Hot answers tagged

15

Zwischen zwei Stühlen sitzen bedeutet, eine Entscheidung fällen zu müssen, die in jedem Fall dazu führt, einen Nachteil in Kauf nehmen zu müssen. Ein anderer Begriff ist Zwickmühle. Sie bedeutet nicht, sich zwischen zwei Dingen entscheiden zu müssen, um am Ende keine der Optionen zu bekommen. Häufig benutzt man die Redewendung im Bezug auf persönliche ...


14

Brillen werden im größten Teil Deutschlands aufgesetzt, wie man anhand der folgenden Grafik sehr schön sehen kann. Quelle: Atlas zur deutschen Alltagssprache - Brille aufsetzen Im wilden (Süd-)Westen werden sie jedoch vereinzelt bis ausschließlich angezogen und die Schweizer scheinen noch eins drauflegen zu müssen, indem Sie ihre Brillen wie Gewehre ...


10

Gibt es [a certain facility]? is standard German and hence universally correct. Phrasing the question as Hat es …? is a dialect variant that I would expect to hear in southern areas. Edit after reading comments: Taking into account the above dialect varieties of geben/haben, in southern areas: gibt es signifies a general statement, something always or ...


10

Your hunch re. regionalism is correct. In most parts of Germany, cream is Sahne, Swiss German uses Rahm, so does Swabia1 and South Bavaria2, Austria calls it Obers. Now as you probably expected, this is too simple. (Sweet) Cream comes in two varieties: liquid and whipped. And the linguistic Rahm-Sahne-border is not the same for both preparations, at last ...


7

Anziehen kann man mE nur Kleidungsstücke (Hemden, Leibchen, Hosen, Unterwäsche, Röcke, Kleider, Jacken, auch Schuhe und Handschuhe). Brillen (und Kopfbedeckungen) setzt man auf, alles andere klingt für mich (Ostösterreich) unidiomatisch. Bei Armbanduhren müsste ich nachdenken, aber anziehen geht auch hier gar nicht. Im Westen und vor allem Südwesten ...


7

Das Variantenwörterbuch des Deutschen stuft stromern als (nur) in ganz Deutschland verbreitet ein, wobei es im Südosten in Konkurrenz zu strawanzen steht, das auch in Österreich verbreitet ist. In der Schweiz soll stromern „selten“ auch vorkommen..


7

Zunächst ein Blick auf die rechtliche Seite. Die drei großen deutschsprachigen Länder haben alle eine offizielle Definition von Weißbrot, aber nur Österreich auch eine für Schwarzbrot: In Deutschland ist Weißbrot ein Brot aus mindestens 90% Weizenmehl. (Deutsches Lebensmittelbuch, Leitsätze für Brot und Kleingebäck) In Österreich ist Weißbrot ein Brot „aus ...


6

The only important difference is a regional one. As a non-native speaker who does not target a specific region, always use es gibt. In Switzerland, and if you want also colloquially in the south-west of Germany, you may want to prefer es hat. See here for a distribution map. Both versions are understood everywhere, but es gibt is the supraregional standard. ...


6

Ich komme aus dem Raum Frankfurt, und dort verwenden wir - in tiefster Mundart :-) - auch mal den Ausdruck. Ausgesprochen wird das (ich kann leider keine Lautschrift) wie "Ooh Leih" und dann kommen wir auch der Bedeutung schrittweise näher. In der Form wird nämlich das letzte "t" (oder "d") von "Ooh Leit/Leid" verschluckt. Und damit erhalten wir (zumindest ...


5

Ich meinen Augen (und hier ist ja nach der Verbreitung einer Ansicht gefragt) ist „bald“ eine relative Angabe eines Zeitpunkts und erfordert also einen eindeutigen Bezugspunkt, der entweder explizit genannt oder aber dem Kontext zu entnehmen sein muss. Der Bezugspunkt, sofern nicht explizit im gleichen Satz angegeben, muss nicht immer „jetzt“ sein. Mit dem ...


5

Ist »Ich möchte zum 31. 10. ausziehen« korrektes Deutsch? Von Satzbau und Grammatik her ist alles in Ordnung. Darüber hinaus ist es eher eine Frage von üblich / idiomatisch / verständlich als von korrekt oder inkorrekt. Ich finde aber auch da nichts gravierend auffälliges. Es klingt halt etwas formal. Was genau ist damit gemeint? Der gemeinsame Nenner ...


5

Bin aus dem westlichen Norden Deutschlands und das Wort schiffen hat hier nicht im geringsten etwas mit Stuhlgang zutun. Es bedeutet urinieren und ist nicht unbedingt derb. Derb ist der Ausdruck pissen. Schiffen ist hier aber auch ein Ausdruck für regnen. Wird gesagt, wenn der Regen einem nicht grad willkommen ist.


5

Ich beantworte die Frage aus der Sicht von Österreich (genauer: Aus dem Osten Österreichs): Gardine: Das Wort ist Bestandteil des passiven Wortschatzes (man versteht was das Wort bedeutet, verwendet es aber nicht). Im Gegensatz zu vielen anderen Wörtern hat man in Österreich aber nicht den Eindruck, dass es ein deutsches Wort ist (»deutsch« ist hier ...


4

Im Schweizerdeutschen wird anziehen sowohl für Uhren als auch Brillen verwendet. Da heisst es z.B. im Zürichdeutschen: Ich zië mini Uhr/mini Brüle a. Alternativ wird auch gesagt Ich leg mini Uhr/mini Brüle a. Eine Brille wird üblicherweise nicht aufgesetzt im Schweizerdeutschen, das tönt aufgesetzt. Das gleiche gilt z.B. für Hüte Ich zië/leg ...


4

In der ganzen Liste fehlt eindeutig das müssen: "Ich muss mal!" "Gross oder klein?" Die Bedeutung dürfte eindeutig sein.


4

Brotzeit oder auch Vesper sind andere Worte für eine Zwischenmahlzeit. Wikipedia listet da noch viel mehr auf, je nach Region. In Süddeutschland nutzt man Brotzeit oder Vesper dabei sowohl als Begriff für das Essen an sich ("Ich bin heute morgen extra früh aufgestanden um mir eine Brotzeit/ein Vesper zu machen.") als auch für die Zeit/Mahlzeit ("Brotzeit/...


4

Bald ist hier natürlich aus der Sicht des Sprechers zu sehen, der auch schon wieder verwendet. Dadurch definiert sich dann auch der Zeitpunkt, von dem aus eine Sache bald geschieht. Man hätte den Satz auch formulieren können als Schon wieder sagt darüber hinaus, dass die Wiederholung ungewöhnlich zeitnah passiert. Auch hier bezieht sich dann zeitnah ...


4

Dieses Graubrot ist definitiv kein Schwarzbrot. Als jemand, der ursprünglich aus dem Norden kommt, wundert es mich, dass dies jemand als Schwarzbrot bezeichnen würde. Denn gerade in Norddeutschland wird Schwarzbrot seinem Namen eigentlich sehr gerecht. Man sollte Schwarzbrot allerdings nicht unbedingt mit Pumpernickel verwechseln. Pumpernickel ist eine ...


4

Da das Sprichwort schon wunderbar von Stephie erklärt wurde, würde ich gerne auf deine zwei Beispiele eingehen. Zumindest für den sächsischen Raum kann ich mit Sicherheit sagen, dass dies typische Fälle für diese Redewendung sind: Wie man es macht, macht man es falsch. Der größte Unterschied besteht darin, dass man sich in diesem Fall schon bei den ...


4

Du scheinst nach regionalen Dialekten zu fragen - Hier scheint der Automatismus zu sein, dass man sich automatisch auf das Schrift-/Hochdeutsche (oder so etwas ähnliches) als kleinsten gemeinsamen Nenner einzupendeln scheint. Genauso wie sich Menschen unterschiedlicher Sprache auf Englisch einigen können - In den Niederlanden spreche ich mit meinen ...


3

Ich habe mal verschiedene Zeitungskorpora und die Wikipedia-Diskussionen miteinander verglichen: Korpus Korpusgröße Anz. Bel. Häufigkeit -------------------------------------------------- Österreich 469.356.467 278 1.688.332,62 Braunschweig 201.067.187 1.060 189.686,03 Süddeutsche 577.775.549 2.283 253.077,33 Bonn ...


3

Brakel scheinen einerseits eine Hühnerrasse zu sein, siehe hier oder auch hier. Andererseits kommen Brakeln noch in einem Kinderbuch vor, wo sie als süß schmeckende Rüben beschrieben werden. Brakeln als Verb ist mir in fünf Jahren Norddeutschland nicht begegnet. Ich könnte mir höchstens eine Bedeutung in Richtung gackern, plaudern vorstellen, und dann nur ...


3

Zu Frage 1: Lassen wir die Uhrzeit raus und betrachten den Satz ohne Kontext, ist die Interpretation mit der Vergangenheit nicht nur offensichtlich, sondern meines Erachtens die wahrscheinlichere. Herr Geiger hat sein Geschäft geöffnet. Genau genommen interpretiere ich es so, dass die Öffnung des Geschäfts erst vor kurzem war. (Hier würde man dann ...


3

Die Formulierung mit "zum" ist üblich, wenn es um Termine geht, die eingehalten werden sollen, es ist also (a) gemeint.


3

Haben kann auch dazu verwendet, dem Subjekt Eigenschaften zuzuschreiben: Sie hat eine Krankheit. Sie hat die Haare schön. In Kombination mit Partizip II hat haben drei Funktionen: Ich habe den ganzen Tag gearbeitet. (Perfekt) Der Hund bekommt die Pfote verbunden → Der Hund hat die Pfote verbunden. (Eigenschaft und Resultativ des Rezipientenpassivs.)...


3

Ich bilde mir ein, dass die überregional üblichste Bezeichnung in der deutschen Kindersprache "Kacka machen" ist. (Ich selber bin nicht damit aufgewachsen, sondern mit "einen Stinker machen".) Bisher bin ich davon ausgegangen, dass man das "Kaka machen" schreibt, in Analogie zu "Pipi machen". Aber ich beuge mich der Macht des Duden. Neben dem Kacka (...


3

I know of at least three orthographies for German dialects: Theutonista is a phonetic system for German dialectology, which recently got a Unicode block mostly for its special characters (Latin Extended-E). Rheinische Dokumenta is a phonetic system developed for Rhineland dialects. The Dieth-Schreibung is a writing system for Swiss dialects.


3

Vor allem in Deutschland und dort vor allem nördlich des Mains sowie besonders in größeren Städten sind Dialekte seit einigen Generationen stark auf dem Rückzug und bilden sich zu Regionalsprachen oder Mundarten zurück. Das heißt, viele Norddeutsche, Städter und Jüngere können nicht bewusst zwischen Dialekt und Hochsprache wechseln, für viele Süddeutsche, ...


2

Ich komme aus Südtirol und muss sagen, dass der Dialekt sich schon von Dorf zu Dorf unterscheidet. Ich sage jedes Wort, das einer von den anderen Kommentaren da oben geschrieben hat, schon anders. Hochdeutsch kann eigentlich jeder:)


2

Deutsch ist Amtssprache in Belgien, Deutschland, Italien (Trentino-Südtirol), Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, in der Schweiz und in der Slowakei (in der Gemeinde Krahule). In Polen wird Deutsch seit 1991 als eine der nationalen Minderheitensprachen anerkannt. Deutsch wird seit 1958 als Amtssprache der Europäischen Union (damals noch "Europäische ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible