Tag Info

Hot answers tagged

15

My trial for the transliteration: In []-brackets I give characters I cannot determine with certainty or that are not present in the original text but are required for the sake of grammar and punctuation. My best guesses are written without the ?-sign, forms and words where I am very unsure are denoted with a ?-sign. Das ist unser Haus[.] das ...


11

Nein, "des Paketes" ist nicht veraltet. Beide Formen sind richtig und auch üblich. Ich selbst verwende häufig den Genitiv mit -es, weil ich ihn leichter auszusprechen finde und mir einbilde, dass ich es durch die deutlichere Artikulation auch meinen Zuhörern leichter mache, mich zu verstehen. Genau zu diesem Thema gibt's übrigens einen interessanten ...


9

Die Bildung des Partizips gewesen aus sein wurde nach Grimm bereits sehr früh im Gotischen vollzogen. Erst viel später trat eine weitere Form gesîn in Anlehnung von sîn auf, die sich in mehreren mittelhochdeutschen Dialekten findet: gesîn ist besonders dem alem. eigen und hier seit dem 12. jahrh. die gewöhnlichste form. Das heißt, dass in den ...


9

The German Wikipedia has a short article on the usage of "ey" instead of "ei". What it says is that even until the early 19th century it was quite common to use "ey" or "eÿ" instead of "ei". This originated from the earlier spelling "eij". The "j" in "eij" was originally a different way of using "i", which could be used at the beginning or end of a word. I ...


9

as far as i can read it: Aus der Auktion im Jahr 1813 von der Expedition der Lit. Zeitung gehalten if it's verb it's strange because it should end with n or t and I see none of it.


8

I have also found the following quote from Carnap (bold face by me): Wie soll die Wissenschaft zu intersubjektiv gültigen Aussagen kommen, wenn alle ihre Gegenstände von einem individuellen Subjekt aus konstituiert werden, wenn also alle Aussagen der Wissenschaft im Grunde nur Beziehungen zwischen „meinen“ Erlebnissen zum Gegenstand haben? Da der ...


6

I found this (here): The expression manda liet appears to be a combination of the imperative of the Latin mando and the MHG [Middle High German] liet (mod. German: Lied = song). and in an old (1994) Usenet post: As far as I know, the MHG word "mandaliet" means "joyful song" or "dance-song" (cf. OHG "menden" = "to be glad"). And another ...


5

Ich habe die Carmina Burana schon mehrmals gesungen. Uns wurde damals bei einer der Proben von einem Experten erklärt, dass die »Manda« die »Männer« sind (ist auch heute noch in Tirol so), und dass die »Liet« »Leute« sind. Die »Mandaliet« sind also »Männerleute«, also eine Gruppe von Männern. Der Satz »Mandaliet, Manda Liet, min geselle chumet niet« heißt ...


3

Neben der direkten Bedeutung (Lebensende eines Menschen oder eines Tieres) kann man das Verb "sterben" auch metaphorisch oder in einem anthropomorphen Kontext verwenden. Im Text der Bach-Kantate BWV 169 „Gott soll allein mein Herze haben“ (modern umformuliert: „Nur Gott soll mein Herz besitzen“ oder auch „Mein Herz soll allein Gott gehören“) wünscht der ...


3

Hier ist eine Liste mit indogermanischen Worten, die mit ‘b’ beginnen. Hier das gesamte Wörterbuch. Es ist leider nicht sehr leserlich, aber besser als nichts. Freilich eine Menge Arbeit, das Ganze aufzuarbeiten; aber hier hast du zumindest einen guten Ansatz, um alle/viele Worte zu finden, die du suchst, und damit die nötige Ressource.


3

In der Sprachgeschichte des Deutschen gab es (mindestens) drei verschiedene Phänomene, bei denen ein stimmhafter s-Laut entstehen konnte: Durch Assimilierung an einen anderen stimmhaften Konsonanten im Indogermanischen Durch das Vernersche Gesetz beim Übergang vom Indogermanischen zum Germanischen Durch die sogenannte Spirantenschwächung zu ...


3

I think the first "spelling reforms" were the first and second orthographical conferences (Erste und Zweite Orthographische Konferenz) from 1876 resp. 1906. Before that, there was no real common German, since there was no common Germany. The two conferences were to unify spelling in Germany for the first time. I didn't find a mention of "ey" being changed to ...


3

Indeed there used to be a noun "Hart", "Hard", "Hardt" or "Harz" used in the meaning of a forest, or a mountain grown with trees. Today there are still remnants of this meaning in names of locations, regions or towns. The most known region being "Der Harz", a mountain range in middle Germany. This may also be the case for the then names of the village and ...


2

My guess is that § which means Paragraph starts with the letter P. These quotation marks are enclosing the heading of Paragraph §71. To signify and highlight this fact of it being a name or heading of a "Paragraph" he is using the p as start and an upside down p as the end just like with normal upright and upside down quotation marks. ;)


2

Wie bei den anderen Reibelauten nimmt man heute an, dass auch bei der Entstehung des stimmhaften 's' das Vernersche Gesetz gilt: Im Zusammenhang mit der germanischen Konsonantenverschiebung ist das ‚Vernersche Gesetz‘ zu sehen: Die neu entwickelten germanischen stimmlosen Reibelaute f, þ, χ und das ererbte s bleiben nur dann erhalten, wenn (im ...


2

In dialects "gewesen" can have various shortened forms. gewesen g.we..n (The dot stands for dropped sounds.) gewesen to g...sen to gse to gsi ( my assumption) My grandfather even used the form gewest (regular) in a poem (Frankish). During World War I, with a bullet in his arm and taken prisoner by the French near Metz, he wrote a letter in verse to his ...


1

A similar question on s-shaped quotation marks in another philosophy book came up on Graphic Design and let me do some research. In particular, I stumbled upon Metaphysics, Mathematics, and Meaning by Nathan Salmon which has entire passages about quotation marks and in particular states at one point: I use Quine’s quasi-quotation marks, ‘⌜’ and ‘⌝’ in ...


1

Sind das Kandidaten? abōn -> Affe ablu -> Apfel: mhd apfel, ahd apful, germ. *apluz idg. *ab(e)l Wiktionary blou -> Floh (laut Wiktionary aber von fliehen)


1

It makes about as much sense in English as in German: Die in me, world, and all your love. Make of that what you want.



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible