Tag Info

Hot answers tagged

18

According to this link, hauen used to mean "hurry" or "run" at some point in addition to "beat", probably originating from "beating a horse to make it run faster". "Ab" is a Latin prefix meaning "away from." So "abhauen" just means "run away". I don't think it's rude because of its etymology, but because there are very few polite ways to tell someone to ...


16

"Um" hat hier nicht die Bedeutung von "etwa" (also einer Ungenauigkeit, wie in "um 10° herum", im Englischen "about 10°"), sondern zeigt eine relative Veränderung eines Wertes an (im Englischen "by 10°"). Der Satz Die Temperatur ist in der letzten Stunde um 10° gestiegen. sagt somit nicht aus, dass es ungefähr 10° waren. Er sagt aus, dass die ...


10

Ich tappe auch im Dunkeln, aber ich habe in einem Buch aus dem Jahr 1996 über Duelle eine Textstelle gefunden, die darauf hindeuten könnte, wo der Ursprung des Kommandos liegt: Vorwärts streckten die Paukanten, Kreuzten in der Mitte beide Dann die Klingen, „Fertig! Los!" Also schallte das Commando. (Duellbuch: Geschichte des Zweikampfes nebst einem ...


9

Das um dient dazu eine Differenz auszudrücken. Im Gegensatz dazu benutzt man auf, um den absoluten Wert zu bezeichnen, der erreicht wird. Es ist von 5 °C um 10 °C auf 15 °C gestiegen.


9

Die Geolino-Site hat folgende Erklärung:, wie die Redensart entstanden ist. Das ist zwar eine seltsame Vorstellung, aber die Redewendung "der hat doch einen Vogel" wird oft benutzt, wenn Menschen etwas Dummes erzählt oder getan haben. Früher wurde dieser Ausspruch jedoch nur zu geisteskranken Menschen gesagt. Es war nämlich ein alter Volksglaube, ...


7

Schmidts Katze war definitiv schon vor 1980 auf sehr flinken Pfoten unterwegs. Neueren Ursprungs scheint nur die Kombination mit dem Verb abgehen zu sein, jedenfalls habe ich dafür keine älteren Belege gefunden. Hingegen: „Eines Tages war sie weg, wie Schmidts Katze, das ist die Jugend“. In: Ausgeträumt von Bulla und Schwefe aus dem Jahr 1978 „weg wie ...


6

In „Der Erzketzer: ein Roman vom Leiden des Wahrhaftigen“ von Ernst von Wolzogen aus dem Jahr 1910 findet sich folgender Dialog. »I, was war denn das?« empfing sie ihn ganz gemütlich. »Hat's en Krach gegäb’n? Die is ja, haste nich gesehn, fort wie Schmidts Katze.« Schmidts Katze scheint also tatsächlich schon älter zu sein, auch wenn die Bezeichnung ...


6

Endlich kann ich mal als Antwort auf eine Frage einen Link zu einer Seite meiner Datenbank des nutzlosen Wissens posten: http://wissen.schoelnast.at/beitraege/beitrag_2013-11-07.html Für alle, die meine Website nicht besuchen wollen: Victor von Hase stand 1854/55 in Heidelberg vor Gericht, weil sein verlorener Studentenausweis einem Mörder zur Flucht ...


5

Ich glaube, das nächste Äquivalent auf Englisch wäre das Adjektiv 'cuckoo' (Kuckuck). 'He's cuckoo' bedeutet, dass er etwas bekloppt ist.


4

There actually was a Mr. Hase, of course :)


4

Yes, you're right about its meaning. An Eselsbrücke is, for instance, a word or phrase that helps you to remember something. A good English translation is mnemonic. An example: OSI-Modell: Alle Priester Saufen Tequila Nach Der Predigt. Application / Presentation / Session / Transport / Network / Data Link ...


3

»Ohne dem« bzw. »ohne der« ist dort, wo ich aufgewachsen bin (Umgebung von Graz bzw. Ost-Steiermark), durchaus gängig, aber diese Floskel gehört ganz klar dem regionalen Dialekt bzw. der mündlichen Umgangssprache an. Niemand, der die Hochsprache (österreichisches Deutsch) ausreichend gut gelernt hat, wird diese Konstruktion im Kontext der Hochsprache ...


3

Ein paar Zitate, die darauf hindeuten mögen, daß es sich um eine wohletablierte hochdeutsche Wendung handelt: Was für ein Gegengewicht doch die Elenden dem Gefühl der verdienten Schande anhängen mögen? (Kant: Briefwechsel, Brief 802, Von Iohann Ernst Lüdeke, 6. März 1798) Was ist sie für ein Element; was für ein Umgestalter; was für ein Ansturm in ...


2

This is not yet a full answer therefore I make it community wiki. I just want to share my ideas. Perhaps it's helpful. As you know, both German and English are West Germanic languages. French, however, is a Romance language. So, you're presumably wondering why languages with different roots share a meaning. Well, to make it worse I guess Russian, a Slavic ...


2

Hau ab, this comes from the verb abhauen, that's a word for "to run away".


2

Ich behaupte, daß "was für" hochdeutsch ist (um die ursprüngliche Frage zu beantworten). Ich stütze mich (indirekt) auf den Duden. Dort steht beim Pronomen "was" unter "Wendungen, Redensarten, Sprichwörter": was ein … (umgangssprachlich; was für ein …, welch ein …: du weißt doch selbst, was ein Aufwand das ist; was 'n fieser Kerl!; was 'n Glück!) "was ...


2

"Also" war früher gebräuchlich, um ein einfaches "so" nachhaltig zu verstärken.(1) Die Bedeutung von "Na also!" kann man sich heutzutage deswegen besser vorstellen, wenn man es sich als "Na (genau) so!" vorstellt. Es handelt sich also (!) um eine Bestätigung zum vorher bereits Behaupteten.


1

Mir ist Schmidts Katze erst in den letzten Jahren häufiger begegnet. Der mittelalterliche Schmied ist die einzige Referenz, die eine schnelle Google-Suche liefert, wobei sich hier jeder auf den anderen zu berufen scheint. Das lässt den Verdacht zu, dass Du recht haben könntest. NB: In meinem Umkreis war Nachbars Lumpi für so etwas zuständig.


1

"Nu" is a word which is used regionally to express agreement or encouragement and then only in spoken language. My grandmother was from Sudetenland which is now Czech Republic she used it. Also friends of mine from an area South of Leipzig in Saxonia are using it. They usually say "Nu, nu" - I almost always heard them saying it twice in a row. For ...


1

Nun ob es etymologisch korrekt ist, weiss ich nicht, aber stelle Dir folgendes Bild vor: Ein enger Käfig, darin ein Vogel. Der Käfig als Metapher für den Kopf eines Menschen. Der Vogel flattert unruhig (="verrückt") darin herum.



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible