Hot answers tagged

6

Ich komme aus dem Raum Frankfurt, und dort verwenden wir - in tiefster Mundart :-) - auch mal den Ausdruck. Ausgesprochen wird das (ich kann leider keine Lautschrift) wie "Ooh Leih" und dann kommen wir auch der Bedeutung schrittweise näher. In der Form wird nämlich das letzte "t" (oder "d") von "Ooh Leit/Leid" verschluckt. Und damit erhalten wir (zumindest ...


2

No government-official standards exist in Germany to the best of my knowledge, unlike the official orthography rules. As far as I know, Luxemburg has a standardised orthography for Lëtzebuergesch which is typically considered a dialect of German. (I cannot really speak for Switzerland, Austria, Belgium, South Tyrol or Liechtenstein) Within Germany and ...


2

Dieser Ausdruck ist eine Variation für Was bedeutet (der Name)?. Die Wendung wird allgemein am häufigsten wohl in Form von Was soll das? als Kurzform für Was soll das bewirken/werden/bedeuten? verwendet, wobei das meist eine Aktion oder Tat des Angesprochenen bezeichnet. Soweit ich es beurteilen kann, wird das in ganz Deutschland verwendet, ist aber kein ...


1

Ein paar Mutmassungen: Die deutschen Fortis- und Lenis-Laute wurden traditionell – mindestens bis ins frühe 20. Jahrhundert und in der Dialektologie noch bedeutend länger – als scharfe (bzw. harte) und weiche (bzw. sanfte oder gelinde) Laute bezeichnet. Heute werden sie hingegen eher als stimmlose und stimmhafte Laute bezeichnet. Zum einen dürfte dies ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible