Hot answers tagged

28

There are three legal variants: „Gänsefüßchen“ and for quotations in quotations ‚ ‘. »Guillemets« and › ‹ Reversed «Guillemets» and ‹ ›. There is usually a thin space between the word and the quotation mark. The first version is the most used in Germany, followed by the second. The third is the preferred in Switzerland but allowed in a German text too. ...


9

For LaTeX-User there is a nice description in Mikrotypographie-Regeln (German) It starts on page 8, page 11 contains a quick overview.


8

Die Beispiele von dir sind alle korrekt. Darüber hinaus gibt es noch weitere Anwendungsfälle: 1) Überschriften, Werktitel (etwa von Büchern und Theaterstücken), Namen von Zeitungen und dergleichen: Sie las den Artikel „Staatliche Schulen testen Einheitskleidung“ im „Spiegel“. 2) Sprichwörter, Äußerungen und dergleichen, zu denen man kommentierend ...


8

Die deutschen Anführungszeichen sind kein Teil des ASCII, der eine Schnittmenge fast aller Textenkodierungen ist. Wenn ein deutscher Text im ASCII geschrieben wird, dann werden neutrale, doppelte Hochkommas ("=u0022) verwendet, die im ASCII an Stelle 22 (hexadezimal) stehen. Die DIN5008 legt im Punkt 1 Anwendungsbereich unter anderem fest: Diese Norm ...


8

DIN 1422-1 §5.1.3 sets the applicable norm. It only says to use parentheses. Section numbers and pages are not applicable here, so the section should be used. There are no stylistic norms set. The linked article adheres to this norm. DIN 2340 §2.2.1.1 c) allows a shortening of Der Öko-Faktor to Öko-Faktor and defines such a shortening as „einteiliges ...


7

Zusammenfassung: Wenn die offiziellen Regeln es als Beispiel nutzen, halten deren Schaffer es wohl für korrekt. Ich halte die angeführten Beispiele dennoch für unsinnig, kann mir aber sinnvolle Beispiele für Anführungszeichen innerhalb des Wortes denken. Wenn überhaupt, dann sind derartige Anführungszeichen durch den von Dir angeführten § 94 der ...


7

Der Satz ist ein Zitat aus Goethes Hermann und Dorothea. Es steht im dritten Gesang Thalia. Den Volltext kann man im Projekt Gutenberg online lesen. Ich habe nicht das Ganze gelesen, aber den Ausschnitt der näheren Umgebung. Es fällt auf, dass alles im Hexameter gehalten ist, wobei das Versmaß weder streng in Trochäen noch streng in Daktylen gehalten ist – ...


6

I'm pretty sure second half is babbling, as people have suggested. The OP has given: "...haden tugagatzen kashen pichen pippin kachen." I would transliterate it a bit differently: "...heden to the gantzen kasha'n pischen pippik kachen." "Heden" isn't a word. "Kasha" (buckwheat groats) is the iconic food of poverty in Jewish culture, and it is here ...


6

Solche Fragen beantwortet man am besten mit einer Google-Büchersuche sortiert nach Datum. Die ältesten Treffer geben meistens wertvolle Hinweise. In diesem Fall findet man für "ist machbar, Herr Nachbar" auch unter den frühesten Treffern in den Achtzigern die Variante mit Anarchie, aber eben auch folgende machbare Dinge: alles manches auch das Umweltschutz ...


6

Feste Regeln gibt es diesbezüglich meines Wissens nicht, also wirst Du bestenfalls wohlbegründete Meinungen finden. Hier ist meine: Sind die Anführungszeichen Teil des Zitates das sie umschließen, oder Teil des umgebenden Textes? Semantisch gehören die Anführungszeichen ganz klar zum umgebenen Text, da sie in diesem anzeigen, dass das Angeführte auf ...


6

„zu“ ist in diesem Fall eine Konjunktion (es gibt „zu“ ja auch als Präposition und in anderen Funktionen). Seejungfrau: kommt drauf an – wenn das Wort als Synonym zu Meerjungfrau genutzt wird, ist „See“ weiblich, „die See“ als Synonym zu „das Meer“. Aber die Mythologie besetzt ja auch Quellen und (Binnen-)Seen mit solchem weiblichen Personal. Ist demnach ...


6

Danke für den Kontext, leider hat der nicht so viel Aussagekraft, wie ich mir gewünscht hätte. Es gibt zwei extreme Fälle, und irgendwo in der Mitte dazwischen bewegst du dich. Du solltest dir beide Extremfälle anschauen, und dann überlegen, welcher besser zutrifft. Fall 1: Die Umfrage ist von dir/direkten Kollegen von dir. In diesem Fall solltest du ...


5

„…“ & ‚…‘ These are the two correct ways to quote in german. Note that unless in most other languages, including English, the direction of the quotes is the other way round. While English quotes (“…”) are 66-99, in German it is the other way round: 99-66 (if you look at the symbols in a serif font, you will see what the 6/9 refers to). And of course ...


5

Wörtliches Zitat Ein wörtliches Zitat muss wirklich wörtlich sein, also es „[…] muss formal und inhaltlich völlig mit dem Original, auch Hervorhebungen […] und eigenwillige Zeichensetzung, übereinstimmen.“ (Wikipedia) Wie in anderen Sprachen auch, muss es in Anführungszeichen gesetzt werden, kann dabei sowohl direkt in den Satz integriert werden, oder aber ...


4

As far as I know » this « is French quoting style and „this” is German. Not only the correct quoting symbols are important though. I remember quite specific rules for commas etc. that we learned at school, which were quite different from the English and French. This might be another question though and cannot be answered by me in detail.


4

In school we learn to use the quotation marks „…“ as you suggested. However, the Duden edition 23 (Actually the reference book used in school.) says In der Textverarbeitung und im grafischen Gewerbe sind heute auch andere Formen der Anführungszeichen sehr verbreitet. Meaning that the industry uses other quotation marks as well, but there are no rules ...


3

Ich hab da mal was gefunden: [...] In einem Text, den man benutzt und in dem man nach­schlägt, zum Bei­spiel in einem Wör­ter­buch, gibt es viele Mög­lich­keiten des Aus­zeich­nens. In Lesetexten, vor allem Zei­tungs­arti­keln und Roma­nen, erlau­ben die Re­geln der Kunst der deutsch­spra­chigen Schrift­setzerei nur das ...


3

Die typografische Regel lautet, dass man fremdsprachige Zitate in den Anführungszeichen der fremden Sprache setzen sollte. Die im Duden angegebenen Hinweise für die Textverarbeitung schränken diese Regel jedoch etwas ein. Demnach werden bei ganzen Sätzen oder Absätzen aus fremden Sprachen die in dieser Sprache üblichen Anführungszeichen verwendet. Bei ...


3

Using a typewriter, " is the correct form to denote the quotation mark in German. For text written by hand and letterpress printing in Germany we use „“ Currently these characters are displayed here by the Verdana font „“. Hopefully when this site leaves beta, it will get a default font, which renders these characters in a correct way. I have seen Home ...


3

Das Wort zurück ist entstanden aus der Verbindung der Präposition zu mit dem Substantiv Rücken. Das End-n in Rücken ist dabei eine relativ junge Entwicklung, und so lautete die mittelhochdeutsche Vorgängerform ze rucke. Im Neuhochdeutschen ist dies als zurück und zurücke angekommen, wobei sich letztlich die apokopierte Form zurück durchgesetzt hat. Diese ...


2

Der lieben Vollständigkeit halber sei auch noch erwähnt, dass im Deutschen (dies gilt für Deutschland und Österreich, aber nicht für die Schweiz!) neben den „Gänsefüßchen“ auch umgekehrte «Guillemets», in diesem Fall »Chevrons« oder »Möwchen«, verwendet werden können. Je nach Schriftbild ist dies häufig die bessere respektive schönere Wahl, wobei dies ...


2

Ich kann leider kein Englisch, also schreibe auf Deutsch. Von mir aus sind Vor einhundert Jahren titelte ein Biologe „S...n“ und vor vierzig Jahren ein anderer „A...ß“. und Vor einhundert Jahren titelte ein Biologe: S...n. Vor vierzig Jahren titelte ein anderer: A...ß. richtig geschrieben. Die anderen werden wie folgt als problematisch gesehen. Vor ...


2

In der Schweiz sind für amtliche Texte die typografischen Anführungs- und Schlusszeichen (Guillemets) « » zu schreiben; die in Deutschland übliche Schreibung » « ist nicht zulässig. Nicht empfohlen werden Gänsefüsschen („ “ ‚ ‘). http://www.bk.admin.ch/dokumentation/sprachen/04915/05016/


2

Man muss ja unterscheiden zwischen einem Wort (der Zeichenkette), dem, was es bedeutet (der Idee, die in unserem Kopf entsteht, wenn wir das Wort hören) und dem, was dadurch bezeichnet wird (z.B. ein physikalischer Gegenstand, der aus Backsteinen besteht). Es hat sich eingebürgert, dass man, wenn man über das Wort spricht, dieses kursiv schreibt. Spricht ...


2

Kursive Schrift impliziert hervorheben. Also, auf ähnliche Weise, wie man fett gedruckte Schrift oder Unterstreichen benutzen würde. Kursive Schrift ist neben fett und unterstrichen mit unter die schwächste form der Hervorhebung. Im Unterschied dazu, wird mit Anführungstrichen nie hervorgehoben! Anführungstriche werden immer dann benutzt, wenn das Wort in ...


2

I have found it: Was man von der Minute ausgeschlagen Gibt keine Ewigkeit zurück Schiller, Gedichte, Stanza 18


1

I think this is used to emphasize the part that the example is referencing to. For example it's easier to see when you say: 'fälisch' is build from 'west"falen"' than it would be without the ". In other words: it is used as a substitute for westFALEN (capitalization-emphasizing for the example above) This is the only case I know where this is correct use ...


1

Windows Character Map: » = Alt + 0171 « = Alt + 0187 „ = Alt + 0132


1

It's hard to find a definitive answer, since there is no official orthography in Germany. Most commonly are the rules from Duden or from "Rat für deutsche Rechtschreibung" quoted. Colon: Duden (rule 34) says that a colon should be used before announced titles. This fits the usage in your quote. The rules from RfdR, do not mention such a usage of the colon. ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible