In Wikipedia (deutsch) steht, dass "Fakultät" seinen Urspung im 15. Jahrhundert von lateinisch "facultas" „Befähigung, Talent“ hat; Lehnbedeutung „Wissenschaftszweig“ von altgriechisch δύναμις (dýnamis) → grc, eigentlich „Kraft, Fertigkeit“. Auf der englischen Seite steht nur kurz "The origin is Latin facultas ‎= power, capability" (siehe auch Pons). Ich ...


3

Mathematik schert sich in der Regel wenig darum, was man für einen Begriff benutzt, solange er genau definiert ist. Also ist die Frage "was heißt interventions in diesem Zusammenhang auf Deutsch" unpräzise. Mögliche Präzisierungen: Welche Übersetzung sollte man verwenden? Da dar Begriff vermutlich neu ist, kann man es erstmal übersetzen, wie man möchte. Ob ...


3

The past participle is functioning as an adjective. Thus, it modifies the following noun. The connecting segments (Verbindungsstrecken) are being taken (genommen) in a certain way namely absolutely (absolut), i.e. not considering direction or sign. The phrase can be translated into English directly by saying Then the following relationship exists ...


2

Dann besteht zwischen den absolut genommenen Verbindungsstrecken dieser Punkte die Beziehung ... means in english: So there is the relation ... between the lengths (literally: absolute values) of the connection-lines of this points. The connection line between two points is a vector. A vector (embedded in a plane) has two coordinates, and even ...


1

The term endlich is applied in mathematics to a set which can be put into one-to-one correspondence with the set {1, ..., n}, where n is a fixed positive integer. Or, in more mathematical jargon, there exists a bijective map from the set to {1, ..., n}. I e the answer to the question is "no".


1

Ich weiß nicht, ob es in der deutschsprachigen Mathematik tatsächlich üblich ist, aber mindestens umgangssprachlich käme Ausläufer infrage, evtl. auch Ende. Die Wahrscheinlichtkeitsverteilung hat lange Ausläufer auf beiden Seiten. Die Enden der Wahrscheinlichtkeitsverteilung fallen flach ab. Das sind beides angebotene Übersetzungen für tail ...


1

Vom Sinn des Textes her erscheint Eingriff eine sinnvolle Übersetzung. Ob die aber bei den Statistikern so verwendet wird, ist eine andere Frage. Ich würde drei Dinge versuchen: In der Statistikliteratur blätten. In zbMATH mit intervention suchen, und dann auf Deutschspachiges einschränken. Den Autor fragen. Der sollte ja an der ETH leicht per e-mail ...


1

(Zugegeben ich kenne das Thema gar nicht) Ich würde den lateinischen Begriff verwenden: Was haltet ihr von Interventionsverteilung for intervention distribution? feel specially free to downvote, I don't know this topic.


1

I have seen the adjective hemdsärmelig used in this case.



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible